Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof

Kultursommer 2018

Kultursommer 2018

  • Karoxbostel/Moisburg/Holm. Mühlen bringen Menschen in Bewegung. „In Bewegung“ lautet das Motto des Kultursommers 2018 im Landkreis Harburg. Am Sonntag, 8. Juli, können Besucher gleich drei historische Wassermühlen im Landkreis Harburg in Aktion erleben. Ein kostenloser Oldtimerbus bringt Mühlenbegeisterte und Menschen, die das erst noch werden wollen, von einer Mühle zur anderen. Selbstverständlich können Interessierte auch mit eigenen Verkehrsmitteln zu den beteiligten Mühlen in Moisburg, Holm und Karoxbostel kommen. An allen drei Mühlen erwartet sie von 11 bis 18 Uhr ein vielfältiges Erlebnis- und Mitmach-Programm.

    Die Tradition des Müllerhandwerks hat eine große Bedeutung in unserer Heimat. Die unterschiedlichen Facetten dieses alten Handwerks darzustellen und für Jung und Alt erlebbar zu machen, soll mit der „Mühlenrunde“ erreicht werden“, sagt Mitinitiatorin Giesela Wiese vom Mühlenmuseum in Mosburg. Bei der „Mühlenrunde“ werden aber nicht nur Mühlen „in Bewegung“ sein, sondern auch die Besucher: Sie können sich an den drei Wassermühlen an vielfältigen Aktivitäten beteiligen.

    Wir wollen Mühlen und Menschen in Schwung bringen“, sagt Emily Weede, Vorsitzende des Vereins Wassermühle Karoxbostel. Im Jahr 2016 wurden an der Wassermühle in Karoxbostel 15 freiwillige Müller von Müllermeister Franz Rosenkranz ausgebildet. Es waren zwölf Karoxbosteler, zwei Moisburger und ein Holmer Müller. „Durch die gemeinsame Ausbildung ist Bewegung in die Mühlenszene im Landkreis Harburg gekommen. Gab es vorher nur einen sehr sporadischen Austausch der Mühlenfreunde untereinander, so ist durch diese Ausbildung eine lebendige Gemeinschaft entstanden“, sagt Emily Weede.

    Nachdem nun die Müller „in Bewegung“ gekommen sind, entstand die Idee, auch die vielen Besucher der drei funktionsfähigen Mühlen in Holm, Moisburg und Karoxbostel „in Bewegung“ zu bringen. Diese „Bewegung“ wird bei der „Mühlenrunde“ erlebbar sein. An diesem Tag werden nicht nur die Mühlen „in Bewegung“ gebracht, sondern auch die Besucher – und zwar sowohl an den Mühlen als auch zwischen den Mühlen. So wird ein Oldtimerbus Besucher der „Mühlenrunde“ von Mühle zu Mühle fahren. Jede Mühle wird ihre Besonderheiten an diesem Tag präsentieren, um die Vielfältigkeit des Mühlenwesens darzustellen.

    Zudem wird es ein verbindenes Mitmach-Musikprogramm geben. Eine Künstlerin wird mit dem Bus von Mühle zu Mühle fahren und alte Müllerlieder vortragen und zum Mitsingen animieren. Die
    Moisburger Amtsmühle wird bei der „Mühlenrunde“ spezielle Mühlenvorführungen und kombinierte Mühlen- und Amtshausführungen anbieten. Da das Amt Moisburg nicht nur die Getreidemühle, sondern auch drei Papiermühlen betrieben hatte, wird es in der Tradition der historischen Papiermühlen die Möglichkeit geben, beim Papierschöpfen zuzusehen oder selbst Hand anzulegen.

    In der Wassermühle Karoxbostel werden die Besonderheiten einer zu damaliger Zeit für den ländlichen Raum großen Mühlenanlage mit Sägemühle und die Wohnverhältnisse der Müllerfamilie um das Jahr 1900 im Mittelpunkt stehen. Zusätzlich werden Spiele für Groß und Klein rund um die Müllerei angeboten. Das Kunstnetz-Jesteburg wird mit 18 Künstlern dabei sein. Es werden Gemälde und Installationen zum Thema „Von der Bewegung und Bedeutung des Wassers“ gezeigt und eine Wasserverkostung vorbereitet. Die Holmer Mühle ist eine typische Gutsmühle in handwerklicher Tradition. Diese besonderen Eigenheiten sowie die heutigen Nutzungen stehen bei der „Mühlenrunde“ im Fokus. Natürlich darf der berühmte Holmer Butterkuchen hier nicht fehlen.

    Mit der „Mühlenrunde“ wird die gute Zusammenarbeit dieser drei kulturellen Begegnungspunkte im Landkreis Harburg verdeutlicht und vertieft. Nur durch eine enge kollegiale Zusammenarbeit ist
    eine wirkliche Stärkung und dauerhafte Attraktivität der funktionstüchtigen Mühlen im Landkreis Harburg zu erreichen. Die Unterschiede, aber auch die Gemeinsamkeiten der drei Mühlen an einem Tag zu erleben, ist etwas Besonderes. Beispielsweise wird die Karoxbosteler Wassermühle durch ein oberschlächtiges Wasserrad angetrieben, die Moisburger Amtsmühle durch ein unterschlächtiges und die Holmer Gutsmühle durch ein mittelschlächtiges Wasserrad.

    Die Künstlerin Angelika Pöter hat für die Ausstellung in Karoxbostel eine Riesenwelle gemalt.



  • Ehestorf/Salzhausen. Der Kultursommer 2018 "In Bewegung" wurde feierlich verabschiedet: Hierzu kamen in der Dörpschün Salzhausen 85 Kulturschaffende, Vertreter der Politik und der Sparkasse Harburg-Buxtehude zusammen. Die zehn Preisträger des Kultursommerpreises berichteten über ihre Aktionen - von der Ideenfindung bis zu den Freuden und Mühen bei der Umsetzung in der Region. Auch 2019 werden besonders gelungene Veranstaltungsideen wieder mit dem Kultursommerpreis prämiert: Anmeldungen für Projekte unter dem Motto "Licht und Schatten" sind noch bis 1. Dezember unter www.kulturlandkreis-harburg.de möglich.

    Bilder, Geschichten, Musik, Tanz und neue Formate fügten sich beim Kultursommer "In Bewegung" zu einem facettenreichen Gesamtprogramm für kunstbegeisterte Menschen im Landkreis zusammen. Von April bis September gab es fast täglich Kulturveranstaltungen unterschiedlicher Genres zu erleben.

    In der urigen Dörpschün in Salzhausen trafen sich alle Beteiligten für den Rückblick auf 2018 und die Planung des kommenden Jahres: "Ziel des Kulturlandkreises ist es, auf die Vielfalt und die hohe Qualität des Kulturangebots bei uns aufmerksam zu machen. Die Menschen und die zahlreichen Kulturinstitutionen zusammenzubringen, das haben wir erreicht", freut sich Josef Nießen, Kreisrat des Landkreises Harburg. "Der Kultursommer ist längst zu einer Institution geworden. Unter dem Motto 'Licht und Schatten' möchten wir daher alle Kulturschaffenden einladen, auch den nächsten Sommer wieder kreativ zu bereichern."

    Erst kürzlich in das Harburger Umland gezogen, zeigt sich Sonja Hausmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Harburg-Buxtehude, von dem bunten Kulturangebot im Landkreis sichtlich beeindruckt: "Da waren Konzerte, Workshops, Führungen und Wettbewerbe - es präsentierte sich der lokale Verein neben einer renommierten Musicalschmiede. Wir als Sparkasse Harburg-Buxtehude freuen uns sehr darüber, an diesem vielseitigen Kultursommer teilhaben zu können." Die Sparkasse lobt für besondere Projekte einen Preis aus: Er unterstützt bis zu zehn Preisträger bei der Umsetzung ihrer Kulturveranstaltung. Die Bewerbung für den Kultursommerpreis 2019 ist bis zum 1. Dezember auf www.kulturlandkreis-harburg.de möglich.

    Die zehn Preisträger aus diesem Jahr stellten bei der Abschlussfeier ihre vielseitigen Projekte zusammen mit Annika Flüchter, Leiterin des Projekts Kulturlandkreis Harburg, vor. Mit Leidenschaft berichteten sie von Glücksmomenten und Herausforderungen während der Durchführung sowie von der Unterstützung der regionalen Anwohner. Das Preisgeld der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude half den Gewinnern bei der Umsetzung ihrer kreativen Ideen. Die Kulturschaffenden schätzen den Austausch untereinander, inspirieren sich und tauschen praktische Tipps für neue Veranstaltungen aus.

    Musikalisch "bewegt" wurde die Abschlussfeier von der Taiko-Gruppe "Yo Bachi Daiko" unter der Leitung von Katja Nill. Die Musiker zeigten einen kraftvollen Auftritt an den japanischen Trommeln, den die Zuschauer sehen, hören und fühlen konnten.

    Das Projekt "Kulturlandkreis Harburg. Kultur im Dialog" ist eine gemeinsame Initiative des Landkreises Harburg und des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Ehestorf und wird von der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude finanziell gefördert.

  • Neu Wulmstorf. Nur zufriedene Gesichter gab es am 17. August bei den Teilnehmern und Veranstaltern des literarisch-lukullischen Rundgangs durch Neu Wulmstorf, für den die Bücherei im Rathaus mit dem Kultursommerpreis der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude ausgezeichnet worden war. Man war tatsächlich "In Bewegung", so das Motto des Kultursommers des Kreises Harburg, denn man spazierte "Von Ort zu Ort", wie es das Bücherei-Team formuliert hatte.

    Ein Gläschen Sekt und eine dazu passende Geschichte, vorgetragen von Schauspielerin Ruth Meyer, brachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim "Weinhaus Vossy" in Schwung, sodass der Weg zu "Mr. Kebap" ein Kinderspiel war. Wie an allen weiteren Stationen auch las Ruth Meyer amüsante, zum Teil auch kriminalistisch angehauchte Textpassagen zum Vergnügen ihrer Zuhörer, die sich an dieser Stelle mit einer türkischen Spezialität stärkten.

    Weiter ging es mit Frühlingsrollen bei "Than Than", wo alle Mitarbeiter schon aufgeregt auf die angekündigten Gäste warteten. Um den Weg zum "Dorfkrug" zu versüßen, spendierte das Bücherei-Team zwischendurch noch einen Müsliriegel. Dazu passte der köstliche Pudding hervorragend, der im Garten des Dorfkrugs genossen werden konnte.

    Der Abschluss des lukullisch-literarischen Abends fand im "Kartoffelhaus Papas" statt. Noch einmal verzauberte Ruth Meyer ihre Zuhörerschaft, bevor die Veranstaltung mit knusprigen Kartoffelplätzchen endete. Alle waren sich einig: es war schön! Und lecker!

Neuste Artikel

Heiner-Schönecke-Preis wird in der zukunftswerkstatt buchholz aus…

Heiner Schönecke (5.v.L.) hat anlässlich seines 70. Geburtstages einen Preis für Schüler gestiftet. | Foto: ein

Buchholz. Der langjährige Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke (CDU) aus Elstorf lobt mit den Spenden, die zu seinem 70...

Weiterlesen

DLRG und TVV erhalten Förderpreise der Neu Wulmstorf-Stiftung

Wolf-Egbert Rosenzweig mit den Gewinnern des Förderpreises der Neu Wulmstorf-Stiftung: Michael Bredow, DLRG Neu Wulmstorf (links) und Britta Martens, TVV Neu Wulmstorf (rechts),©NeuWulmstorf-Stiftung. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Strahlende Gewinner im Rathaus: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Neu Wulmstorf und das Ki...

Weiterlesen

Baumaßnahmen Heimfelder Straße in drei Abschnitte aufgeteilt

Seit Montag wird an der Heimfelder Straße gebaut. | Foto: Niels Kreller

Heimfeld. Seit Montag wird in der Heimfelder Straße gebaut. Dort werden bis zum 21. Dezember Leitungen für die neuen Tri...

Weiterlesen

Vollsperrung Ehestorfer Heuweg: Laut Behörde nur ein Missverständ…

Im Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr stellten Vertreter des LSBG vor, wie die baumaßnahmen am Ehestorfer Heuweg vonstatten gehen sollen. | Foto: Niels Kreller

Hausbruch. Gute Nachrichten in Sachen Baumaßnahmen im Ehestorfer Heuweg: Eine Vollsperrung im Sinne einer kompletten Unb...

Weiterlesen

Inserate

Neue, tatkräftige Unterstützung im Therapeuten-Team!

Steffen Müller, Physiotherapeut und Osteopath

Inserat. Die Privatpraxis für Osteopathie & Physiotherapie im Harburger Binnenhafen hat es sich zur Aufgabe gemacht...

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Burger Mania: Jeden Dienstag Burger satt im Steakhammer

Alle Burger enthalten 100% reines Rinderhack! | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Burger Mania heißt es ab jetzt jeden Dienstag im Steakhammer. Für nur 9,99 Euro pro Person kann man ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung