Rieckhof Eventplaner
Handelshof
Handy Welt
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Club-Tanzschule Hädrich
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Blauer Löwe

Blauer Löwe

  • Ehestorf. Der Landkreis Harburg vergibt seinen Kulturpreis 2018 in der Sparte "Inklusive Kulturprojekte". Eine enorme kulturelle Vielfalt zeichnet die Region aus. Einen wesentlichen Beitrag zu dieser Vielfalt leisten Menschen mit Behinderung, die in verschiedensten Projekten aktiv zum kulturellen Leben beitragen. Projekte, die an dieser Stelle besonders erfolgreich sind, ehrt der Landkreis in diesem Jahr mit seinem Kulturpreis, dem "Blauen Löwen".

    Interessierte Projekte aus allen Kulturgattungen können sich bis zum 14. Juli bewerben. Bewerbungen von erst seit kurzem existierenden Projekten sind dabei ebenso gern gesehen wie Initiativen, die bereits seit längerer Zeit zusammenarbeiten. Alle Kulturgattungen sind herzlich willkommen - so sind zum Beispiel Bewerbungen von Bands, Chören und Tanzgruppen ebenso denkbar wie die von bildenden Künstlern. Aber auch Projekte aus Bereichen wie Theater oder Literatur können gern teilnehmen.

    Ein deutlicher Bezug der Bewerber zum Landkreis Harburg ist zwingend notwendig. Ebenso wird ein hoher künstlerischer Anspruch der Projekte vorausgesetzt. Selbstverständlich sind auch Vorschläge für geeignete Projekte aus der Bevölkerung herzlich willkommen

    Mit der Bewerbung reichen die Projekte Informationen zu ihrer Historie und ihrem Schaffen sowie einige Belege ihres künstlerischen und kulturellen Wirkens ein. Eine Jury aus Vertretern der lokalen Medien, des Landkreises Harburg, der Sparkasse Harburg-Buxtehude und Kulturinstitutionen bewertet die Bewerber.

    Der Gewinner erhält den "Blauen Löwen" im Rahmen der feierlichen Kulturpreisverleihung im November in der Empore Buchholz. Dabei präsentiert der Preisträger auch einige seiner Werke. Der Kulturpreis des Landkreises ist mit einem Preisgeld der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Höhe von 2.000 Euro dotiert.

    Weitere Informationen sowie Bewerbungsformulare gibt es unter www.kulturlandkreis-harburg.de  sowie bei Annika Flüchter unter der Telefonnummer 0 40/79 01 76-71 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

    Bewerber reichen ihre Unterlagen beim Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf zu Händen Annika Flüchter ein.

  • Ehestorf. Der Kulturpreis des Landkreises Harburg wird 2017 in der Sparte "Klassische Talente" vergeben. Jetzt wurde die Bewerbungsfrist für den "Blauen Löwen" bis zum 1. September verlängert. Bewerben können sich Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren (Jahrgang 1999) mit Wohnort im Landkreis Harburg. Der Preis ist ausgeschrieben für Solisten, Duos und kleine Ensembles bis höchstens vier Personen.

    Mit der Bewerbung reichen die Bewerber maximal drei Aufnahmen von Musikstücken pro Solist oder Ensemble ein, davon mindestens eine ergänzt durch Filmaufnahmen. Die Jury erwartet außerdem einen Lebenslauf mit Hinweis auf Mentoren und Referenzen inkusive eines Verzeichnisses vergangener Auftritte und des Repertoires. Eine Jury aus Vertretern der lokalen Medien, des Landkreises Harburg, der Sparkasse Harburg-Buxtehude, und Kulturinstitutionen und Experten aus dem Musikbereich bewertet die Bewerber.

    Der Gewinner erhält den "Blauen Löwen" im Rahmen der feierlichen Kulturpreisverleihung im Dezember 2017 in der Empore Buchholz. Dabei präsentiert der Preisträger auch einige Werke. Der Kulturpreis des Landkreises ist mit einem Preisgeld der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Höhe von 2.000 Euro dotiert.

    Weitere Informationen sowie Bewerbungsformulare gibt es unter www.kulturlandkreis-harburg.de  sowie bei Annika Flüchter unter Telefon 0 40/79 01 76-71 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Bewerber reichen ihre Unterlagen beim Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf zu Händen Annika Flüchter ein.

  • Buchholz/Ehestorf. Ludwig Wladimir Dorner ist der Gewinner des "Blauen Löwen" 2017. Das 16-jährige Ausnahme-Talent an der Violine erhielt den Kulturpreis des Landkreises Harburg. Ausgelobt wurde der Preis 2017 für "Klassische Talente unter 18 Jahren". Bei der feierlichen Preisverleihung in der Empore Buchholz betonte Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg: "Ludwig Dorner beeindruckt mit seinem virtuosen Violinspiel und dem sensiblen Zusammenspiel mit Klavierpartnern und Orchestern. Uns als Jury imponierte insbesondere die lebendige, musikantische Phrasierung und der warme, ausdrucksstarke Ton."

    Ludwig Dorner, Preisträger Blauer Löwe 2017, spielt während der Preisverleihung des Blauen Löwen 2017. | Foto: ein
    Ludwig Dorner, Preisträger Blauer Löwe 2017, spielt während der Preisverleihung des Blauen Löwen 2017. | Foto: ein
    Zur Jury gehörten unter anderem Kulturjournalisten, aber auch Musiker. Rainer Rempe: "Seit 2005 zeichnen wir Künstlerinnen und Künstler aus, die nicht nur das vielfältige kulturelle Leben im Landkreis widerspiegeln, sondern deren hochklassiges Schaffen weit über den Landkreis hinaus an Strahlkraft besitzt." Ludwig Wladimir Dorner erfüllt diese Voraussetzungen meisterlich: Aufgewachsen in Hanstedt (Landkreis Harburg) begann er in der dortigen Musikschule mit sechs Jahren den Violinunterricht. Schon mit acht Jahren wurde er zusätzlich Schüler bei Hamburger Musiklehrern, nahm ab 2011 regelmäßig erfolgreich an "Jugend-musiziert"-Wettbewerben teil. Außer seinem regulären Schulbesuch am Albert-Einstein-Gymnasium in Buchholz studierte er seit 2016 mit einem Stipendium an der Musikhochschule in Hamburg. Seit September dieses Jahres genießt er eine Ausbildung an der Yehudi Menuhin School in London, ein weltweit anerkanntes Spezialinternat für Streicher.

    Michael Holm, Mitglied der Initiative Jugend-Kammermusik Hamburg und früherer Geigenlehrer von Ludwig Dorner, blickt auf seinen erfolgreichen Schüler: "Seit acht Jahren verfolge ich den Weg von Ludwig, ich habe ihn als zielstrebigen Jungen erlebt. Er feilt bis zur Perfektion aus eigenem Antrieb an seinem Spiel und ist unablässig in seiner Arbeit. Dabei ist wichtig: Musizierfreude war von Anfang an der Initiator seines Spiels."

    Der "Blaue Löwe" ist mit 2.000 Euro durch die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude dotiert. Die Siegerskulptur und das Preisgeld übergaben Rainer Rempe und Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Ludwig Dorner hat seine berufliche Zukunft fest im Blick: "Es ist nicht leicht, auf solistischem Weg Geld zu verdienen, aber ich will es versuchen." Ein nächster Schritt auf dem Weg zur Profession ist beschlossen: Er wird bis zum Schulabschluss weiterhin die Yehudi Menuhin School besuchen.

  • Ehestorf. Rund ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland musizieren. Auch im Landkreis Harburg gibt es zahlreiche Nachwuchsmusiker, von denen viele sehr talentiert und bereits in jungen Jahren überregional bekannt sind. Diese Talente ehrt der Landkreis Harburg in diesem Jahr wieder mit seinem Kulturpreis, dem "Blauen Löwen". Der Landkreis Harburg vergibt seinen Kulturpreis 2017 in der Sparte "Klassische Musik". Interessierte klassische instrumentale Nachwuchsmusiker können sich noch bis zum 15. August bewerben. Die Bewerber müssen ihren Wohnort im Landkreis Harburg haben und dürfen höchstens 18 Jahre alt sein (Jahrgang 1999). Der Preis ist ausgeschrieben für Solisten, Duos und kleine Ensembles bis höchstens vier Personen.

    Mit der Bewerbung reichen die Bewerber maximal drei Aufnahmen von Musikstücken pro Solist/Ensemble ein, davon mindestens eine ergänzt durch Filmaufnahmen. Die Jury erwartet außerdem einen Lebenslauf mit Hinweis auf Mentoren und Referenzen inklusive eines Verzeichnisses vergangener Auftritte und des Repertoires. Eine Jury aus Vertretern der lokalen Medien, des Landkreises Harburg, der Sparkasse Harburg-Buxtehude, und Kulturinstitutionen und Experten aus dem Musikbereich bewertet die Bewerber.

    Der Gewinner erhält den "Blauen Löwen" im Rahmen der feierlichen Kulturpreisverleihung im Dezember in der Empore Buchholz. Dabei präsentiert der Preisträger auch einige Werke. Der Kulturpreis des Landkreises ist mit einem Preisgeld der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Höhe von 2.000 Euro dotiert.

    Weitere Informationen sowie Bewerbungsformulare gibt es unter www.kulturlandkreis-harburg.de  sowie bei Annika Flüchter unter Telefon (0 40/79 01 76-71 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bewerber reichen ihre Unterlagen beim Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf zu Händen Annika Flüchter ein.

  • Harburg/Hanstedt/Buchholz. Der Blaue Löwe, Kulturpreis des Landkreises Harburg, geht in diesem Jahr an den Violinisten Ludwig Wladimir Dorner. Die feierliche Preisverleihung findet im Dezember statt. Für den Kulturpreis konnten sich klassische Instrumentalmusiker unter 18 Jahren bewerben. Die Jury zeichnet Ludwig Wladimir Dorner aufgrund seines virtuosen, sehr sauberen Violinenspiels mit einem sehr guten Ton aus: "Sein hervorragendes Zusammenspiel mit anderen Musikern sowie das Harmonieren mit dem Orchester fallen positiv auf. Ludwig Dorner spielt schöne Linien, hat eine sichtbar gute Technik und atmet gut. Dabei ist sein Spiel stets interessant und lebendig."

    Ludwig Wladimir Dorner lebt in Hanstedt im Landkreis Harburg, wird bald 16 Jahre alt und besucht das Albert-Einstein-Gymnasium in Buchholz. Seinen ersten Violinunterricht erhielt er im Alter von sechs Jahren an der Musikschule Hanstedt. Zwei Jahre später wurde er Schüler von Michael Holm in Hamburg, ab 2014 erhielt er außerdem Stunden bei Florin Paul, dem 1. Konzertmeister des NDR-Sinfonieorchesters, sowie bei Harim Chun, Mitglied des NDR-Elbphilharmonie-Orchesters. Seit 2011 nimmt er regelmäßig am Wettbewerb "Jugend musiziert" teil und ist mehrfacher Bundespreisträger.

    In den vergangenen Jahren sammelte er Orchestererfahrung im Albert-Schweitzer-Jugendorchester sowie dem NDR Jugendsinfonieorchester. Seit April 2016 ist Ludwig Dorner Stipendiat der Andreas-Franke-Akademie an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater und erhält seine Ausbildung bei Prof. Tanja Becker-Bender. Aktuell verbringt er im Rahmen eines staatlichen Stipendiums ein Jahr an der Yehudi Menuhin School in London, einem weltweit anerkannten Spezialinternat für Streicher.

    Der junge Violinist bedankt sich für die Auszeichnung mit dem Blauen Löwen: "Ich freue mich sehr über diesen Preis! Ich finde es gut, Geld in etwas zu investieren, was einen im Leben weiterentwickelt, und das Leben auch immer prägen wird, nämlich in die eigene Bildung."

    Der Kulturpreis "Blauer Löwe" wird seit 2005 jährlich in wechselnden Sparten ausgeschrieben. Die Jury wählt aus den Reihen der Bewerber einen Gewinner aus. Sie besteht aus Journalisten der regionalen Medien, Vertretern der Sparkasse Harburg-Buxtehude und des Landkreises Harburg sowie aus regionalen Kulturinstitutionen. Das Preisgeld von 2.000 Euro wird von der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude gestellt und im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Empore Buchholz überreicht.

Neuste Artikel

KUTI ist da! - Bücherei im Rathaus Neu Wulmstorf freut sich über …

Das ist

Neu Wulmstorf. Wer oder was ist "KUTI"? mag sich der eine oder andere fragen. Es handelt sich dabei um eine Spielkonsole...

Weiterlesen

Vier Konzerte, vier Highlights: Mini-Tournee mit Haiou Zhang war …

Die Sparkasse Harburg-Buxtehude präsentierte den Weltklasse Pianisten Haiou Zhang und vier Solisten der Heidelberger Sinfoniker im Rahmen eines Factory-Konzerts im Beratungscenter am Sand. Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse bis zur Oberstufe erlebten im Harburger Heisenberg-Gymnasium „Musikstars zum Anfassen“. | Foto: ein

Harburg. Vier Konzerte - vier Highlights: Anlässlich des 175-jährigen Bestehens lud die Sparkasse Harburg-Buxt...

Weiterlesen

„Schlussschießen 3.0“ in Heidenau: Neuer Vizekönig ist Wolfgang P…

Wolfgang Poppe mit seiner Königin Petra aus Heidenau. | Foto: ein

Heidenau. Unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ hat der Schützenverein Heidenau seinen neuen Vizekönig, die Damenkönig...

Weiterlesen

Baumschule von Ehren bepflanzte Kreisel in Hittfeld

Gerd Rexrodt (von links, Bauamtsleiter Gemeinde Seevetal), Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen, Bernhard von Ehren (geschäftsführender Gesellschafter der Baumschule Lorenz von Ehren) und Fritz Becker (Ratsmitglied Gemeinde Seevetal). | Foto: ein

Hittfeld. Ein wahrer Farbtupfer im manchmal tristen Straßenbegleitgrün ist der Kreisel am nördlichen Ortseingang von Hit...

Weiterlesen

Inserate

McDonald’s in Neugraben ist jetzt „Restaurant der Zukunft“

Wolfgang Splitthoff (links) und sein Team freuen sich darauf, im „Restaurant der Zukunft“ bei McDonald’s in Neugraben ihre Gäste zu begrüßen

Inserat. Hell und freundlich ist gleich der erste Eindruck, den der Gast bekommt, wenn er die neu gestaltetet Räume des ...

Physiotherapie im Centrum – Rundumversorgung kompetent und gut erreichbar

Das große Team der Physiotherapie im Centrum bietet umfassende physiotherapeutische Leistungen an.

Inserat. Ein kleines Jubiläum feiert in diesem Jahr die Physiotherapie im Centrum. Die Physiopraxis ist seit nunmehr fün...

Hier macht sich Neugraben CLEVER FIT! Jetzt einen Monat vergünstigt ausprobieren

Kevin Wajda und Laura Bull von clever fit Neugraben freuen sich auf Fitness-Interessierte.

Inserat. Seit über fünf Jahren sorg clever fit im Neugrabener SEZ dafür, dass immer mehr Menschen zu ihrer Traumfigur ko...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung