Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Club-Tanzschule Hädrich
Handelshof
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit

Info-Veranstaltungen

Info-Veranstaltungen

  • Harburg. Ist Opa bloß ein bisschen tüddelig – oder zeigen sich bei ihm erste Anzeichen einer Erkrankung? Wie sich beginnende Demenz von altersbedingter Vergesslichkeit unterscheiden lässt, darüber informiert das DRK Harburg am Dienstag, 19. September, ab 16.30 Uhr im DRK-Info in der Harburger Rathausstraße 37.

    Referentin ist Isabelle Nakhdjavani-Brauner, DRK-Projektleiterin Frühe Demenz, die das Thema Demenz sowohl aus eigener praktischer Erfahrung heraus wie auch aus wissenschaftlicher Perspektive kennt. Die Informationsveranstaltung ist kostenlos und unverbindlich. Das DRK bittet aus organisatorischen Gründen um Anmeldung unter Telefon 0 40 /76 60 92 99, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt im DRK-Info, Harburger Rathausstraße 37 (gegenüber vom Harburger Rathaus).

  • Neu Wulmstorf. Ein Unfall, eine Krankheit oder eine geistige, seelische oder körperliche Behinderung können jeden ganz unvermittelt ereilen. Für den Ernstfall kann mittels Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung oder Patientenverfügung Vorsorge getroffen werden. Die Referentin Frau Kruppa vom Landkreis Harburg stellt die verschiedenen Formen der Patientenfügung am Mittwoch, 21. März, ab 19 Uhr im Familienzentrum, Ernst-Moritz-Arndt-Straße 14, Neu Wulmstorfvor.

    Interessierte sind eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Der Eintritt ist frei. Der Themenabend wird vom Familien- und Kinderservicebüro, der Kinder-Eltern-Kontaktstelle sowie dem Lokalen Bündnis für Familie organisiert.

  • Neuwiedenthal.Bewegung auf Rezept – wie und für wen?“ heißt das Thema beim nächsten Nachbarschaftscafé im Striepensaal, Striepenweg 40, in Neuwiedenthal.

    Maike Paul, beim Verein HNT (Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft von 1911 e. V.) zuständig für Reha- und Herzsport, steht dazu am Donnerstag, 23. August, ab 15 Uhr allen Interessierten Rede und Antwort. Dabei gibt es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen sowie im Anschluss Gelegenheit zum Klönschnack und gegenseitigen Kennenlernen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Das Nachbarschaftscafé findet an jedem vierten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Striepenweg 40 statt. Es ist ein Angebot im Rahmen von „Nachbarschaft AHOI“, das über alle Altersgruppen hinweg die Begegnung und gegenseitige Unterstützung im Stadtteil fördern will.

     

  • Neuwiedenthal.Mein Mann, meine Frau, meine Kinder werden das dann schon für mich regeln.“ Viele Menschen glauben, dass ihre engsten Familienangehörigen automatisch einspringen können, wenn sie selbst zu einem späteren Zeitpunkt durch Unfall oder Krankheit nicht mehr selbst in der Lage sein sollten, wichtige Entscheidungen für sich zu treffen. Ein weit verbreiteter Irrtum, denn das deutsche Recht sieht keine automatische Angehörigenvertretung vor – nicht nur familienfremde Vertrauenspersonen, auch Ehepartner, Kinder oder Eltern müssen bevollmächtigt oder durch ein Betreuungsgericht zum Betreuer bestellt werden, um rechtsverbindliche Entscheidungen treffen zu können.

    Detaillierte Informationen rund um Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung erhalten Interessierte beim nächsten Nachbarschaftscafé im Striepensaal, Striepenweg 40, in Neuwiedenthal.

    Am Donnerstag, 26. Juli, ab 15 Uhr erläutert Stefan Kinzel vom Betreuungsverein Insel e.V. die wichtigsten Fakten und beantwortet Fragen. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen und im Anschluss Gelegenheit zum Klönschnack und gegenseitigen Kennenlernen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Das Nachbarschaftscafé findet an jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Striepenweg 40 statt. Es ist ein Angebot im Rahmen von „Nachbarschaft AHOI“, das die Begegnung und gegenseitige Unterstützung vor allem der älteren Bewohner im Stadtteil fördern will. Träger ist das Harburger Rote Kreuz.

  • Buxtehude. Wer an der Leitung von Großprojekten, Abteilungen, Profitcentern oder Unternehmeninteressiert ist, den Generationenwechsel im Unternehmen gestalten will oder auch Personal gezielt weiterentwickeln möchte, ist beim Masterstudiengang „Führungskompetenz“ (MBA) an der hochschule 21 in Buxtehude richtig. Dort werden heute Führungskräfte für morgen ausgebildet. Der Masterstudiengang „Führungskompetenz“ (MBA) ist berufsbegleitend aufgebaut und dauert zwei Jahre lang. Er qualifiziert für die komplexen Herausforderungen des betrieblichen Managements und ist generalistisch ausgelegt - ist also offen für alle Fachrichtungen.

    Alle Veranstaltungen finden in der hochschule 21, Harburger Straße 6 in Buxtehude statt. Die E-Mail-Adresse für weitere Auskünfte und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

    Am Donnerstag, 12. April, gibt es eine Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang "Führungskompetenz" mit MBA-Abschluss. Dabei handelt es sich um
    eine Veranstaltung für alle, die ein Erststudium absolviert haben und sich nun für den Masterstudiengang „Führungskompetenz“ interessieren. Ab 16 Uhr stellen Dozenten den Studiengang inhaltlich und organisatorisch vor. Einen Einblick aus erster Hand werden Studierende und Alumni geben. Informiert wird außerdem über Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbung und Ablauf des Studiums. Gelegenheit zum Austausch bietet ein gemeinsamer Imbiss im Anschluss.

    Am Donnerstag, 19. April, folgt der MBA-Unternehmerabend, zu dem die hochschule 21 einlädt. Ab 18 Uhr können sich Personalentwickler, Geschäftsführer, Unternehmer und Personalverantwortliche umfassend über den berufsbegleitenden Studiengang "Führungskompetenz" (MBA) informieren. Professoren und Dozenten aus dem MBA-Studiengang geben mit Impulsvorträgen einen kleinen Einblick in aktuelle Herausforderungen der Marktteilnehmer, wobei gleichzeitig auf Fragen zum Studiengang eingegangen wird.

    Das Angebot der hochschule 21 ist ein effektives Bindungsinstrument für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: "Qualifizieren Sie ihr heutiges Personal für komplexe Aufgaben in der Führungsetage Ihres Unternehmens. Schöpfen Sie das Potenzial Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus und bieten Sie Ihren Nachwuchskräften die Gelegenheit, sich zubeweisen. Mit Abschluss des Studiengang es Führungskompetenz können die Teilnehmer eineVielzahl von neuen Impulsen in Ihr Unternehmen einbringen"

    Interessant ist das praxisorientierte Studium auch für die strategische Personalentwicklunginhaber geführter Unternehmen. Die hochschule 21: "Oftmals stellen Nachfolgeregelungen große Herausforderungen dar. Sichern Sie sich durch das MBA-Programm die nächste Generation in der Führungsetage."

    Abschließend folgt am Freitag, 27. April, der MBA-Schnuppertag. Ab 13 Uhr haben alle Studieninteressierten die Gelegenheit, eine MBA-Vorlesung zu besuchen und sich mit Studierenden und Dozenten auszutauschen.

Neuste Artikel

DRK Harburg bietet Schulung zum Thema Demenz für Ehrenamtliche an

Harburg. Ganz ohne Vorbereitung geht es nicht: Wer sich im Rahmen von Besuchs- und Begleitdiensten oder in Betreuungsgru...

Weiterlesen

Salzig? Torfig? Fruchtig? Erstes Whiskytasting in der Treppe kam …

Sebastan

Harburg. Konzentriert lauschten die 15 Teilnehmer - Einsteiger, Laien und Profis - am Sonntag in der Cocktailbar Die Tre...

Weiterlesen

Entspannung für Schwangere in der Elternschule Harburg

Harburg. Am Mittwoch, 17. Oktober, in der Zeit von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr findet unter Leitung von Caroline Kreck, Dipl...

Weiterlesen

Intensivsprachkurs Deutsch für höherqualifizierte Geflüchtete

Maschen. In einer neuen Kooperation zwischen der KVHS Landkreis Harburg und der Berufsakademie Lüneburg wird erstma...

Weiterlesen

Inserate

Café Beerental – das Frühstücks- und Tortenparadies

Nicole Günther verwöhnt ihre Gäste im Café Beerental mit hausgemachten Torten, Kuchen, Keksen und Marmeladen.

Inserat. Im Beerental in Eißendorf liegt das gemütliche Café Beerental, das bekannt ist für seine leckeren Torten. Inhab...

Tanzschule Hädrich: Tanzen bringt Freude und verbindet

Tanzen verbindet – das ist das Motto von Evelyn Hörmann und Stefan Thimm, den Inhabern der Tanzschule Hädrich.

Inserat. Tanzen – das ist Ausdruck von Lebensfreude und Geselligkeit. Tanzen bringt nicht nur Freude am Leben, sondern v...

Tanzen bringt Freude und verbindet

Tanzen verbindet – das ist das Motto von Evelyn Hörmann und Stefan Thimm, den Inhabern der Tanzschule Hädrich.

Inserat. Tanzen bringt nicht nur Freude am Leben sondern verbindet Menschen - das weiß die ADTV Club-Tanzschule Hädrich ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung