Handy Welt
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Club-Tanzschule Hädrich
GirosKing - original griechisch aber anders
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Rieckhof Eventplaner

DLRG

DLRG

  • Maschen. Jugendarbeit ist für die DLRG- Ortgruppe Maschen e.V. schon immer ein wichtiges Thema gewesen. Außer Schwimmunterricht und zahlreichen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche können die jungen Leute nun auch an den Sanitätsdienst herangeführt werden.

    Martin Fuchs, erster Vorsitzender der DLRG Maschen, berichtet: „Der Schwerpunkt unserer Ortsgruppe liegt in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung sowie auch ganz stark in der jugendpflegerischen Tätigkeit. Wir leisten aber auch Sanitätsdienst. Das bedeutet, dass wir Veranstaltungen absichern und in Notfallsituationen unterstützen. In diesem Jahr waren wir bei Konzerten, Sportveranstaltungen und auch beim Dorffest in Maschen mit ausgebildeten Sanitätern vor Ort. Aus der Jugendarbeit heraus haben wir nun einige Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren gewinnen können, sich aktiv im Einsatzbereich zu engagieren. Es ist wichtig, junge Leute an den Sanitätsdienst heranzuführen. Selbstverständlich sind diese in ständiger Begleitung erfahrener Sanitäter.

    Der vorhandene Notfallrucksack in der Ortsgruppe ist für die Jugendlichen zu groß und schwer. Deshalb wurde ein kleinerer Notfallrucksack angeschafft, der auch den Jugendlichen einen Einsatz ermöglicht. „Wir sind sehr froh, dass uns die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit der Spende dieses Notfallrucksacks unterstützt hat. So können wir die Ausbildung der Jugendlichen weiterhin ermöglichen und fördern“, sagte Fuchs.

    Ulrike Seifert, Filialleiterin der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Maschen, zeigt sich von dem Engagement der Jugendlichen begeistert: „Es ist toll zu sehen, dass junge Menschen Interesse daran haben, anderen zu helfen. Insgesamt ist die Jugendarbeit der DLRG für Maschen sehr wichtig. Wir von der Sparkasse Harburg-Buxtehude leisten gern useren Beitrag dazu, diesen Bereich weiter auszubauen.

  • Neu Wulmstorf. Laufbegeisterte aus Neu Wulmstorf und Umgebung rüsteten sich im sonnendurchfluteten Sportzentrum Bassental für die 10,5 Kilometer lange Lauf- und Walkingstrecke durch die sehenswerte Wulmstorfer und Fischbeker Heide. Das herrliche Wetter mit Sonnenschein und winterlichen Temperaturen hatte viele Teilnehmer auch kurzfristig hinterm Ofen hervorgelockt, um sich dem 4. Winterheidelauf der DLRG und der Neu Wulmstorfer SPD zu stellen.

    Christian Müller- überzeugter TVVer. | Foto: ein
    Christian Müller- überzeugter TVVer. | Foto: ein

    Auch zwei Fußballteams des TVV Neu Wulmstorf, Hausherr der Anlage und Unterstützer der Veranstaltung, gingen mit auf die Strecke. Tobias Handtke, trotz der sportlichen „Talfahrt“ im HSV-Pulli, begrüßte die Aktiven und Passiven und freute sich riesig über das große Teilnehmerfeld: „Wieder einmal stellen wir fest, dass wir die richtige Veranstaltung zur richtigen Zeit anbieten.“ Dann gab er den Staffelstab weiter an Bürgermeister Wolf Rosenzweig, der kurz nach 11 Uhr die Strecke für das Starterfeld freigab.

    Wie schon in den Vorjahren hatte ein Markierungsteam von SPD und DLRG die Strecke am Vortag mit Sägemehl markiert. Zusätzlich stellte die DLRG einige Streckenposten zur Verfügung, damit niemand verloren geht. „Es gibt einige schwierige Stellen auf der Strecke aufgrund gefrierender Nässe. Da hoffen wir, dass keiner stürzt“, sagte Matthias Groth, Vorsitzender der DLRG.

    Handtke mit denSchnellsten: Schlag,Meresie,Thiessen. | Foto: ein
    Handtke mit denSchnellsten: Schlag,Meresie,Thiessen. | Foto: ein

    Am wenigsten genoss Hailezgi Meresie mit der sehr guten Zeit von 41 Minuten und 5 Sekunden die winterliche Heidelandschaft, weil er die Strecke als schnellster Läufer meisterte, gefolgt von Marcel Schlag (41:50) und Mathias Thiessen (44:02).

    Siegerin: Josephine Noack und Kerstin Sprinz. | Foto: ein
    Siegerin: Josephine Noack und Kerstin Sprinz. | Foto: ein

    Bei den Frauen siegte Josephine Noack mit hervorragenden 49 Minuten und 59 Sekunden. Auf den Plätzen folgten Sabine Endmaier (54:02) und Kerstin Sprinz (54:14).

    Ute und Jörg Gottschalk beim sportlichen Wandern. | Foto: ein
    Ute und Jörg Gottschalk beim sportlichen Wandern. | Foto: ein

    Bei den Walkern überzeugte erneut Heinz-Klaus Gerken in einer Stunde 23 Minuten und 19 Sekunden. Platz zwei belegte Mike Maempel vor Manfred Stark. Beste Walkerin wurde in Agnes Kleenlof, gefolgt von Marina Wichmann und Beathe Störmer. Bürgermeister Rosenzweig nahm gemeinsam mit Tobias Handtke (SPD) und Matthias Groth (DLRG) die Siegerehrung vor und dankte Teilnehmern und Organisatoren für die rundum gelungene Veranstaltung.

     

    Mit Punsch und einem deftigen Teller Erbsensuppe aus der DLRG-Kanone wurden die Aktiven, Organisatoren und Helfer für ihre Anstrengungen belohnt. Dass eine weitere Auflage des Winterheidelaufes auch im kommenden Jahr stattfindet, verkündete Handtke: „DLRG, der TVV Neu Wulmstorf und der SPD-Ortsverein haben sich gut eingespielt und werden im kommenden Jahr die fünfte Auflage starten." Sein Dank galt besonders den Spendern von Obst, Trikotnummern und Preisen für die Verlosung. Tobias Handtke: "Nur so können wir die Startgebühr gering halten und Kinder und Jugendlich kostenfrei mitlaufen lassen."

    Toll !! Jüngster Teilnehmer Tjorge Köster, 8 Jahre. | Foto: ein
    Toll !! Jüngster Teilnehmer Tjorge Köster, 8 Jahre. | Foto: ein

    Übrigens, die erste Herren- und die Altliga-Mannschaft der Fußballabteilung des TVV Neu Wulmstorf waren gutgelaunt mit am Start. In dieser internen Konkurrenz waren Stephan Kuhnke mit Platz 6 und Pascal Belitz mit Platz 8 die besten Kicker-Läufer.

    Die Sommerrunde und das bunte Heideflair-Fest mit dem Heidelauf veranstalten DRLG und SPD Neu Wulmstorf mit den Freunden weiterer Organisationen am 2. Juni im Freibad. Dann sicher mit höheren Temperaturen, aber mit der gleichen ausgelassenen Stimmung. Wie jedes Jahr auch wieder mit den beliebten Kinderläufen. Tobias Handtke: "Also den Termin gleich vormerken!"

  • Tespe. Am vergangenen Sonntag, 18. März, trafen sich die Aktiven des Bezirks Nordheide der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) zum Anbooten auf der Elbe im Tesper Hafen. Mehr als 50 Wasserretter aus den DLRG-Ortsgruppen Adendorf-Scharnebeck, Bardowick, Elbmarsch, Dahlenburg, Lüneburg, Neu Wulmstorf und Winsen waren mit insgesamt neun Wasserrettungseinheiten vor Ort.

    Anboten in Tespe. | Foto: ein
    Anboten in Tespe. | Foto: ein

    Nach dem Slippen der Boote führten Versandungen in der Ausfahrt des Tesper Hafens zu den ersten Herausforderungen und somit wurde vorsichtiges Staken notwendig, um eventuelle Schäden zu vermeiden. Zum Üben der Abstimmung der einzelnen Einheiten untereinander wurden Suchketten gebildet und Formationsfahrten bei verschiedenen Geschwindigkeiten durchgeführt.

    Nach der gemeinsamen Schleusung in Geesthacht hatten die Einheiten noch die Möglichkeit, selbstätige Übungen zu fahren. Nachdem Ausslippen im Stover Hafen wärmten sich die Mannschaften mit heißem Tee und Würstchen auf.

  • Tostedt. In diesem Jahr sind die Mitglieder der Ortsgruppe Tostedt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) nicht nur als Sanitäter im Dienst, sie „verkaufen“ am Sonnabend, 7. Oktober, während des Tostedter Flohmarkts auch kleine Stücke vom alten Freibad und sammeln damit gleichzeitig Spenden. Diese Spenden sollen zu 80 Prozent an die Samtgemeinde Tostedt zur Anschaffung eines großen Spielgeräts für die Liegewiese des sanierten Freibads dienen. 20 Prozent der Einnahmen wird die DLRG-Ortsgruppe für die Anschaffung von Einsatzmaterialien und die Ausbildung ihrer Ehrenamtlichen nutzen.

    Schon seit einigen Wochen sind die Tostedter Wasserretter emsig dabei, die Aktion vorzubereiten und freuen sich auch über die Unterstützung der Samtgemeinde Tostedt, ohne deren Zustimmung die Umsetzung dieser "verrückten" Idee nicht möglich wäre.

    Zu finden ist die DLRG-Ortsgruppe Tostedt an der Ecke Bahnhofstraße/Triftstraße. Die liebevoll verpackten Stücke des Freibads erhalten Interessierte gegen eine Spende ab 2 Euro.

  • Harburg. Gesellschaftlich sinnvolle Projekte vor Ort zu unterstützten - das ist ein Ziel der „Stiftung für Stifter“. Seit der Gründung im Jahr 2011 ist die von der Sparkasse Harburg- Buxtehude initiierte und geleitete Einrichtung aktiv und unterstützt seitdem viele Projekte. Jetzt freuten sich die Aktiven des DLRG-Bezirks Harburg über eine Spende über 1.900 Euro.

    Übergeben wurde sie in der Wasserrettungsdienst-Station Süderelbe am Finkenrieker Hauptdeich. Dort, auf der Wilhelmsburger Seite der Süderelbe, befindet sich die etwa 600 Meter lange Flussbadestelle, die vom 1. Mai bis zum September von der DLRG überwacht wird. Das Geld ist für die Förderung der Jugendarbeit der DLRG im Bezirk Harburg bestimmt. Dort werden Jungen und Mädchen mit den Aufgaben der Wasserrettung vertraut und durch Schwimmausbildung fit für das Jugend- Einsatz-Team, kurz Jet, und für weitere zukünftige Aufgaben, wie Wasserrettung, aber auch Katastrophenschutz fit gemacht.

    Übergeben wurde die Spende in Form eines symbolischen Schecks von Bernd Meyer, Mitarbeiter der Sparkasse Harburg- Buxtehude, und Udo Stein, Mitglied in einem
    der drei hochkarätig besetzten Regionalforen, die über die Vergabe von Mitteln in ihren Bereichen, dem Bezirk Harburg, dem Landkreis Harburg und der Stadt Buxtehude,
    entscheiden. "Die DLRG ist an uns herangetreten", sagt Bernd Meyer, der zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Heinz Lüers, die Sparkasse in dem Gremium vertritt. „Wir fanden sofort, dass es eine gute und nachhaltige Idee ist. Hier wird eine sinnvolle Freizeitgestaltung für Jugendliche mit einer
    sinnvollen Aufgabe kombiniert. Das ist wirklich förderungswürdig.

    Mit der „Stiftung für Stifter“ hat die Sparkasse Harburg-Buxtehude Menschen die Möglichkeit gegeben, über eine Stiftung etwas an die Gesellschaft zurückzugeben, ohne
    selbst dafür eine Stiftung gründen zu müssen.

  • Neu Wulmstorf. Die Aktivitäten der Neu Wulmstorfer DLRG-Jugend sind sehr umfangreich. Dazu gehören auch mehrtägige Freizeiten. Bei schönstem Wetter mussten
    feste Unterkünfte oder Zelte gemietet werden. Um diese hohen Kosten zu vermeiden, entschloss sich der Jugendvorstand, eigene Zelte zu beschaffen. Das erste Zelt sollte ein sogenanntes SG20 sein. Bei einer Größe von 20 Quadratmetern und so ausgestattet, dass es den Bedürfnissen von Jugendausfahrten gerecht wird, schlug es mit gut 2550 Euro zu Buche.

    Bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten kam die Unterstützung der Volksbank Lüneburger Heide eG gerade recht. Mit einem Zuschuss von 1000 Euro aus dem Reinertrag des VR-Gewinnsparens wurde das Zelt im Herbst beschafft.

    Im Namen des Jugendvorstands bedankte sich der Jugendvorsitzende Christian Fabig bei einem Fototermin in der Neu Wulmstorfer Volksbank-Filiale. Empfangen wurde er von Regionaldirektor Hartmut Stehr, Filialbereichsleiter Matthias Stech und dem Vertreter des Regionalrats, Udo Martens. In entspannter Atmosphäre referierte er über die Jugendarbeit der Ortsgruppe und Hartmut Stehr informierte über eine weitere Möglichkeit zu finanzieren: das Crowdfunding. Diese Art der Finanzierung könnte bei
    weiteren Beschaffungen interessant werden. Abgerundet wurde der Besuch mit einem gemeinsamen Foto.

    Die DLRG-Ortsgruppe Neu Wulmstorf e.V. bedankt sich bei der Volksbank Lüneburger Heide eG für die Unterstützung. Helfen, Sparen und Gewinnen: Das VR Gewinnsparen der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. ist nicht nur eine Lotterie mit attraktiven Preisen, sondern auch eine Einrichtung mit einem sozialen Auftrag.
    Für jedes Los, das gekauft wird, wird ein bestimmter Betrag für soziale und gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Dieser sogenannte "Reinertrag" wird von der Volksbank an soziale, gemeinnützige und karitative Institutionen in der Region vor Ort gespendet.

    Das Geld für die Zuwendungen stammt aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft. Mit einem Betrag von rund 233.000 Euro hat die Volksbank Lüneburger
    Heide im Jahr 2016 insgesamt 242 Projekte im gesamten Geschäftsgebiet gefördert.

    Das ist den Kunden zu verdanken, die mittlerweile mehr als 100.000 Lose der VR-Gewinnspargemeinschaft unterhalten. Jeder Losinhaber tut aber nicht nur Gutes, sondern hat selbst eine realistische Chance auf Sach- und Geldgewinne. Im vergangenen Jahr wurden den Volksbank-Kunden rund 617.000 Euro Geldgewinne gutgeschrieben.

    Außerdem freuten sich drei Kunden über zwei nagelneue BMW X1 und MINI one. Darüber hinaus wird der Großteil des Loseinsatzes (4 Euro bei einem Lospreis in Höhe von 5 Euro) angespart und am Ende des Jahres dem Kunden wieder gutgeschrieben.

  • Tostedt. Im Tostedter Freibad trafen sich jetzt mehrere Einsatztaucher des DLRG-Bezirks Nordheide. Ihr Ziel war es, das Tauchen unter einer geschlossenen Eisdecke zu üben. Die Einsatztaucher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft werden unter anderem alarmiert, wenn Menschen auf dem Eis einbrechen und gesucht werden müssen. Dies ist eine sehr anspruchsvolle und gefährliche Aufgabe, da die Sicht unter dem Eis nur maximal 1,5 Meter beträgt und die Taucher nicht überall „auftauchen“ können. Sie müssen auch in Notfällen die Ruhe bewahren und sich zurück zu ihren Einstiegslöchern begeben.

    Da auch das Jugendeinsatzteam der DLRG-Ortsgruppe Lüneburg in Tostedt war, wurde außerdem die Rettung einer eingebrochenen Person demonstriert. Kathrin Heitmann, ein Kind aus der DLRG-Ortsgruppe Buchholz, begab sich in einem Strömungsretteranzug in ein Eisloch und versuchte sich aus eigener Kraft aus dem eisigen Wasser zu retten. Es zeigte sich, dass dies schier unmöglich ist.

    Margret Holste von der DLRG-Ortsgruppe Tostedt: "Im Notfall ist es sehr wichtig, laut auf sich aufmerksam zu machen. Helfer sollten immer den Notruf (112) absetzen und auf ihre eigene Sicherheit achten. Auf keinen Fall sollten diese aufs Eis laufen und ihr Gewicht möglichst durch Kriechen oder Robben verteilen."

  • Neu Wulmstorf. Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinde Neu Wulmstorf (bib berichtete ausführlich) ist außer Horst Stanik vom Schützenverein Neu Wulmstorf und Klaus Marx vom TVV Neu Wulmstorf auch Anja Lengefeld von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DRG) bei der Sportlerehrung ausgezeichnet worden.

    Anja Lengefeld, Jahrgang 1971, war 1980 in die DLRG-Ortsgruppe Neu Wulmstorf eingetreten. Außer Schwimmen brachte sie sich in der Jugendarbeit ein und wirkte ab 1989 in der neu aufgebauten Ortsjugendgruppe im Vorstand mit. Auch war sie von 1995 bis 1997 Beisitzerin im Hauptvorstand.

    Dr.Bernd Althusmann bei der Überreichung der Urkunde. | Foto: ein
    Dr.Bernd Althusmann bei der Überreichung der Urkunde. | Foto: ein

    Geehrt wurde Anja Lengefeld für ihr seit 25 Jahren bestehendes Engagement in der Schwimmausbildung. Als immer mehr Eltern eine Schwimmausbildung für ihre Kinder nachfragten, entschloss sich die DLRG-Gruppe im Jahr 1992, eine zweite Anfängergruppe aufzubauen. Anja Lengefeld war sofort bereit, die Leitung dieser Gruppe zu übernehmen. Sie bestand die entsprechenden Ausbilderprüfungen und ist seit dieser Zeit eine feste Säule in der Anfänger-Schwimmausbildung der DLRG-Ortsgruppe - nur unterbrochen durch die Geburt ihrer beiden Kinder Hannah und Lukas, die natürlich auch bei Mama das Schwimmen erlernt haben.

    Rund 850 Kindern aus Neu Wulmstorf und Umgebung hat sie in dieser Zeit das Schwimmen beigebracht, zum Seepferdchen verholfen und somit bei so manchem Kind
    den Grundstein für spätere Schwimmerfolge bei der DLRG oder den Schwimmvereinen gelegt.

    Überreicht wurde ihr die Urkunde von Dr. Bernd Althusmann, Niedersachsens stellvertretendem Ministerpräsidenten und Landtagsabgeordneten aus Seevetal.

  • Tostedt. Während der Jahreshauptversammlung der DLRG-Ortsgruppe Tostedt ist Frank Plantikow und Florian Rosenow das DLRG-Verdienstabzeichen „Silber“ verliehen worden. Mit dieser Ehrung wurden die außerordentlichen Leistungen der langjährigen Vorstandsmitglieder gewürdigt. So sind beide schon seit langem eine große Stütze der Ortsgruppe und haben durch ihren besonderen Einsatz viel für den Fortbestand und die Entwicklung der DLRG-Ortsgruppe getan.

    Als langjährige Mitglieder wurden Ina Holste (zehnjährige Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit) und Elke Arndt (25 Jahre Mitgliedschaft), sowie in Abwesenheit Georg Arndt (ebenfalls 25 Jahre) und Siebelt Reents (50 Jahre) geehrt. Im Laufe der Sitzung blickten die zur Versammlung eschienenden DLRG-Aktiven und die Vorstandsmglieder mit einigem Stolz auf das vergangene Jahr zurück. So konnte, auch dank großartiger Unterstützung, ein neues Einsatzfahrzeug in Dienst gestellt und der in die Jahre gekommene Mannschaftsbus von Rost befreit und neu lackiert werden.

    Auch die Zahl der ehrenamtlich geleisteten Stunden ist beachtlich. So wurden unter anderem im Bereich der Schwimm- und Rettungsschwimm-Ausbildung 420 Stunden und während des Wachdienstes im Freibad fast 100 Stunden geleistet. Im Bereich der Ausbildung wurden 38-mal das „Seepferchen“, 67-mal das Jugendschwimmabzeichen und achtmal das Rettungsschimm-Abzeichen vergeben.

  • Neu Wulmstorf. Der Neu Wulmstorfer „Heidelauf“, die beliebte sportliche Veranstaltung der DLRG-Ortsgruppe und des SPD-Ortsvereins, bekommt in seiner 14. Auflage am Sonnabend, 10. Juni, besonderen Besuch. Ministerpräsident Stephan Weil, selbst Hobbyläufer, wird am Nachmittag die Siegehrung der Kinder vornehmen und soll den Startschuss für den Lauf um 17 Uhr geben.

    Tobias Handtke, Mitorganisator und Ideengeber der Veranstaltung, hatte dem gleichzeitig stattfindenden Bezirksparteitag der SPD in Göttingen eine Absage erteilen müssen, da er sich der Veranstaltung und den vielen ehrenamtlichen Mitstreiterinnen und Mitstreitern verpflichtet fühlt. „Politik und Ehrenamt vor Ort hat für mich immer Vorrang,“ erklärt der Sozialdemokrat und Landtagskandidat.

    Umso mehr freute sich der 41-jährige, dass Stephan Weil sich entschieden hat, den Bezirksparteitag mittags zu verlassen und für ein paar Stunden einen Abstecher in den Landkreis Harburg zu unternehmen. Das Kurzprogramm wird einen Besuch in Winsen möglich machen und danach einen Abstecher nach Neu Wulmstorf. „Das ist auch eine besondere Wertschätzung den Vereinen und Helferinnen und Helfern gegenüber, eine tolle Geste.“

    Wie vor fünf Jahren, so auch in diesem Landtagswahlkampf wird Tobias Handtke, selbst passionierter Läufer, seine Wahlkreisgemeinden, Seevetal, Rosengarten und Neu Wulmstorf, zusätzlich wieder im Rahmen einer achtmonatigen Lauftour, besuchen. Hierbei wird der symbolische Start seine Heimatveranstaltung, der „Heidelauf“, sein. „Hier werden keine Wahlreden gehalten, aber da, wo ich zu Hause bin, wo Familie und viele Freunde vor Ort sind, werden die ersten Kilometer gezählt.“

    Wenn der Ministerpräsident nach dem Startschuss wieder auf dem Rückweg nach Göttingen ist und die Läufer ins Ziel eingekehrt sind, gibt es einen musikalischen Leckerbissen im Rahmen des „Heideflairfests“, das mit Spiel, Spaß, Speis und Trank sowie kostenlosem Eintritt ins Freibad den Rahmen des „Heidelaufes“ bildet: Die Band „Millerntor Brigade“ mit ihrem Bandmitglied, dem Neu Wulmstorfer Ratsvorsitzenden Lutz Hinze, wird Irish Folk zum Besten geben.

    Übrigens: Anmeldungen für die Kinderläufe ab 14 Uhr und für den Hauptlauf ab 17 Uhr helfen den organisatorischen Vorbereitungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder bei Tobias Handtke unter Telefon 0 40/76 11 39 77, aber auch Kurzentschlossene sind vor Ort herzlich willkommen.

  • Neu Wulmstorf. Am Samstag, den 4. Februar 2017, war die DLRG Ortsgruppe Neu Wulmstorf Gastgeber der diesjährigen Meisterschaften des DLRG Bezirkes Nordheide. Im Hallenbad des Ortes traten in den Wettkämpfen In Einzel- sowie im Mannschaftsschwimmen Retter im Alter von 10 bis 77 Jahren an, um sich für die Landesmeisterschaften, die vom 20. bis 23. April in Nordhorn stattfinden, zu qualifizieren.

    Am Abend nahmen dann Christian Sparfeldt, Vorsitzender der Bezirksjugend, und Bezirksleiter Matthias Groth die Ehrungen vor und überreichten an die Ortsgruppe Neu Wulmstorf den Gesamtpokal.

  • (Neu Wulmstorf) Um das DLRG-Heim an der Wulmstorfer Straße 100 als solches kenntlich zu machen schaute sich die Ortsgruppe Neu Wulmstorf e.V. nach einer entsprechenden Beschilderung um. So sprach die Ortsgruppe mit der Schauwerbegestalterin Kerstin Dammann. Ihr Betrieb hatte im Sommer schon die drei Einsatzfahrzeuge neu beschriftet. Da Kerstin Dammann, wie viele andere Betriebe auch, ihr Weihnachtsgeschenke-Budget für wohltätige Zwecke einsetzt, überraschte sie die Ortsgruppe mit zwei Schildern, die an der Außenfassade des Vereinsheimes, sobald es die Witterungsverhältnisse zulassen, montiert werden. Die Ortsgruppe freut sich sehr über dieses Geschenk und möchte sich auf diesem Weg dafür bedanken.

Neuste Artikel

Buchholzer „Stadtteileltern“ ab sofort im Einsatz

Die neuen Stadtteileltern legen los: Mariam Wehbi (von links), Arezoo Amiri, Sobida Malas, Shanaz Mirzal, Hayat Lamrani, Wafaa Hejazi und Manal Almahmoud. Dahinter: Nicole Hauff, Migrationsberatung (links) und Dörthe Heien, zuständig für die Betreuung ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe. | Foto: C. Wöhling

Buchholz. Hayat Lamrani spricht fließend Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch. Sie kommt aus Marokko, hat in Span...

Weiterlesen

TU Hamburg-Harburg weiht mit Dow Deutschland Praktikumsraum in Ve…

Karl Krähling und TUHH-Präsident Ed Brinksma eröffnen neuen Praktikumsraum. | Foto: TUHH/F. Schmied

Harburg. Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) hat am 16. Mai feierlich einen Praktikumsraum in der Verfahre...

Weiterlesen

Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal bei Brand auf Betriebshof in H…

Die Feuerwehr Seevetal war in Hittfeld im Einsatz und nahm Nachlöscharbeiten an einem brennenden Arbeitsgerät vor. | Fotos: Matthias Köhlbrandt

Hittfeld. Einen Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal hat am Freitagmittag der Brand eines Hochdruckreinigers in einer Betr...

Weiterlesen

Tausende feiern friedlich beim Discomove

Friedlich und ausgelassen feierten tausende beim 5. Discomove am Samstag im Binnenhafen. | Foto: Patrick Schmidt

Harburg. Was für eine Party! Am Samstag zogen tausende bunt gekleidete Discofans, ausgestattet mit Perücken, bunten Sonn...

Weiterlesen

Inserate

Mobil trotz Behinderung - Barrierefrei Auto fahren

André Lönnies (2.v.R.) und die Baskets Hamburg.

Inserat. Mobil bleiben mit dem eigenen Auto – das ist gerade bei einem Handicap, bei Einstiegsschwierigkeiten Mobilität ...

Tanzen bringt Freude und verbindet

Tanzen verbindet – das ist das Motto von Evelyn Hörmann und Stefan Thimm, den Inhabern der Tanzschule Hädrich.

Inserat. Tanzen bringt nicht nur Freude am Leben sondern verbindet Menschen - das weiß die ADTV Club-Tanzschule Hädrich ...

Clubtanzschule Hädrich: Tanzen verbindet

Die Tanzlehrer der Clubtanzschule Hädrich freuen sich darauf, neue Mitglieder kennenzulernen.

Inserat. Neue Wege beschreitet die Tanzschule Hädrich, Harburgs Traditionstanzschule. „Um unseren Mitgliedern...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung