Detonation auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Veddel - 68-Jähriger aus Winsen erlitt Knalltrauma

Veddel/Harburg/Winsen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg hat der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Hamburg heute Haftbefehl unter anderem wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion gegen den Tatverdächtigen erlassen, der für die Detonation auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Veddel am vergangenen Sonntag gegen 17.36 Uhr verantwortlich ist und am Montag von einem Harburger Polizeibeamten wiedererkannt und festgenommen wurde.

Gestern Nachmittag hat sich nun ein 68-Jähriger bei der Polizei in Winsen gemeldet. Dieser hat sich in der am Bahnsteig stehenden S-Bahn befunden und durch die Detonation nach ersten Erkenntnissen ein Knalltrauma erlitten. Die Ermittler bitten Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder sogar selbst verletzt worden sind, sich unter der Rufnummer 040/428 65 67 89 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung