Handelshof
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Club-Tanzschule Hädrich
GirosKing - original griechisch aber anders
Rieckhof Eventplaner
Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Ohlendorf

Ohlendorf

  • (Ohlendorf) Eine Einsatzsteigerung um mehr als das doppelte gegenüber dem Vorjahr verzeichnete Ohlendorfs Ortsbrandmeister Gustav Lüllau im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Insgesamt 34-mal mussten die Feuerwehrleute ausrücken, um Brände zu löschen oder Hilfe zu leisten. Mit zwölf Monatsdiensten, drei Alarmübungen und jeder Menge anderer Dienste hielten sich die Aktiven der Wehr fit für den Ernstfall.

    In diesem Jahr wird der Dienstplan modifiziert, die Ausbildungsdienste werden erweitert und vermehrt. „Damit berücksichtigen wir das ständig steigende Potential an Aus- und Weiterbildung", betonte Lüllau. Er bezeichnete den Ausbildungsstand seiner Aktiven als sehr gut. Zufrieden ist der Ortsbrandmeister auch mit dem Mitgliederbestand. 46 Aktive sind der Einsatzabteilung zugeordnet, davon sechs Frauen.

    In der Jugendfeuerwehr engagieren sich acht Jungen und Mädchen, und in der Alters- und Ehrenabteilung sind 14 Mitglieder registriert. „Bei der Jugendfeuerwehr suchen wir Nachwuchs. Wer Lust hat, der Jugendfeuerwehr beizutreten, ist jederzeit herzlich willkommen", sagte Lüllau.

    Die Wahlen verliefen allesamt harmonisch und einstimmig. Die Ergebnisse: Carsten Hillmer bleibt Gruppenführer, Dieter DrevesZeugwart, Bernd Hanstedt Gerätewart, Frank Neumann Kassenwart, Stephan Maack Schriftwart und Melanie Hillmer Atemschutzgerätewartin. Neu im Amt ist Jugendwart Björn Krusch. Lüllau ernannte Thomas Menke und Konstantin Stammnitz zu Vize-Jugendwarten. Dankesworte für die geleistete Arbeit gab es von Vize- Kreisbrandmeister Torsten Lorenzen aus Ehestorf und von Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt.

    Beide nahmen im Anschluss noch angenehme Aufgaben war. Torsten Lorenzen zeichnete Holger Pett für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen aus, das Ehrenzeichen für 25-jährigen aktiven Dienst erhielt Nils Höppner. Durch Wendt wurde Björn Krusch zum Oberfeuerwehrmann befördert, und Konstantin Stammnitz ist jetzt Feuerwehrmann.

  • Ohlendorf. Sowohl bei den Aktiven als auch bei der Jugendfeuerwehr hat die Feuerwehr Ohlendorf zugelegt. Bei den Aktiven stieg die Anzahl der aktiven Männer und Frauen im Vergleich zum Vorjahr um zwei Feuerwehrleute auf jetzt 58 aktive Mitglieder an, bei der Jugend wurde die Zahl sogar verdoppelt. Waren es Ende 2016 noch acht Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, so sind dort jetzt 16 Jungen und Mädchen aktiv dabei.

    Dieses ist, so Ortsbrandmeister Gustav Lüllau im Rahmen seines Jahresberichts, vor allem der hervorragenden Jugendarbeit in der Ohlendorfer Feuerwehr zu verdanken. Komplettiert wird die Zahl der Mitglieder mit 14 Mitgliedern in der Alters- und Ehrenabteilung.

    Die Aktiven rückten im vergangenen Jahr zu 28 Einsätzen aus. Hier freute es nicht nur den Ortsbrandmeister, dass die Ohlendorfer Feuerwehr von den Folgen der Orkane
    des vergangenen Jahres weitestgehend verschont blieb. Mit 22 Übungsdiensten auf Ortsebene sowie diversen Diensten auf Kreis- und Gemeineebene hielten sich die Aktiven fit für den Ernstfall.

    Bei den Wahlen wurden Thomas Menke als stellvertretender Gerätewart und Jennifer Wünsch als Funkwartin bestätigt. Ehrungen und Beförderungen rundeten
    die Versammlung ab. Durch Kreisbrandmeister Volker Bellmann wurde Claus Schlicker mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen für 40-jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Mitgliedschaft erhielt Dieter Weiß. Weiß sowie Jascha Becker wurden durch Gemeindebrandmeister Rainer Wendt zu Hauptfeuerwehrmännern befördert, Johann Dreves und Thomas Kalbach sind nun Feuerwehrmänner.

  • Ohlendorf. In einer besonderen Feierstunde sind jetzt zwei langjährige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ohlendorf für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet worden. Kreisbrandmeister Volker Bellmann zeichnete Günter Homann und Gerhard Peters für jeweils 60-jährige Treue mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands aus. Bellmann betonte in seiner Laudatio, dass es keinesfalls mehr selbstverständlich ist, sich über so viele Jahrzehnte ehrenamtlich in einer Organisation zu engagieren. Die beiden Ausgezeichneten hatten auch noch über viele Jahre zusätzlich Verantwortung und Führungsaufgaben zu übernommen.

    Günter Homann und Gerhard Peters waren schon zusammen am 10.Juli 1957 in die Feuerwehr Ohlendorf eingetreten. Homann war insgesamt 40 Jahre lang aktives Mitglied der Wehr, Gerhard Peters sogar 46 Jahre lang. Gemeinsam absolvierten sie viele Brandeinsätze, halfen bei der großen Sturmflut 1962 und zeigten auch bei vielen Wettbewerben vollen Einsatz. Günter Homann übernahm zusätzlich zum „normalen“ Feuerwehrdienst von 1969 bis 1978 das Amt des Gruppenführers, und in der selben Zeit zeigte er auch, dass er als Gerätewart seine Arbeit verstand. Er hielt die Gerätschaften bestens in Schuss.

    Gerhard Peters war von 1969 bis 1972 stellvertretender Gemeindebrandmeister der damals eigenständigen Gemeinde Ohlendorf. Von 1972 bis 1975 war er – nach Inkrafttreten der niedersächsischen Gebiets- und Verwaltungsreform stellvertretender Ortsbrandmeister. Er war 1975 Mitbegründer der Jugendfeuerwehr Ohlendorf, der ersten Gruppe in der damals noch jungen Gemeinde Seevetal. Von 1975 bis 1993 leitete er als Ortsbrandmeister die Geschicke der Feuerwehr Ohlendorf. 1993 wurde er zum Ehrenortsbrandmeister ernannt. In seiner Amtszeit wurde unter anderem ein neues Feuerwehrhaus gebaut und auch erweitert sowie ein neues Löschgruppenfahrzeug beschafft. Beide Jubilare sind auch heute noch oft und gern bei den geselligen Veranstaltungen dabei.

    Sie sind mit ihrer Erfahrung nach wie vor wertvolle Stützen.

Neuste Artikel

Buchholzer „Stadtteileltern“ ab sofort im Einsatz

Die neuen Stadtteileltern legen los: Mariam Wehbi (von links), Arezoo Amiri, Sobida Malas, Shanaz Mirzal, Hayat Lamrani, Wafaa Hejazi und Manal Almahmoud. Dahinter: Nicole Hauff, Migrationsberatung (links) und Dörthe Heien, zuständig für die Betreuung ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe. | Foto: C. Wöhling

Buchholz. Hayat Lamrani spricht fließend Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch. Sie kommt aus Marokko, hat in Span...

Weiterlesen

TU Hamburg-Harburg weiht mit Dow Deutschland Praktikumsraum in Ve…

Karl Krähling und TUHH-Präsident Ed Brinksma eröffnen neuen Praktikumsraum. | Foto: TUHH/F. Schmied

Harburg. Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) hat am 16. Mai feierlich einen Praktikumsraum in der Verfahre...

Weiterlesen

Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal bei Brand auf Betriebshof in H…

Die Feuerwehr Seevetal war in Hittfeld im Einsatz und nahm Nachlöscharbeiten an einem brennenden Arbeitsgerät vor. | Fotos: Matthias Köhlbrandt

Hittfeld. Einen Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal hat am Freitagmittag der Brand eines Hochdruckreinigers in einer Betr...

Weiterlesen

Tausende feiern friedlich beim Discomove

Friedlich und ausgelassen feierten tausende beim 5. Discomove am Samstag im Binnenhafen. | Foto: Patrick Schmidt

Harburg. Was für eine Party! Am Samstag zogen tausende bunt gekleidete Discofans, ausgestattet mit Perücken, bunten Sonn...

Weiterlesen

Inserate

Mobil trotz Behinderung - Barrierefrei Auto fahren

André Lönnies (2.v.R.) und die Baskets Hamburg.

Inserat. Mobil bleiben mit dem eigenen Auto – das ist gerade bei einem Handicap, bei Einstiegsschwierigkeiten Mobilität ...

Das Änderungsatelier für Harburgs Schützen

Ist die Joppe zu weit? Ein Knopf ist ab? Oder ein neues Abzeichen oder ein Orden muss dran? Kein Problem für das Änderungsatelier Göhlbachtal. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Ist die Joppe zu weit? Ein Knopf ist ab? Oder ein neues Abzeichen oder ein Orden muss dran? Kein Problem f...

Eine kleine versteckte Perle: Hier rockt der Burger

Tobias Kahle ist Inhaber des Hotel Altes Fährhaus und SpeisehausLiam’s in Cranz.

Inserat. Landlust trifft auf Shabby Chic: Ein historisches Fährhaus, direkt am Wasser gelegen, wurde zu einem Hotel mit ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung