Handelshof
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Club-Tanzschule Hädrich
Rieckhof Eventplaner

Hittfeld

Hittfeld

  • Hittfeld. Einen neuen Abrollbehälter „AB-Logistik“ hat das Veterinäramt des Landkreises Harburg beschafft und nun an die Kreisfeuerwehr des Landkreises Harburg übergeben. Amtsveterinärin Dr. Astrid Krüger und Maik Scheele vom Amt übergaben den Container an Kreisbrandmeister Volker Bellmann und den Zugführer des Fachzugs „Tierseuchenbekämpfung“ der Kreisfeuerwehr, Joachim Vobienke.

    Auf dem neuen Abrollbehälter sind zwei komplette Dekontaminationsschleusen verlastet, die in einem Seuchenfall aufgebaut werden und so eine Dekontamination von Fahrzeugen aller Art in diesen Schleusen durchgeführt werden kann. Bislang waren alle Materialien auf dem Gelände der Bundespolizei in Haue bei Laßrönne stationiert. Durch die Indienststellung des neuen Abrollbehälters und die Umlagerung der Gerätschaften und Ausrüstungen des Fachzugs an die Feuerwehrtechnische Zentrale in Hittfeld lagert das Equipment nun zentral im Landkreis Harburg. Dadurch können Fahrzeuge, Personal und Gerätschaften im Einsatzfall in maximal eineinhalb Stunden nach der Alarmierung am jeweiligen Einsatzort im gesamten Landkreis Harburg sein und ihre Arbeit aufnehmen.

    Bemerkenswert ist die kurze Beschaffungszeit des neuen Abrollbehälters, erste Planungen liefen im Dezember an, und aufgrund der damaligen Umstände eines erneuten Ausbreitens der Vogelgrippe erkannten die Verantwortlichen, dass hier schnell eine entsprechende Beschaffung eines Abrollbehälters vonstatten gehen muss. Nach einigen Gesprächen zwischen Verantwortlichen des Veterinäramts und der Kreisfeuerwehr mit Kreisbrandmeister Volker Bellmann an der Spitze erfolgte die Auftragsvergabe bereits Ende Dezember. Im April diesen Jahres wurde der neue Container an die Kreisfeuerwehr ausgeliefert.

    Nun erfolgt eine Einarbeitung und Unterweisung der Kräfte der im Fachzug „Tierseuchenbekämpfung“ eingesetzten Feuerwehren aus Bötersheim, Lübberstedt, Putensen und Stöckte.

  • Hittfeld. „Bienvenue und Willkommen“ – in Seevetal wird weiter die deutsch-französische Freundschaft gelebt: Rund 30 französische Schülerinnen und Schüler besuchten bis zum 2. Mai auf Einladung des Gymnasiums Hittfeld die Gemeinde Seevetal. Verwaltungsvize Dirk ter Horst hieß die Schülergruppe mit ihren deutschen Gastgeberinnen und Gastgebern jetzt im Rathaus der Gemeinde Seevetal willkommen.

    Der interkulturelle Austausch zwischen dem Hittfelder Gymnasium und dem Cité Scolaire der südfranzösischen Stadt Marmande läuft inzwischen erfolgreich seit mehr als 30 Jahren. Für die französischen Gäste wurde ein vielfältiges Programm zusammengestellt. In Hamburg besuchten die Gäste unter anderem die Kunsthalle und die Plaza der Elbphilharmonie. Außer gemeinsamen Schulbesuchen fuhren die französischen Schüler Zeit nach St. Peter-Ording und entdeckten dort das Multimar-Wattenforum. Außerdem stand ein Ausflug nach Lübeck auf dem Programm.

    Die Besucher aus dem Lot-et-Garonne nehmen viele neue Eindrücke, Freundschaften und Spracherfahrung mit nach Hause. Die Betreuung des Austausches lag auf deutscher Seite in den Händen der Gymnasial-Lehrerin Bettina Kühl. Begleitet wurde Sie durch Schulleiter Stefan Weinreich. Die französische Gruppe wurde erneut angeführt von Geneviève Larrivière, die seit 2000 Leiterin des Austausches ist. Begleitet wurde sie von der Schulleiterin Marie-Charlotte Bouthier, Fabienne Geoffroy und Tarik Fourkane.

  • (Hittfeld) Das abermals verjüngte Ensemble der russischen Gruppe "Ivushka" hat das Publikum in der "Burg Seevetal" in Hittfeld - wie schon seit mehr als einem Dutzend Jahren - ein weiteres Mal begeistert. Die rund 40 Akteure - Sängerinnen und Sänger, Tänzerinnen und Tänzer und das ausgezeichnete Begleitorchester - zeigten sich einmal mehr in bester Verfassung und präsentierten ihren Fans ein ebenso farbenprächtiges wie abwechslungsreiches Programm, das kaum Wünsche offenließ. Es reichte über die Bandbreite von "Kalinka" bis "Stille Nacht" und wurde vom überwiegend reiferen Publikum mit viel Szenenapplaus und langanhaltendem Schlussapplaus belohnt.

    Während es im ersten Teil der Show um Winter- und Weihnachtsbräuche in Russland geht, bei dem viel und gekonnt gesungen, musiziert und getanzt wurde, ging es nach der Pause ein wenig besinnlicher weiter. Beim in deutsch gesungenen Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht" wurde es mucksmäuschenstill im Saal. Einige - meist ältere - Besucher(innen) sangen sogar leise mit. Andere haben eines der schönsten Weihnachtslieder überhaupt bei dieser sehr gelungenen Darbietung durch den "Ivushka"-Frauen- und Männerchor einfach nur genossen.

    Die Besucher erfreuten sich nicht nur an den Liedern und den tänzerischen Einstudierungen, sondern auch an den mit viel Liebe gefertigten farbenfrohen uud traditionellen Kostümen. Die Besucher in der "Burg" lobten auch die Akrobatik der jüngeren "Ivushka"-Akteure. Auch gesanglich und musikalisch wurden sie verwöhnt. Die Musiker, Sänger und Akrobaten zeigten ihr ganzes Können. "Die Show war wieder sehr sehenswert. Die Akteure auf der Bühne sind außerdem ausgesprochen sympathisch", sagte eine zufriedene Besucherin.

    Das rund zwei Stunden lange, aber zu keinem Zeitpunkt langweilige Programm "Ivushka" (zu deutsch Weidenbäumchen), ist eine gefühlvoll inszenierte, aber auch temperamentvolle Weihnachtsrevue. Die Gruppe war 1968 in Tambov (Russland) gegründet worden und tourt bereits seit dem Jahr 1994 sehr erfolgreich durch viele Städte in Ost- und Westeuropa. Betreut und gemanagt wird das gefeierte Ensemble übrigens von Godehardt Schönherr aus Buchholz.

  • Hittfeld.Für Dienstag, 26. Juni, lädt Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen wieder interessierte Bürger zur nächsten Sprechstunde in der Zeit von 16 bis 18.30 Uhr in das Rathaus in Hittfeld ein.

    Eine vorherige Anmeldung ist empfehlenswert. Zur Terminvereinbarung setzen sich Interessierte bitte telefonisch mit Dorothee Jobmann unter 0 41 05/55 22 01 in Verbindung. Die nächste Bürgersprechstunde von Martina Oertzen wird rechtzeitig bekanntgegeben.

  • Hittfeld. Am Freitag geht in der Hittfelder Mühledie Post ab. Denn dann kehrt Kult-DJ Jürgen Brosda, auch bekannt als der "DJ vom Kiez“, nach langer Zeit wieder in die alteingessene Location zurück. “Wir freuen uns auf die zahlreichen Gästen und …. Wir machen zusammen „Halli Galli Ramba Zamba“ und „Wir feiern überall“ in der Mühle, Nachts um halb eins“, freut sich Brosda auf die Partynacht. Party total, individuell und noch viel mehr ist es, was Brosda und die HIttfelder Mühle in dieser nacht versprechen.

    Extra für die Freitagnacht hat der DJ vom Kiez ein buntes Musikbündel geschnürt. Schlager und mehr hat er besser-im-blick verraten. Und bestimmt wird er auch selbst zum Mikro greifen und seine eigenen Hits zum Besten geben.

    Los geht es um am Freitag, 23. Juni 2017, um 22 Uhr.

  • Hittfeld/Over. Die Seevetaler Freibadsaison startet am Sonntag, 1. Mai. Um 10 Uhr kann das Badevergnügen unter freiem Himmel beginnen. Kinder und Jugendliche genießen an diesem Tag freien Eintritt. Badespaß pur bis zum Abend - es kann den ganzen Tag zu den gewohnten Öffnungszeiten im Bad verweilt werden: Geöffnet ist täglich von 10 Uhr bis 20 Uhr, außer mittwochs (ab 13 Uhr). Wohlige 23 Grad Wassertemperatur garantieren auch bei norddeutschen Frühlingstemperaturen ein angenehmes Badevergnügen. Für die Badegäste stehen wie gewohnt eine Großwasserrutsche, ein Sprungkissen, Poolbillard, Tischtennis, diverse Spielgeräte und kostenlose Sonnenliegen zur Verfügung. Der Imbiss hält Erfrischungen für alle „Wasserratten“ bereit.

    Hinweis: An den kommenden Feiertagen gelten für die Seevetaler Hallenbäder in Hittfeld und Over abweichende Öffnungszeiten. Am 1. Mai, an Himmelfahrt und den Pfingstfeiertagen hat das Hallenbad Hittfeld von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Das Hallenbad in Over bleibt an Himmelfahrt und am Pfingstsonntag geschlossen, am 1. Mai und am Pfingstmontag kann dort ebenfalls von 8 bis 12 Uhr geschwommen werden.

    Weitere Informationen zum Hittfelder Freibad und den anderen Seevetaler Bädern lassen sich unter www.seevetal.de/baeder abrufen.

  • Hittfeld. Am Donnerstag, 16. Februar, ab 19.30 Uhr präsentiert Hartmut Krinitz die Dia-Multivision Südtirol in der „Burg Seevetal". Eli und Hartmut Krinitz haben sich auf Spurensuche begeben. Zahlreiche mehrmonatige Reisen zu verschiedenen Jahreszeiten führten sie zu Winzern, Apfelzüchtern und Heiligen, in düstere Rüstkammern und heitere Restaurants. Sie lebten auf einer Alm, zogen mit 2000 Schafen über Pässe und Gletscher nach Österreich und querten auf einer mehrwöchigen Wanderung die Dolomiten. Auf diesen Wegen hinter die Kulissen erschloss sich ein „Land im Land", das trotz seiner wechselvollen Geschichte viel Eigenständigkeit bewahrt hat.

    Das Rezept ist so einfach wie genial: Man mische alpenländische und mediterrane Lebensart, stelle die Dolomiten als „schönste Architektur der Welt" (Le Corbusier) neben palmengesäumte Promenaden, das einsame Leben der Bergbauern neben pulsierende Metropolen wie Bozen oder Meran und die Fülle von Vinschgau und Kalterer See neben Steinskulpturen wie Rosengarten, Sella und Drei Zinnen, drapiere dazu Almen und Burgen, Kunst und Küche, drei Sprachen und einen eigenständigen Menschenschlag und nenne das Ganze statt Paradies bescheiden Südtirol.

    Hartmut Krinitz wurde für die Dia-Multivision „Südtirol - Dolomiten" mit dem Prädikat Leicavision ausgezeichnet, das für herausragende Fotografie und Rhetorik vergeben wird. Er ist berufenes Mitglied der DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie). Sein Bildband zu Südtirol ist im Stürtz Verlag erschienen. Weitere Informationen und Fotos unter www.hartmut-krinitz.de

    Eintritt: 10 Euro
    Schüler/Studenten/Schwerbehinderte/Inhaber Ehrenamtskarte mit Nachweis: 8 Euro jeweils zzgl. Systemgebühr
    Vorverkauf: Gemeinde Seevetal, Telefon 0 41 05/55 23 65 oder 55 23 68, Smile Records Buchholz, Telefon 04181/3 81 36, Tourist Information Winsener Elbmarsch, Telefon 0 41 71/66 80 75, Konzertkasse Phoenix-Center Harburg, Telefon 040/ 76 75 86 86, Jesteburg Touristik, Telefon 04183/ 53 63, Theaterkasse Süderelbe im SEZ, Telefon 040/ 7 02 63 14 sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Online unter www.reservix.de und www.eventim.de

  • Hittfeld. Die Gemeinde Seevetal hat jetzt in einer Feierstunde vier ehemalige ehrenamtliche Ortsbürgermeister ausgezeichnet. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen hatte Adolf Wendt (Fleestedt), Norbert Fraederich (Hittfeld), Klaus-Dieter Kirchhoff (Over-Bullenhausen) und Rolf Masloch (Ramelsloh) eingeladen, um sich für ihr persönliches Engagement zu bedanken und mit ihnen gemeinsam ihre Porträts für die Ahnengalerie im Rathaus zu enthüllen.

    Die Bürgermeisterin bezeichnete es als inzwischen guten Brauch, alle scheidenden Ortsbürgermeister und Bürgermeister Seevetals mit einem fotografischen Porträt in der Ahnengalerie zu verewigen. Bürgermeisterin Martina Oertzen bedankte sich in ihrer Ansprache bei den vier Ehrengästen ganz herzlich: „Als Ortsbürgermeister haben Sie sich für Ihre Mitmenschen und das Gemeinwohl eingesetzt und ihren Heimatort gefördert.“

    Adolf Wendt war über 40 Jahre Ortsbürgermeister für den Ortsbereich Fleestedt, Glüsingen, Beckedorf und seit 2006 auch Metzendorf und gehörte dem Gemeinderat seit 1981 an. Norbert Fraederich war seit 1993 Ortsbürgermeister für den Ortsrat Hittfeld, Helmsdorf, Lindhorst und seit 2006 auch für Emmelndorf und übte dies Ehrenamt somit über 20 Jahre aus. Dem Ortsrat gehörte er seit 1991 an und dem Gemeinderat seit 1996.

    Klaus-Dieter Kirchhoff war bereits seit 1981 im Ortsrat Over, Bullenhausen und Groß-Moor ehrenamtlich tätig und gehörte dem Gremium damit für sieben volle Wahlperioden an. Ab 1996 wurde er stellvertretender Ortsbürgermeister und Mitglied im Gemeinderat. Seit 2006 fungierte er als Ortsbürgermeister dieses Ortsrats.

    Rolf Masloch gehörte dem Ortsrat in Ramelsloh seit 1996 an, später dem neuen Ortsrat Ramelsloh, Ohlendorf und Holtorfsloh. Seit 2011 wirkte er im Gemeinderat mit und seit 2013 war er als Ortsbürgermeister seines Ortsratsbereichs tätig.

    Bürgermeisterin Martina Oertzen würdigte das Ehrenamt als Säule des Gemeinwohls: „Menschen, die sich aktiv einsetzen, die einen Beitrag leisten zum gesellschaftlichen, sozialen und politischen Leben – das ist das, was ein Gemeinwesen stark macht und ihm ein menschliches Gesicht gibt.“

    Interessierte können die Seevetaler Ahnengalerie zu den bekannten Öffnungszeiten besuchen.

  • Hittfeld. Die Parkplatzsituation am Bahnhof Hittfeld soll im Zuge der geplanten Ansiedlung des Gartencenters Matthies in den nächsten Monaten deutlich verbessert werden. In der kommenden Woche starten die Arbeiten für die öffentliche Oberflächenentwässerung. Zuerst wird in der Straße „Am Bahnhof“ beidseitig der Bahnstrecke ein neuer Regenwasserkanal gebaut. Während der Bauphase muss jedoch in Teilbereichen zunächst ein Halteverbot eingerichtet werden. Diese Stellplätze stehen dann nicht mehr zur Verfügung.

    Zu einer ersten Entspannung der Parkplatzsituation kommt es jedoch im nördlichen Bereich des Bahnhofs auf der Ostseite. Hier werden bis zum Ende der Woche rund 40 weitere Stellplätze freigegeben. Im kommenden Jahr folgt dann der Bau eines neuen P+R-Platzes mit rund 150 Stellplätzen unmittelbar an den Bahngleisen.

  • Hittfeld. Die Freude der Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher der DRK-Kita Hittfeld am Redder an ihrem weitläufigen 6.000 qm großen Waldgrundstück ist groß – außer im Herbst, wenn die Blätter fallen. Aus der Not eine Tugend gemacht, hat daher DRK-Kitaleiterin Dana Kayser und bat die Kita-Eltern um ihre Mithilfe beim diesjährigen Gartentag.

    An einem Samstag Anfang November fand sich eine Gruppe motivierter und gut gelaunter Eltern und Kinder, die gemeinsam mit dem Kita-Team das gesamte Waldgrundstück tatkräftig von heruntergefallenen Ästen und Laub befreiten. Nach getaner Arbeit gab es heiße Suppe und selbstgebackenen Kuchen für alle. DRK-Kita-Leiterin Dana Kayser und ihr Team bedanken sich bei den Eltern und freuen sich jetzt wieder über das schöne Außengelände.

  • Hittfeld. Grund zur Freude haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hittfeld. Wie Ortsbrandmeister Simon Steffen während der Jahreshauptversammlung mitteilte, wurde die Wehr im vergangenen Jahr zu 76 Einsätzen gerufen, die sich in 21 Brand- und 55 Hilfeleistungseinsätze aufteilen. Außer elf Einsätzen wegen ausgelöster Brandmeldeanlagen galt es auch, 15-mal Hilfe bei Notfalltüröffnungen oder als Tragehilfe für den Rettungsdienst zu leisten. Alle Einsätze wurden dabei nach Steffens Angaben ebeso sach- wie fachgerecht erledigt.

    Das ist auch der guten Ausbildung innerhalb der Wehr geschuldet. Außer den normalen Übungen bildeten sich die Hittfelder Feuerwehrleute bei 23 Gruppendiensten, vier Alarmübungen, mehreren Übungen mit dem Fachzug Wasserförderung der Kreisfeuerwehr sowie gemeinsamen Übungen mit den Feuerwehren Helmstorf, Lindhorst und Maschen weiter.

    Sehr zufrieden ist Steffen mit dem Personalbestand. 47 Aktive versehen ihren Einsatzdienst in Hittfeld. Eine der mitgliederstärksten Jugendfeuerwehren im gesamten Landkreis Harburg gibt es in Hittfeld. Hier sind 31 Jugendliche dabei. Auch die Kinderfeuerwehr ist mit 14 Mitgliedern sehr gut aufgestellt. 24 Mitglieder gehören der Alters- und Ehrenabteilung an.

    Sören Lehmann und Lars Rossow wurden zu neuen Gruppenführern gewählt. Neu im Amt des Kassenwarts ist Stephan Völkel, Rene Guhr bekleidet jetzt das Amt des Funkwarts. Hans-Heinrich Kaiser wurde als Chronist neu gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Atemschutzwart Karsten Schulz, der Sicherheitsbeauftragte Karsten Stölting, die Jugendwarte Tobias Baumgartner und Lars Becker, die Kinderwartinnen Melanie Schumann und Kim Fromhagen, Pressewart Andreas Feldtmann, Schriftwart Björn Becker, Zeugwartin Anja Lindemann und der Festausschuss mit Frank Neumann und Ralf Steinwehe. Als Gerätewarte fungieren Björn Lehmann, Ron Schmeling und André Friedling.

    Durch Vize-Abschnittsleiter Elbe Michael Bulst wurden Hans-Hermann Ahrens, Klaus Hering und Dieter Lindemann für jeweils 60-jährige Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands ausgezeichnet. Durch Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt wurde Hittfelds Vize-Ortsbrandmeister Philipp Müller zum Oberlöschmeister befördert. Neue Hauptfeuerwehrmänner wurden Björn Lehmann und Ron Schmeling, und Christoph Schröder ist neuer Oberfeuerwehrmann. Zu Feuerwehrmännern ernannt wurden Philipp Elling, Dirk Jäger und Peter Schütze.

  • Hittfeld. Die Maschener Straße (K 77) muss ab Montag, 5. Februar, in Hittfeld zwischen der Lindhorster Straße und dem Maschener Kirchweg bis einschließlich Sonnabend, 10. Februar, voll gesperrt werden.

    Der Grund sind - wie berichtet - umfangreiche Baumfällarbeiten. Der Verkehr wird innerörtlich umgeleitet über die Eichendorffstraße und den Maschener Kirchweg. Die Sperrungen sind jeweils täglich von 8 bis 17 Uhr in Kraft und gelten auch für Fußgänger und Radfahrer.

    Die Gemeinde Seevetal bittet für die Einschränkungen um Verständnis.

  • Hittfeld. Am Wochenende steigt das Hittfelder Dorffest. Das Besondere: Es ist nicht nur ein Dorffestsondern ein Fest für das Dorf. Denn den Gewinn spendet der Ausrichter Gewerbeverein Hittfeld jedes Jahr an Vereine und Institutionen im Dorf.

    In diesem Jahr ist das Motto auch ein bisschen „Dorffest goes Streetfood“. Nachdem im letzten Jahr mit einigen Streetfood-Ständen diese kulinarische Schiene erprobt wurde, hat sich in diesem Jahr das Angebot verdoppelt. Aber auch andere und seit Langem gern gesehene kulinarische Attraktionen gibt es wieder. Denn Hittfelder Gastronomen prägen seit jeher das Bild des Dorffestes –wie das Festzelt von Gambrinus- Der Schnitzelspezialist, Max Tu, Barrica-Club deluxe und das Weingut Dirk Weinbach aus Rheinhessen, das traditionell zum Dorffest aus 600 Kilometern Entfernung anreist.

    Auch Live-Musik darf auf einem richtigen Hittfelder Dorffest nicht fehlen. Stammgäste und Publikumslieblinge sind da seit Jahren Boerney und die Tri Tops. Die rocken am Sonntag ab 16:30 Uhr die Bellandris Matthies Open-Air-Bühne. Dort wird am Freitag Schlagerstar Pascal Krieger, auch ein Dorffest-Veteran, das Programm der Hittfelder Vereine moderieren, bevor dann am Abend die Party mit Wayne Morris und Showdown-Live startet.

    Für die Partypeople hat Team 412 wieder das überdachte Partyareal aufgebaut. Hier werden fette Beats durch die Boxen gejagt und die DJs geben ihr Bestes, um für Partystimmung zu sorgen. Danach können die Feierwütigen in der Barrica oder der Hittfelder Mühle auf den After-Dorffest-Partys weiterfeiern.

    Nicht fehlen dürfen natürlich auch zwei ganz wichtige Punkte. Da ist zum einen der Laternenumzug, der am Freitag um 19 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule startet. Und zum anderen der Flohmarkt am Samstag von 7 bis 17 Uhr.

    Programm Hittfelder Dorffest

    Freitag:
    • Laternenumzug am Freitag, 19 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule Hittfeld (Schulstraße)
    • Laternen können ab sofort in der VOLKSBANK Lüneburger Heide eG-Filiale in der Kirchstraße kostenlos während der Öffnungszeiten abgeholt werden
    • Der KK- Schützenverein Hittfeld und Umgebung von 1914 e.V., die Freiwillige Feuerwehr Hittfeld und ein Spielmannszug der Musikvereinigung Tostedt e.V. begleiten den Laternenumzug

    Samstag:
    • Kinderaktionsfläche im Arkadenhof, (Samstag und Sonntag)
    • Flohmarkt am Samstag, 7-17 Uhr (Anmeldungen sind nicht notwendig und auch gar nicht möglich. Verfahren wird nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, sucht sich seinen Platz aus. Gewerbliche Händler dürfen nicht am Flohmarkt des Gewerbevereins Hittfeld teilnehmen.“
    • Die Aussteller respektieren bitte das Parkverbot auf dem EDEKA-Parkplatz!!!
    • Evangelische Jugend präsentiert sich mit verschiedenen Aktionen (Informationen, Spiele, Waffelbacken, etc.) auf dem Kirchberg
    • Fundsachenversteigerung der Gemeinde Seevetal vor dem Rathaus an der Kirchstraße, ab 11 Uhr (Besichtigung der zu versteigernden Gegenstände ab 10:00 Uhr)
    • ACHTUNG: Das Rathauscafé der Gemeinde Seevetal bleibt dieses Jahr während des Dorffestes Hittfeld erstmalig aus Kapazitätsgründen geschlossen. Damit einhergehend stehen auch die Toiletten des Rathauses für Besucher/innen des Dorffestes und des Flohmarktes an dem Samstag nicht zur Verfügung.

    Sonntag:
    • Plattdeutscher Gottesdienst (10 Uhr) mit Prädikant Friedo Hansen in der St. Mauritiuskirche, Hittfeld
    • Kinderaktionsfläche im Arkadenhof, (Samstag und Sonntag)
    • Aus Seniorenkaffee wird "Kaffee +".
    • Zu Kaffee und Kuchen gibt es allerlei Geschichten und andere Dööntjes op Platt mit der Hittfelder Speeldeel. Nicht nur Senioren, sondern auch die, die es mal werden wollen, sind herzlich eingeladen, am Sonntag, den 17.9.2017 um 15.00Uhr (Beginn des Kaffeetrinkens). Einlass ab 14.30Uhr im Gasthaus Gambrinus.
    • Verkaufsoffener Sonntag diverser Geschäfte in der Kirchstraße und Nachbarstraßen in der Ortsmitte.

    Allgemeine Infos:
    • Parkplätze: Am Göhlenbach und Peperdiekshöhe
    • Sanitätsdienst: Deutsches Rotes Kreuz und DLRG an der Kirchstraße vorm Hotel Meyer
    • Taxi-Sammelpunkt vor dem Rossini (gegenüber der Kirche)

    Bellandris Matthies Open-Air Bühne

    Freitag:
    • 20:00-24:00 Coverpiraten

    Samstag
    • 12:00 Moderation Pascal Krieger
    • Firma Killtec aus Buchholz präsentiert 3 Schulen aus Hittfeld
       12:30 - 12:50 Realschule Antonia Brügge Unplugged
       13:00 - 13:20 GHS Hittfeld“ Band Grundschule
       13:30 - 14:00 Tröt die Band vom Gymnasium Hittfeld
    • 14:30 - 15:30 Prohn & Spott aus Hamburg
    • 16:00 - 16:30 Tanzstudio Sedello aus Hittfeld
    • 16:30 - 17:00 Kampfsportakademy Nord
    • 17:00 - 17:15 Tanz-AG der IGS Seevetal
    • 17:15 - 18:00 Pascal Krieger meets Kids
    • Hittfelder Abend wird präsentiert von Edeka Herbert Meyer
       19:15 - 20:45 Wayne Morris
       21:00 - 0:00 Showdown –Live
       Ca. 22:00 Pascal Krieger ca. 15 min in der Pause

    Sonntag:
    • Ab 12:00 - 12:45 Windstärke Moin
    • Ab 13:00 - 13:30 Posaunenchor Hittfeld
    • Ab 13:30 - 15:30 Windstärke Moin
    • Ab 16:30 - 20:00 Boerney & TriTops

  • Hittfeld. Ein Jubiläum gab es jetzt bei der Kreisfeuerwehr des Landkreises Harburg zu feiern. Mit Marcel Reinhardt von der Freiwilligen Feuerwehr Bütlingen hat der insgesamt 3.000. Lehrgangsteilnehmer seit dem Bestehen der Atemschutzgeräteträger-Ausbildung an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld diesen körperlich sehr anspruchsvollen Lehrgang erfolgreich bestanden.

    Außer einer Lehrgangsbescheinigung erhielt Marcel Reinhardt aus den Händen von Vize-Kreisbrandmeister Sven Wolkau auch ein Buchgeschenk überreicht. Der 19-jährige Bütlinger Feuerwehrmann freute sich sichtlich über das Präsent. Aber er freute sich auch, dass er die Prüfungen zu diesem anstrengenden Lehrgang bestanden hat.

    Unter der Leitung von Kreisatemschutzwart Matthias Cornehl und einem mehrköpfigen Ausbilderteam erlernten Reinhardt und seine 16 Mitstreiter aus Feuerwehren des Landkreises Harburg im Rahmen des jüngsten Lehrgangs alles Notwendige für den Atemschutzeinsatz. Für Marcel Reinhardt war es der erste Lehrgang bei der aktiven Feuerwehr. Der 19-Jährige gehört seit 2015 dem Einsatzdienst an. Zuvor war er Mitglied der Jugendfeuerwehr.

    Die Atemschutzausbildung an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld gibt es seit 1981. Seitdem wurden insgesamt 156 Atemschutzgeräteträger-Lehrgänge durchgeführt.

  • Hittfeld. Am 1. Dezember starten wieder die gemütlichen Abende des Lebendigen Adventskalenders in Hittfeld und vielen anderen Orten im Kirchenkreis Hittfeld.

    23 Gastgeber laden zu einer entspannten, halben Stunde am Abend ab 18.30 Uhr ein. Sie haben ihre Fenster mit der Datumszahl weihnachtlich geschmückt. Am Abend gibt es heißen Kinderpunsch und Glühwein, Kekse oder Schmalzbrote. Es werden Lieder gesungen, der Gastgeber liest eine Geschichte oder ein Gedicht vor und erteilt einen Segen für die Gäste. Jeder Abend verheißt eine kleine Auszeit aus der hektischen Vorweihnachtszeit, und nach einer halben Stunde geht jeder ein wenig entspannter nach Haus. Alle Gäste werden gebeten, einen Becher mitzubringen. Der Abend des 24. Dezember wird in der Kirche gefeiert.

    Wo finden die Abende vom 1. bis 23. Dezember statt?

    In Hittfeld liegen die Teilnehmer-Listen als Handzettel in den Geschäften ab Ende November aus, es werden Plakate an den Schaufensterscheiben aufgehängt und auch im Internet unter www.kirchenkreis-hittfeld.de wird die Liste zu finden sein. Interessierte sollten beachten, dass die Anfangszeiten unterschiedlich sind. Informationen dazu gibt es in den Gemeinden.

  • Hittfeld. Am Sonnabend, 25. März, findet wieder der beliebte Nachtflohmarkt in der „Burg Seevetal“ in Hittfeld statt. Es ist der letzte Nachtflohmarkt, bevor die „Burg Seevetal“ in die Sanierungspause geht. Um den typischen Flohmarktflair zu erhalten, sind keine Neuwaren und gewerblichen Anbieter zugelassen. Damit sind die besten Voraussetzungen für einen spannenden und abwechslungsreichen Bummelabend geschaffen.

    Der Nachtflohmarkt beginnt wie gewohnt um 17 Uhr und endet um 22 Uhr. Für das leibliche Wohl der Aussteller und Besucher sorgt das Team der Gastronomie von Cook@Work. Anwärter auf einen Standplatz müssen leider enttäuscht werden, denn alle Standplätze sind bereits vergeben. Der Eintritt beträgt zwei Euro, Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren haben freien Eintritt.

  • Hittfeld.Das bunte Leben“ - so heißt die neue Kunstausstellung im Seevetaler Rathaus in Hittfeld. Susanne Jung und Christine Nothnagel stellen vom 10. September bis zum 30. November gemeinsam ihre Arbeiten aus. Die Ausstellung kann zu den gewohnten Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden. Den Auftakt der Ausstellung bildet am Montag, 10. September, eine Vernissage, zu der die Künstler gemeinsam mit Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen einladen. Um 18 Uhr sind alle kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürger im Rathaus herzlich willkommen.

    Sowohl Susanne Jung als auch Christine Nothnagel leben in Seevetal in den Elbdörfern. Susanne Jung fand neben ihrer Tätigkeit als kaufmännische Angestellte 2001 zur Malerei. Dabei nutzte sie diese anfangs zur Entspannung. Über die Jahre besuchte sie verschiedene Kunstkurse, auch bei Felix Eckhardt. Christine Nothnagel ist seit 2004 künstlerisch tätig, am Anfang stand der Besuch der Bildkunst Akademie Hamburg. Sie gehört zum Kreis der bildenden freien Künstler, ist aber im pädagogischen Bereich an einer Schule tätig.

    Kunstausstellungen im Seevetaler Rathaus haben inzwischen Tradition: Seit fast 20 Jahren haben zahlreiche Künstler in Ausstellungen ihre Werke gezeigt und die Gemeindeverwaltung damit als Forum für ihr kreatives Schaffen genutzt.

  • Hittfeld. Es geht voran: Die Gemeinde Seevetal verbessert jetzt das Parkplatzangebot am Bahnhof Hittfeld und baut im ersten Schritt an der Gustav-Becker-Straße/Ecke Bürgermeister-Reichel-Straße insgesamt 43 zusätzliche Pendlerstellplätze. Start der Arbeiten war bereits am  Montag, 19. März. In Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen in den nächsten Wochen sind die neuen Parkplätze voraussichtlich Ende Juni fertiggestellt. Auch für die Fahrradpendler wird etwas getan: Auf der Ostseite des Bahnhofs Hittfeld werden eine Fahrradsammelanlage für 20 Fahrräder sowie weitere zehn Abstellbügel eingerichtet.

    Für den Zeitraum der Bauarbeiten sind vorübergehende Behinderungen nicht zu vermeiden. So steht ein Teil der bereits vorhandenen Parkplätze an der Gustav-Becker-Straße aufgrund der Baumaßnahme nicht zur Verfügung, dieser Bereich ist bereits entsprechend gekennzeichnet. Die Gemeinde Seevetal bittet die Anwohner und alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen.

    Für die Umsetzung der Baumaßnahme erhält die Gemeinde Seevetal Fördermittel der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) und der Metropolregion. Die Baukosten betragen rund 220.000 Euro, unter Berücksichtigung der förderfähigen Kosten beträgt die öffentliche Förderung insgesamt zirka 182.000 Euro. Nach Abschluss der Maßnahme und mit Baubeginn des neuen Gartencenters wird die Parksituation dann noch weiter verbessert: Als weiterer Schritt wird dort angrenzend ein zusätzlicher P&R-Parkplatz mit rund 150 Stellplätzen entstehen.

  • Hittfeld. Erfrischung für das Hallenbad in Hittfeld: Die Gemeinde Seevetal nutzt die Sommerferien, um hier Grundreinigungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen. Daher bleibt das Hittfelder Bad vom 26. Juni bis 23. Juli geschlossen. Die Badegäste können trotzdem kommen:

    Das Hittfelder Freibad (Foto) ist täglich von 10 Uhr (mittwochs ab 13.00 Uhr) bis 20 Uhr geöffnet. Frühschwimmer des Hittfelder Hallenbades mit einer Dauerkarte brauchen auf ihre morgendlichen Runden nicht zu verzichten: Für sie öffnet das Freibad extra zu den gewohnten Frühschwimmerzeiten montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 6.30 bis 8.00 Uhr.

    Auch das Hallenbad in Over bleibt in den niedersächsischen Sommerferien geöffnet. Weitere Informationen zu den Bädern gibt es im Internet unter www.seevetal.de/baeder

  • Hittfeld. Nach einem Verkehrsunfall in der Maschener Straße in Hittfeld hat die Feuerwehr Hittfeld am Donnerstagabend, 14.06.18, zwei Personen aus einem der beiden unfallbeteiligten Pkw gerettet. Kurz nach 19.30 Uhr war es im Kreuzungsbereich Maschener Straße/Rieselwiesen zu dem Verkehrsunfall gekommen, bei
    dem ein Pkw Golf und ein Pkw Seat miteinander kollidierten.

    Unfall Hittfeld. | Foto: ein
    Unfall Hittfeld. | Foto: ein

    Der Seat wurde dabei in einen angrenzenden Böschungsbereich geschleudert und drohte weiter abzurutschen. In diesem Fahrzeug saßen zwei Männer, die bei
    dem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Zur Sicherung des Fahrzeugs und zur Versorgung der Verletzten wurden zwei Rettungswagen und der DRK-Notarzt sowie die Feuerwehr Hittfeld duch die Winsener Rettungsleitstelle alarmiert.

    Das aufgeschnittene Fahrzeug. | Foto: ein
    Das aufgeschnittene Fahrzeug. | Foto: ein

    Rasch waren die Kräfte an der Unfallstelle. Nach einer notärztlichen Versorgung der beiden Verletzten wurde das Fahrzeug zunächst gesichert und dann mit einem Feuerwehrfahrzeug zurück auf die Straße gezogen. Da beide Männer vermeintlich Rückenverletzungen erlitten hatten, wurde eine patientenschonende Rettung aus dem Fahrzeug eingelietet. Mithilfe von hydraulischen Rettungsgeräten wurde das Fahrzeug komplett geöffnet und das Dach abgetrennt. Anschließend wurden die beiden Verletzten mittels eines so genannten Spine- Boards aus dem Fahrzeug gehoben und dem Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben.

    Beide Verletzten kamen nach weiteren notärztlichen Maßnahmen in umliegende Krankenhäuser. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet. Die Maschener Straße blieb für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt, die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Fahrerin des anderen unfallbeteiligten Fahrzeugs kam mit dem Schrecken davon.

Neuste Artikel

Eröffnung der „Zeit für Inklusion“ durch Hissen der Inklusionsfla…

Harburg. Zum zweiten Mal eröffnen Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, und Ingrid Körner, Senatskoor...

Weiterlesen

Neuer Defibrillator in Volksbank Toppenstedt - DRK-Ortsverein spe…

Übergabe des Defibrillators in der Volksbank Toppenstedt: Karin Harder (von links, 2. Vorsitzende DRK-Ortsverein Toppenstedt-Tangendorf), Ingrid Bartsch (1.Vorsitzende), Andreas Klask (DRK Erste Hilfe-Ausbilder), Elisabeth Henze, Marianna Mikulla, Helga Schwarze (alle drei DRK-Ortsverein Toppenstedt-Tangendorf). | Foto: ein

Toppenstedt. Sie retten Leben: Defibrillatoren, kurz „Defis“ genannt, können auch von Laien im medizinischen Notfall ein...

Weiterlesen

Volleyball-Team Hamburg startet mit Niederlage in die Saison - Be…

Annalena Grätz in der Annahme. | Foto: ein

Neugraben/Emlichheim. Das Volleyball-Team Hamburg aus Neugraben startet mit einer 3-0 (25-23,25-20, 27-25-) Niederlage d...

Weiterlesen

SoVD vor Ort in Harburg - Wege aus der Altersarmut

Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des Sozialverband Deutschland (SoVD) in Hamburg. | Foto: ein

Harburg. Auch wer sein ganzes Leben lang gearbeitet und in die Rentenversicherung eingezahlt hat, ist nicht unbedin...

Weiterlesen

Inserate

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Clubtanzschule Hädrich: Tanzen verbindet

Die Tanzlehrer der Clubtanzschule Hädrich freuen sich darauf, neue Mitglieder kennenzulernen.

Inserat. Neue Wege beschreitet die Tanzschule Hädrich, Harburgs Traditionstanzschule. „Um unseren Mitgliedern...

Neue, tatkräftige Unterstützung im Therapeuten-Team!

Steffen Müller, Physiotherapeut und Osteopath

Inserat. Die Privatpraxis für Osteopathie & Physiotherapie im Harburger Binnenhafen hat es sich zur Aufgabe gemacht...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung