Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Club-Tanzschule Hädrich
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Handelshof
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Rasante Rennwagen: Das TUHH-Formula-Student Team e-gnition präsentiert neue Fahrzeuge

TUHH-Formula-Student Team e-gnition zusammen mit Frank Horch (Senator der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation), Lars Reger (Automobiltechnik-Chef bei NXP) und TUHH-Präsident Ed Brinksma. | Foto: ein

Harburg. Schneller, leichter, autonom: Das Formula-Student-Team e-gnition der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) startet mit gleich zwei neuen Rennwagen in Fahrsaison 2018. Die Rennwagen egn18-ev (electric vehicle) und der autonom fahrende egn18-dv (driverless vehicle) wurden zum Startschuss der neuen Saison auf dem Hamburger Großmarkt ins Rennen geschickt.

Mit am Start waren Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, TUHH-Präsident Ed Brinksma und Lars Reger, Technologiechef der Automobilsparte von NXP Semiconductors. Das Projekt „Formula Student“ steht für die praxisorientierte Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Unternehmen. Das Team wird außer vom Hauptsponsor NXP Semiconductors von rund 100 weiteren Partnern aus Wirtschaft und Forschung unterstützt.

Zwei TUHH-Boliden für Europas Rennstrecken: Innerhalb eines Jahres konstruieren und bauen mehr als 65 TUHH-Studierende aus unterschiedlichsten Ingenieursfachrichtungen einen neuen elektrischen Rennwagen, um ihn in europäischen Rennen gegen die Konkurrenz-Teams der „Formula Student“ antreten zu lassen. Neu hinzugekommen im Wettbewerb ist 2017 die „Formula Student Driverless“-Sparte, bei der es um einen Boliden-Umbau zu einem komplett autonom fahrenden Fahrzeug geht.

Von elektrisch bis autonom: Technik, die überzeugt: „Mit dem egn18-ev haben wir einen großen Schritt gemacht, um weiterhin vorn mitzufahren“, freut sich Floyed Bischop, Leiter des e-gnition Teams. Um das elektrische Vorgängermodell zu optimieren, haben die Konstrukteure bei ihrem siebten Rennwagen vor allem auf Leichtigkeit und Stabilität gesetzt. Mit insgesamt 30 Kilogramm weniger Gewicht kann der egn18-ev in unter drei Sekunden seine Spitzengeschwindigkeit von 120 Kilometer in der Stunde erreichen. Durch die Verwendung von Faserverbundstoffe wurde in diesem Jahr deutlich an Gewicht der Fahrzeuge reduziert. Belastbareres Material und mehr Stabilität bei starkem Luftwiderstand führen zudem zu besseren Fahrergebnissen.

Auch im Bereich des autonomen Fahrens hat das neue TUHH-Team den Wagen optimiert: „Der egn18-dv ist mit Allradantrieb und neuester Sensorik bestens gewappnet, um sich in der Driverless-Sparte zu behaupten“, sagt Bischop. Eine zusätzliche Heckkamera bietet detailliertere Streckeninformationen und durch einen Lasersensor (LIDAR) werden die Datensätze des autonomen Systems zusätzlich überprüft, so dass die Fahrsicherheit gewährleistet werden kann. Im vergangenen Jahr belegte e-gnition mit ihrem autonomen Fahrzeug bereits Platz 3 auf der Weltrangliste, und diese Position soll das Folgemodell nun verteidigen.

Ed Brinksma, Präsident der TUHH: „Das Studierenden-Team der TUHH zeigt auf beispielhafte Weise, wie fruchtbar eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ist. Sie sind eine neue Generation von Ingenieurinnen und Ingenieuren, die Praxis, Theorie und Spaß am Forschen und Entwickeln spielerisch und zielorientiert zusammenbringen Das zeigt das Lehr- und Lernziel der TUHH."

Lars Reger, Automobiltechnik-Chef bei NXP: „Elektrisches Fahren, Autonomes Fahren, Sichere Vernetzung – das sind derzeit die drei ganz großen Innovationsthemen der Automobilindustrie. Wir bei NXP sind sehr stolz darauf, gemeinsam mit der TU Hamburg-Harburg und weiteren Industriepartnern die Begeisterung unserer Hamburger Nachwuchstalente für diese spannenden Forschungs- und Entwicklungsfelder zu fördern.“

Frank Horch, Senator der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Das hier ist ein Termin, auf den ich mich immer lange im Voraus freue. Für unseren Standort sind solche engagierten jungen Menschen ein Pfund mit dem wir wuchern können. Sie bringen Innovationsgeist und Kreativität mit - wertvolle Eigenschaften für die Zukunft eines Standortes!

Weitere Infos unter www.egnition-hamburg.de  
Über das Rollout 2018 hat das Team einen Film über die egn18s gedreht:
https://www.youtube.com/watch?v=KLOxT7y_A4E

Über e-gnition: Innerhalb eines Jahres planen, konstruieren und bauen Studierende neben ihren Lehrveranstaltungen einen neuen elektrischen Formel–Rennwagen, um sich auf namhaften Rennstrecken in Europa mit anderen Teams der Formula Student zu messen. Der egn18-ev ist bereits der siebte Rennwagen, der an der TUHH entsteht. Seit 2017 arbeitet das Team auch an einem autonom fahrenden Rennwagen, dem aktuellen egn18-dv. Gearbeitet wird mit neuen und alternativen Werkstoffen sowie modernsten Fertigungsverfahren. Rund 65 Studierende aus unterschiedlichen TUHH-Studiengängen sind in dieser Saison an dem Projekt beteiligt.

Neuste Artikel

Noch wenige freie Plätze für die neuen Ferienkurse am Kiekeberg i…

Kreatives aus Wolle basteln- nur einer der zahlreichen Ferienkurse im Freilichtmuseum am Kiekeberg. | Foto: ein

Ehestorf. Es gibt noch wenige freie Plätze bei den mehr als 30 Ferienkursen im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf:...

Weiterlesen

Nachmieter für Fläche im BGZ Süderelbe in Neugraben gesucht

Neugraben. Zum 1. Januar 2019 sucht das Bezirksamt Harburg einen Nachmieter für eine rund 220 Quadratmeter große Fläche ...

Weiterlesen

Großer Erfolg für HNT-Nachwuchsboxer Nikolaos Kosmadakis

Hasan Kiraz (von links, Trainer), Nikolaos Kosmadakis, Janni Kosmadakis (Vater) und Mark Haupt (Trainer). | Foto: ein

Hausbruch-Neugraben. Nachwuchsboxer Nikolaos Kosmadakis von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) ist Norddeutsch...

Weiterlesen

Wieder Wolfsnachwuchs im Wildpark Schwarze Berge in Vahrendorf

Reviertierpfleger Sebastian Müller mit einem der Minniwölfe. | Foto: ein

Vahrendorf. Es ist schon eine kleine Sensation. Nach siebenjähriger Funkstille im Bau des Wolfsgeheges, wuseln auch in d...

Weiterlesen

Inserate

Physiotherapie im Centrum – Rundumversorgung kompetent und gut erreichbar

Das große Team der Physiotherapie im Centrum bietet umfassende physiotherapeutische Leistungen an.

Inserat. Ein kleines Jubiläum feiert in diesem Jahr die Physiotherapie im Centrum. Die Physiopraxis ist seit nunmehr fün...

Tanzen bringt Freude und verbindet

Tanzen verbindet – das ist das Motto von Evelyn Hörmann und Stefan Thimm, den Inhabern der Tanzschule Hädrich.

Inserat. Tanzen bringt nicht nur Freude am Leben sondern verbindet Menschen - das weiß die ADTV Club-Tanzschule Hädrich ...

Clubtanzschule Hädrich: Tanzen verbindet

Die Tanzlehrer der Clubtanzschule Hädrich freuen sich darauf, neue Mitglieder kennenzulernen.

Inserat. Neue Wege beschreitet die Tanzschule Hädrich, Harburgs Traditionstanzschule. „Um unseren Mitgliedern...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung