Handelshof
Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Club-Tanzschule Hädrich
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner

Senioren

Senioren

  • Ehestorf. Am 6. Mai 2018 feiert der Landkreis Harburg erneut ein großes Fest für Senioren und ihre Familien im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf. Unternehmen, Vereine, Verbände und offene Gruppen können sich mit ihren Angeboten präsentieren und Aktionen zum Mitmachen anbieten. "Abenteuer Alter" ist das Motto des Aktionstags für jedes Alter: Seniorinnen und Senioren, aber auch ihre Kinder und Enkel kommen zusammen und feiern einen Tag mit Musik und Gesang, einem bunten Bühnenprogramm und vielen Informationsständen und Vorträgen.

    "Unser Kreisseniorentag bietet ein großes Programm für alle Altersgruppen. Zusammen mit dem Freilichtmuseum am Kiekeberg organisieren wir eine hoch attraktive Veranstaltung mit Informationen und Mitmachaktionen. Darüber freuen wir uns sehr", sagt Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg. "Mit dem Freilichtmuseum haben wir einen bewährten Partner dafür gefunden: Schon 2014 und 2016 besuchten mehr als 3.000 Besucher den Kreisseniorentag am Kiekeberg."

    Am Sonntag, 6. Mai 2018, wird erneut gefeiert. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen im Kreisseniorenbeirat, im Seniorenstützpunkt und im Freilichtmuseum am Kiekeberg. "Wir möchten möglichst viele unterschiedliche Organisationen und Unternehmen vor Ort haben - Freizeit, Reisen, Mobilität, Wohnen, Computer, Genuss - eben alles, was uns das Leben schöner und leichter macht", sagt Museumsdirektor Prof. Dr. Rolf Wiese.

    Ausdrücklich wünschen sich Landkreis und Museum, dass sich möglichst viele Organisationen präsentieren, die ihre Angebote praktisch vorführen können: "Einmal ein Elektrofahrrad ausprobieren oder Sport für jedes Lebensalter - unser 'Abenteuer Alter' soll ein Tag der neuen Erfahrungen werden." Auch Musikgruppen und andere Kreative sind willkommen, sich am Programm zu beteiligen.

    Der Landkreis Harburg richtet den Kreisseniorentag traditionell alle zwei Jahre aus. Am 6. Mai 2018 findet er zum zweiten Mal mit einem großen Programm aus Musik, Tanz. Vorträgen, Lesungen, Beratung und Gastronomie am Kiekeberg statt. Das gesamte Freilichtmuseum steht den Besuchern dabei offen.

    Anmeldung beim Freilichtmuseum am Kiekeberg: bis 30. November 2017 mit dem Anmeldebogen
    unter www.kiekeberg-museum.de/neuigkeiten  oder Telefon 0 40/79 01 76-0.

  • Harburg.Wer rastet, der rostet“, zitiert Margrete Strüven lächelnd die alte Volksweisheit, die auch ihr persönliches Lebensmotto ist. Die Harburgerin hat vor kurzem ihren 95. Geburtstag gefeiert, was für sie kein Grund ist, nicht weiterhin sportlich aktiv zu sein. Immer dienstags besucht sie die Gymnastikgruppe 50+ beim Harburger Roten Kreuz und bereichert mit ihrem Elan und ihrer humorvollen Art die Übungsstunde.

    Bunte Ballons als Trainingsgeräte: Die DRK-Gymnastik bietet Bewegung, Sport und Spaß in der Gruppe für Menschen ab 50. | Foto: ein
    Bunte Ballons als Trainingsgeräte: Die DRK-Gymnastik bietet Bewegung, Sport und Spaß in der Gruppe für Menschen ab 50. | Foto: ein

    Mit einem Dutzend anderer Frauen steht Margrete Strüven im Kreis zusammen, alle halten bunte Luftballons in den Händen. „Werft jetzt bitte die Ballons in die Höhe und fangt sie wieder auf“, fordert Übungsleiterin Margot Walczak die Gruppe auf. Eine Aufgabe, die Margrete Strüven als Älteste in der Runde ebenso locker bewältigt wie die anderen Teilnehmerinnen, und die allen sichtlich Freude macht. Während die bunten Ballons durch den Raum wirbeln, wird nebenher gescherzt und gelacht. Nicht nur die Bewegung hilft gegen das „Rosten“, weil sie unter anderem die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System stimuliert – auch das Gemeinschaftsgefühl in der Gruppe wirkt anregend auf Körper und Geist.

    Margrete Strüven kann von einer beeindruckenden sportlichen Laufbahn berichten: Dutzende von Medaillen gewann sie bei nationalen und internationalen Wettbewerben, allein 57 Mal erfüllte sie die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen. „Als Kind habe ich geturnt und Handball gespielt. Später bin ich jeden Morgen zur Außenmühle zum Schwimmen gegangen und leidenschaftlich gern und viel Rad gefahren.“ Als Leichtathletin erzielte die gebürtige Harburgerin dann sogar Weltrekorde. Erst mit weit über 80 verabschiedete sie sich vom Wettkampfsport: „Da hatte ich dann die Nase voll“, bringt es die Seniorin ohne Umschweife auf den Punkt.

    Margrete Strüven (Mitte, mit Blume) mit der Dienstags-Gymnastikgruppe und Antje Harders (links neben ihr), Leiterin Seniorensport beim Harburger Roten Kreuz. | Foto: ein
    Margrete Strüven (Mitte, mit Blume) mit der Dienstags-Gymnastikgruppe und Antje Harders (links neben ihr), Leiterin Seniorensport beim Harburger Roten Kreuz. | Foto: ein

    Doch nur im Sessel zu sitzen kommt für Margrete Strüven nicht in Frage. Viermal pro Woche treibe sie Sport, sagt die 95-Jährige. Auf den Dienstag beim DRK freue sie sich immer ganz besonders: „Ich bin seit Juni dabei und habe mich hier sofort wohl gefühlt.“ Übungsleiterin Margot Walczak, selbst Jahrgang 1934, gestaltet die Gymnastikstunde mit viel Engagement und Erfahrung. Vor 17 Jahren hat sie beim DRK die spezialisierte Übungsleiter-Ausbildung „Seniorengymnastik“ absolviert, später noch die Zusatzausbildung „Osteoporose-Gymnastik“. Die jüngste Teilnehmerin in der Gruppe ist derzeit Mitte 50.

    Unsere Kurse für Menschen in der zweiten Lebenshälfte finden an verschiedenen Orten statt. Außer Gymnastik bieten wir zum Beispiel auch Rückentraining und Wassergymnastik an. Zur Stärkung der mentalen Fähigkeiten haben wir Yoga, Gedächtnistraining und auch PC-Kurse im Programm“, erklärt Antje Harders, Leiterin Seniorensport beim Harburger Roten Kreuz. Interessierte können sich bei ihr unter der Telefonnummer 0 40/ 76 60 92 79 melden. „Gemeinsam finden wir für jeden das richtige Angebot“, so die DRK-Mitarbeiterin.

  • Neuwiedenthal. Was gehört zu einer rundum gelungenen Geburtstagsfeier? Eine leckere Torte, festliches Ambiente mit Musik und – ganz wichtig – fröhliche Gäste. Alles das finden Seniorinnen und Senioren künftig an jedem letzten Sonntag im Monat ab 14 Uhr im DRK-Seniorentreff in Neuwiedenthal vor. Beginnend mit dem 24. September treffen sich im Stubbenhof 2 Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Quartier, die in dem jeweiligen Monat Geburtstag hatten, um ihren Ehrentag nachträglich gemeinsam zu feiern. Verwandte und Freunde können selbstverständlich ebenfalls an der gemeinsamen Feier teilnehmen.

    Die sonntäglichen Geburtstagsfeiern finden jeweils von 14 bis 17 Uhr statt. Die Termine für das laufende Jahr sind der 24. September, der 29. Oktober und der 26. November. Für die Teilnahme an der Geburtstagsfeier mit Getränken, Kuchen und Musik ist ein Unkostenbeitrag von drei Euro zu entrichten. Es wird um vorherige Anmeldung gebeten im DRK-Info unter Telefon 040/76 60 92 99 oder persönlich in der Harburger Rathausstraße 37. Das DRK-Info ist montags bis donnerstags von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, freitags von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 15.30 Uhr besetzt.

  • Harburg. Das ehrenamtliche Team des DRK-Seniorentreffs in der Hermann-Maul-Straße in Harburg sucht zusätzliche Unterstützung. Der Seniorentreff hat dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Außer den regelmäßigen Angeboten wie etwa Bingo stehen gelegentlich auch Ausflüge auf dem Programm. Zu den Aufgaben der Ehrenamtlichen gehört es, bei den Vorbereitungen zu helfen, zum Beispiel Kaffee und Kuchen anzurichten, an die Besucher auszugeben und bei der Nachbereitung zu helfen.

    Wer das Harburger Rote Kreuz als Zeitspender unterstützen und Teil eines engagierten und aufgeweckten Teams werden möchte, meldet sich bei Rosa Schlottau, DRK-Koordinatorin für ehrenamtliche Sozialarbeit, unter der Telefonnummer 0 40/76 60 92 64, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

  • Harburg. Am Montag, 18. Juni, findet die Harburger Gesundheitskonferenz von 17 Uhr bis 19:30 Uhr im Sozialen Dienstleistungszentrum, Harburger Rathausforum 1, im Mehrzwecksaal im Erdgeschoss statt.

    Bei der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Bezirksamt Harburg sowie Harburg Vital und steg Hamburg entwickelt wurde, erwarten Interessierte Fachvorträge zu den Themen Ernährung und Bewegung sowie psychische Gesundheit. In praktischen Übungen lernen Sie, wie Sie Ihr Gedächtnis fit halten oder wie die Balance und Beweglichkeit des Körpers trainiert werden kann. Zudem erhalten Sie praktische Tipps zur Sturzprävention.

    Bei Fachvorträgen zu den Themen „Ernährung und Bewegung im Alter – worauf müssen wir achten?“ und „Psychische Gesundheit – Was hält die Seele gesund?“ können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer praktische Tipps für den Alltag und ein vitales Leben im Alter erfahren. Die Vorträge werden vom Leiter des Gesundheitsamts, Dr. Robert Ernst Wegner, und dem leitenden Oberarzt der Abteilung Psychiatrie des Zentrums für seelische Gesundheit des AK Harburg, Dr. Markus Preiter, gehalten.

    Um Anmeldung wird gebeten bei: Peter Kröger, Bezirksamt Harburg, Fachamt Sozialraummanagement, Harburger Ring 33, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , E-Fax: 040 4279-07439, Telefon: 0 40/ 428 71 37 74.

     

  • Harburg. Die Matjessaison ist eröffnet – und in Gemeinschaft schmeckt der zarte Hering ganz besonders lecker: Das DRK Harburg lädt für Donnerstag, 12. Juli, ab 12.30 Uhr zu einem Matjesessen in netter Runde in den Seniorentreff in der Hermann-Maul-Straße 5 ein. Der Matjes kommt mit selbstgemachter Soße auf den Tisch, im Anschluss wird ein Dessert serviert. Danach sind die Gäste noch zu einem Kaffeegedeck und Unterhaltungsmusik eingeladen.

    Der Kostenbeitrag für die gesamte Veranstaltung beträgt 18 Euro pro Person. Aus organisatorischen Gründen bittet das DRK um Anmeldungen bis Freitag, 6. Juli, im Seniorentreff unter der Telefonnummer 0 40/76 75 14 71.

  • Harburg. Für alle „älteren Semester“, die neugierig sind auf die Möglichkeiten am Computer und im Internet, bietet das Harburger Rote Kreuz einen regelmäßigen Treffpunkt an: Immer montags in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr oder von 11.30 bis 13 Uhr können Senioren sich in der Hermann-Maul-Straße 5 in Harburg ganz individuell und im eigenen Lerntempo an den Computer wagen.

    Ein geduldiger DRK-Mitarbeiter unterstützt die Teilnehmer beim Umgang mit dem PC und gibt individuelle Tipps für das Surfen im Internet. Ebenfalls um das Thema PC geht es bei einem weiteren Angebot in der Homannstraße 15 in Heimfeld immer mittwochs von 15 bis 16.30 Uhr.

    Die Termine finden ganzjährig statt, die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro im Monat. Gern kann eine kostenlose Probestunde vereinbart werden. Nähere Informationen beim DRK unter der Telefonnummer 0 40/76 60 92 79 (Antje Harders) oder 0 40/76 60 92 99 (DRK-Info).

  • Harburg. Wer hat Lust, sich montags fit zu machen? In der Zeit von 9.45 bis 10.45 Uhr startet der Kurs „Muntermacher für Ältere“ beim Harburger Turnerbund (HTB). So läuft das ab: Im Gehen machen sich die Teilnehmer warm, danach gibt es Übungen von Kopf bis Fuß. Im Anschluss setzen sich die Senioren auf dem Stuhl und trainieren
    weiter im Sitzen. Die Stunde endet mit einer kurzen Entspannung.

    Von 11 bis 12 Uhr geht es weiter mit dem Kurs „Fit in die Woche“. Es erwarten die Teilnehmer Aufwärmübungen im Stehen. Auf der Matte geht es dann weiter. Trainiert wird beispielsweise mit Hantel, Sitzbällen und Therabändern. Auch dieser Kurs endet mit einer kleinen Entspannung. Eine Probestunde ist möglich.

    Die Teilnehmer treffen sich jeden Montag im HTB-Clubhaus, Vahrenwinkelweg 28. Anmeldungen sind in der HTB-Geschäftsstelle unter 0 40/79 14 33 23 möglich.

  • Langenbek. Margarete Kobs liebt Blumen und freute sich über jeden der vielen Sträuße, die ihr zu ihrem Ehrentag überreicht wurden. Vor wenigen Tagen hat sie zu Hause in Langenbek im Kreise ihrer Familie ihren 101. Geburtstag gefeiert. Auch das Harburger Rote Kreuz gratulierte der Seniorin, die seit kurzem einen DRK-Hausnotrufsender bei sich trägt, sehr herzlich mit einem Blumenstrauß.

    Einen besonderen Tipp für ein langes Leben habe sie nicht parat, bekennt Margarete Kobs. „Das liegt bei uns in der Familie. Meine Mutter ist immerhin auch 97 Jahre alt geworden.“ Allerdings hat die schlanke und sehr rüstige Dame, die 1916 in Barmstedt im Kreis Pinneberg geboren wurde und seit rund 40 Jahren in Harburg lebt, ihr Leben lang viel Sport getrieben. Mehr als sieben Jahrzehnte langspielte sie Tennis, bis die Hüfte irgendwann nicht mehr mitmachte.

    Margarete Kobs hat einen Sohn und eine Tochter sowie drei Enkel- und vier Urenkelkinder. Alle leben in der Nähe, eine Enkelin wohnt sogar in der gleichen Straße. „Wenn ich sie anrufe, kann sie in drei Minuten bei mir sein“, sagt die 101-Jährige. Sollte sie daheim stürzen und das Telefon unerreichbar sein, kann Margarete Kobs trotzdem in Verbindung mit ihrer Enkelin treten – mit Hilfe des kleinen Anhängers an ihrer Halskette.

    Drückt sie darauf den roten Knopf, baut sich sofort eine Verbindung zur Hausnotruf-Zentrale des Roten Kreuzes auf, die rund um die Uhr besetzt ist. Die Mitarbeiter sehen das Signal und von wem es kommt und können den Hausnotruf-Kunden direkt ansprechen. Liegt ein Notfall vor, wird schnelle Hilfe alarmiert, ansonsten werden die Personen benachrichtigt, die der Kunde zuvor festgelegt hat. „Bei mir sind das meine Enkelin und meine Tochter“, sagt Margarete Kobs. „Der Hausnotruf gibt mir die Sicherheit, jederzeit Kontakt aufnehmen zu können. Das ist ein beruhigendes Gefühl für mich und für meine Familie.

    Bis zu 860 Menschen nutzten beim DRK-Kreisverband Harburg im Jahr 2016 den Hausnotruf. Rund 6.000 Mal alarmierten sie die Zentrale, etwa 440 Mal war daraufhin medizinisches Fachpersonal oder der ärztliche Notdienst erforderlich. Margarete Kobs ist mit 101 Jahren übrigens keineswegs die älteste Hausnotruf-Kundin beim DRK Harburg. Eine andere Kundin feierte den gleichen Geburtstag bereits im März dieses Jahres, eine andere im November 2016.

  • Neuwiedenthal/Harburg. Was tun, wenn die Rente nicht zum Lebensunterhalt ausreicht? Um dieses Thema geht es beim nächsten Nachbarschaftscafé im Striepensaal, Striepenweg 40, in Neuwiedenthal. Am Donnerstag, 24. Mai, ab 15 Uhr, informiert Christine Schmieder vom Pflegestützpunkt und Beratungszentrum für Senioren, pflegebedürftige und körperbehinderte Menschen über „Sozialleistungen im Alter. Was steht mir wann zu?“.

    Dazu gibt es Kaffee und Kuchen und im Anschluss Gelegenheit zum Klönschnack und gegenseitigen Kennenlernen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Nachbarschaftscafé findet an jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Striepenweg 40 statt. Es ist ein Angebot im Rahmen von „Nachbarschaft AHOI“, das die Begegnung und gegenseitige Unterstützung vor allem der älteren Bewohner im Stadtteil fördern will. Träger ist das Harburger Rote Kreuz.

    Unter dem Titel „Schon beginnende Demenz oder altersbedingte Vergesslichkeit?“ informiert das DRK Harburg am Dienstag, 5. Juni, ab 16.30 Uhr im DRK-Info in der Harburger Rathausstraße 37 über Demenz und „Tüddeligkeit“. Referentin ist Isabelle Nakhdjavani-Brauner, DRK-Projektleiterin Frühe Demenz, die das Thema sowohl aus ihrer beruflichen Tätigkeit in der Seniorenarbeit wie auch aus wissenschaftlicher Perspektive kennt.

    Die Info-Veranstaltung im DRK-Info ist wie immer kostenlos und unverbindlich. Das DRK bittet aus organisatorischen Gründen um Anmeldung unter der Telefonnummer 0 40/76 60 92 99, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt im DRK-Info, Harburger Rathausstr. 37 (gegenüber vom Harburger Rathaus).

  • Harburg. Der Sport-Verein Grün-Weiss Harburg bietet einen Kurs für jung gebliebene Erwachsene an, die Spaß an kleinen Spielen haben. Wichtigste Voraussetzung ist, dass man keine Berührungsängste haben darf und auch mal albern sein darf. Mit einfachen Mitteln werden die Teilnehmer - über die 1 1/2 Stunden verteilt - mit lustigen Kennenlern- und Aufwärmspielen anfangen. Dann gehen alle über zu Koordinationsübungen, auch dies gechieht in erster Linie spielerisch.

    Alles passiert ganz ohne Druck. Sollte einer eine Pause benötigen, kann er kurz aus dem Geschehen rausgehen. Die "kleinen" Spiele dauern jeweils 10 bis 15 Minuten, je nachdem, wie groß die Gruppe wird. Somit werden an jedem Abend mehrere Spiele angeboten.

    Der Kurs startet am Mittwoch, 18. April, und dann jeden Mittwoch in der Halle am Sinstorfer Weg in der Zeit von 20.30 bis 22 Uhr. Wer mehr Infos haben möchte, ruft an, gern können sich Interessenten an Ute Tietgen wenden unter der Handynummer 01 70-314 00 80 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt an die GWH-Geschäftsstelle unter 0 40-760 77 79 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Harburg. Wassergymnastik macht Spaß, schont Rücken und Gelenke und ist daher auch für ältere Menschen eine gute Möglichkeit, die eigene körperliche Fitness zu erhalten und auszubauen. In angenehm warmem Wasser um die 32°C und in Becken mit Stehhöhe bietet das Harburger Rote Kreuz Wassergymnastik für Senioren an und hat in Kursen am Mittwoch und Donnerstag noch einige wenige freie Plätze zu vergeben.

    Mittwochs findet das Training beim TuS Harburg im Bostelbeker Damm 2 statt, Teilnehmer haben die Wahl zwischen 30 Minuten pro Einheit im Wasser (13.45-14.15 Uhr) oder 45 Minuten (14.15-15 Uhr). Am Donnerstag gibt es freie Plätze in zwei Kursen von jeweils 30 Minuten (13.50-14.20 Uhr und 14.25-14.55 Uhr) in der Seniorenresidenz Neugraben am Falkenbergsweg.

    Der Kostenbeitrag für 30 Minuten Wassergymnastik beträgt pro Monat 21 Euro, für 45 Minuten 31 Euro. Anmeldung beim DRK unter der Telefonnummer 0 40/76 60 92 79 oder 0 40/766 09 20.

  • Harburg. Zu einer besonderen Weihnachtsfeier hatte Sahle Wohnen am Nikolaustag die Mieter am Schellerdamm in Harburg eingeladen. „Wir wollten gemeinsam den Weihnachtsbaum im Gemeinschaftsraum schmücken“, erklärt Kundenbetreuerin Iwonn Passehl. „Daher war jeder Mieter eingeladen, eine Christbaumkugel zur Feier mitzubringen.“ Die Idee kam sehr gut an: 50 Mieter aus der Seniorenwohnanlage waren der Einladung gefolgt und hängten am Nachmittag ihre Kugeln an die Tanne im Gemeinschaftsraum.

     Mieterin Julietta El Mohamed hängte ihre Christbaumkugel an den gemeinschaftlichen Weihnachtsbaum. | Foto: ein
    Mieterin Julietta El Mohamed hängte ihre Christbaumkugel an den gemeinschaftlichen Weihnachtsbaum. | Foto: ein
    Das Schmücken hat allen viel Spaß gemacht“, berichtet Iwonn Passehl. „Selbstverständlich hat der Nikolaus, gespielt von Sahle-Mieter Hans Kröger, auch mitgeholfen.“ Dank seiner Größe hat er die höheren Zweige gut erreichet.

    Der Weihnachtsmann schenkte jedem Mieter einen Schokoladen-Nikolaus. | Foto: ein
    Der Weihnachtsmann schenkte jedem Mieter einen Schokoladen-Nikolaus. | Foto: ein
    Bei Kaffee, Stollen, Keksen, Mandarinen und Nüssen saßen die Mieter dann gemütlich beisammen. Nachdem der Nikolaus jedem Besucher einen Schokoladen-Weihnachtsmann überreicht hatte, stimmten die Nachbarn zunächst zaghaft, dann ganz begeistert mehrere Weihnachtslieder an und konnten schließlich gar nicht genug bekommen.

    Bei Kaffee und Stollen trafen sich die Nachbarn zum gemütlichen Plausch. | Foto: ein
    Bei Kaffee und Stollen trafen sich die Nachbarn zum gemütlichen Plausch. | Foto: ein
    Wir haben dann noch bei dem einen oder anderen Glühwein viele nette Gespräche geführt“, freut sich Iwonn Passehl über den fröhlichen, entspannten Nachmittag. Die Einstimmung in die Vorweihnachtszeit ist am Schellerdamm somit rundum gelungen.

    In Hamburg zählen zum Sahle-Wohnungsbestand rund 700 Wohnungen, davon 490 in Neugraben-Fischbek. Die größte Wohnanlage mit 230 Wohneinheiten befindet sich an der Scheideholzkehre. Am Scheideholzweg plant Sahle Wohnen aktuell eine Erweiterung seines Bestands um 38 frei finanzierte und 12 im 2. Förderweg geförderte 2-Zimmer-Wohnungen. Weitere Wohnanlagen am Daerstorfer Weg, Wulmstorfer Ring und Elstorfer Ring umfassen 193 Wohnungen. In der Wohnanlage an der Neuwiedenthaler Straße/Ostewinkel in Neuwiedenthal befinden sich 66 Wohnungen.

    In Harburg am Schellerdamm hat Sahle Wohnen im Jahr 2016 eine geförderte Wohnanlage mit 140 Wohnungen fertiggestellt. Darin befinden sich 102 Seniorenwohnungen inklusive 20 Rollstuhlwohnungen und 38 Wohnungen für Singles und Familien. In das Gebäude ist ebenfalls das Sahle Wohnen-Kundencenter integriert. Die PAREA gGmbH bietet in dieser Seniorenwohnanlage „Paulinum Schellerdamm“ erstmals in Hamburg Aktives Seniorenwohnen an.

  • Hittfeld/Fleestedt. Der Seniorenbeirat in Seevetal hat sich neu konstituiert: Nachdem die Amtszeit der Mitglieder dieses Gremiums zum Jahresende 2017 abgelaufen war, haben die neu benannten Mitglieder jetzt ihre erste ordentliche Sitzung abgehalten. Als Vorsitzender des Seniorenbeirats wurde Rainer Ambrosius aus Fleestedt im Amt bestätigt, seine Stellvertreterin bleibt Gaby Marquardt aus Ohlendorf. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen dankte im Namen der Verwaltung allen bisherigen Mitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement und begrüßte herzlich die neuen Seniorenbeiratsmitglieder.

    Seniorenbeiratsmitglieder sind ehrenamtlich tätig und werden für fünf Jahre von den jeweiligen Ortsräten benannt. Den Seniorenbeirat der Gemeinde Seevetal gibt es seit 2013. Er besteht aus 18 Mitgliedern. Diese setzen sich aus je drei Vertretern der sechs Seevetaler Ortsratsbereiche zusammen. Seniorenbeiräte vernetzen Senioren, unterstützen konkrete Projekte wie beispielsweise die Medienboten der Bücherei, organisieren Vorträge und vertreten allgemein die Interessen der Senioren.

    Wer sich für die Arbeit des Seniorenbeirats interessiert, kann sich bei Rainer Ambrosius unter Telefon 0 41 05/42 50 melden. Über Senioren-Veranstaltungen informiert Andreas Eddelbüttel, Telefon 0 41 05/55 23 13. Mehr Angebote für Senioren in der Gemeinde Seevetal lassen sich online abrufen unter www.seevetal.de/senioren .

Neuste Artikel

Das kleine Fest am großen Teich: Auf dem Außenmühlenfest geht es …

Das kleine Fest am großen Teich: Zum 31. Mal präsentiert Heiko Hornbacher das Außenmühlenfest. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Vom 10. bis 12. August ist es wieder soweit: Das Außenmühlenfest, das „Kleine Fest am großen Teich", präsentier...

Weiterlesen

Algenwarnung für den Pulvermühlenteich Meckelfeld, den See im Mas…

Auf dem Pulvermühlenteich in Meckelfeld sowie dem See im Maschener Moor und dem Badeteich Ramelsloh wurden gesundheitsgefährdende Blaualgen festgestellt.

Seevetal. Das Gesundheitsamt rät zur Vorsicht: Auf dem Pulvermühlenteich in Meckelfeld sowie dem See im Maschener Moor w...

Weiterlesen

Fahrtechnik-Kurs Mountainbike und BMX im August

Profi Frank Koopmann in Aktion. | Foto: ein

Hausbruch-Neugraben. Ob mit dem Mountainbike durch das Gelände oder mit dem BMX-Rad durch den Parcours - wer sein Zweira...

Weiterlesen

Neuer Neu Wulmstorfer Schützenkönig Peter Hinze jun. als „der Lei…

Schützenkönig Peter Hinze jun. mit seiner Königin Irmtraud Peter. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Als Höhepunkt des Neu Wulmstorfer Schützenfestes 2018 ging für Peter Hinze jun. ein lang gehegter Wunsch ...

Weiterlesen

Inserate

Café Beerental – das Frühstücks- und Tortenparadies

Nicole Günther verwöhnt ihre Gäste im Café Beerental mit hausgemachten Torten, Kuchen, Keksen und Marmeladen.

Inserat. Im Beerental in Eißendorf liegt das gemütliche Café Beerental, das bekannt ist für seine leckeren Torten. Inhab...

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung