Rieckhof Eventplaner
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Club-Tanzschule Hädrich
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Handelshof

Solarenergie

Solarenergie

  • Winsen. Eignet sich das Eigenheim für eine Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlage? Und was ist zu beachten, wenn man sich entschließt, eine Anlage auf dem eigenen Dach zu betreiben? Um Hausbesitzer für eine Nutzung der Sonnenenergie zu gewinnen, bieten die Kooperationspartner Landkreis Harburg, die Verbraucherzentrale Niedersachsen (VZN) sowie die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen das unabhängige und kostenfreie Beratungsangebot „Solar-Check plus“ an. Die Beratungen sind Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale und werden gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

    Interessierte Hausbesitzer können sich vom 18. April bis zum 16. Juni für einen Solar-Check anmelden. Anlaufstelle dafür ist die Stabsstelle Klimaschutz der Kreisverwaltung mit ihrer virtuellen Energieagentur, über die online unter www.energiewegweiser.de/solar-check  ein Beratungstermin gebucht werden kann. Bei Fragen zum „Solar-Check plus“ oder zu Beraterterminen steht das Team der Stabsstelle gerne zur Verfügung: Telefon: 0 41 71 693-641 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

    Im Landkreis Harburg war die Beratung bisher ein voller Erfolg, berichtet Klimaschutzmanager Oliver Waltenrath: „Im vergangenen Jahr wurden innerhalb von acht Wochen 180 Solar-Checks durchgeführt, von denen jeder fünfte zur einer konkreten Anlagenplanung führte. Nun geht das Projekt in die zweite Runde und unsere Bürgerinnen und Bürger können sich unabhängig beraten lassen, ob ihr Haus für die Installation einer Solaranlage geeignet ist.

    Beim Solar-Check prüfen die Berater der Verbraucherzentrale Niedersachsen vor Ort grundlegende Aspekte wie die Dachausrichtung, den Verschattungsgrad, Statik und Platzangebot für Kollektoren und Speicher sowie die Anbindung an die Hauselektrik und die vorhandene Heizungsanlage. Auch der aktuelle Energieverbrauch und der Wunsch nach Unabhängigkeit von einem Stromanbieter und der Energiepreisentwicklung fließen in die Betrachtung mit ein. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren wird bewertet, ob das Haus geeignet ist, mit einer Solaranlage die Sonnenenergie wirtschaftlich zu nutzen.

    Im Beratungsgespräch wird der Hausbesitzer vor Ort umfassend informiert über die Möglichkeiten, mit einer Solarwärme-Anlage die Warmwasserbereitung oder auch die eigene Heizung zu unterstützen oder mit einer Photovoltaikanlage Strom zu erzeugen. Nach der rund 90-minütigen Beratung erhalten Ratsuchende per Post einen Kurzbericht mit individuellen Empfehlungen. Die Kosten des Angebotes betragen aufgrund der Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie 40 Euro.

    Eigentlich, denn im Landkreis Harburg ist die Energieberatung der VZN kostenlos für Bürgerinnen und Bürger. Wie bei allen anderen Energieberatungen der VZN übernimmt die Kreisverwaltung auch beim „Solar-Check plus“ den eigentlich fälligen Eigenbeitrag von jeweils 40 Euro. Die intensive Solar-Beratung mit einem Gegenwert von 285 Euro ist damit im Landkreis Harburg komplett kostenfrei.

Neuste Artikel

KUTI ist da! - Bücherei im Rathaus Neu Wulmstorf freut sich über …

Das ist

Neu Wulmstorf. Wer oder was ist "KUTI"? mag sich der eine oder andere fragen. Es handelt sich dabei um eine Spielkonsole...

Weiterlesen

Vier Konzerte, vier Highlights: Mini-Tournee mit Haiou Zhang war …

Die Sparkasse Harburg-Buxtehude präsentierte den Weltklasse Pianisten Haiou Zhang und vier Solisten der Heidelberger Sinfoniker im Rahmen eines Factory-Konzerts im Beratungscenter am Sand. Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse bis zur Oberstufe erlebten im Harburger Heisenberg-Gymnasium „Musikstars zum Anfassen“. | Foto: ein

Harburg. Vier Konzerte - vier Highlights: Anlässlich des 175-jährigen Bestehens lud die Sparkasse Harburg-Buxt...

Weiterlesen

„Schlussschießen 3.0“ in Heidenau: Neuer Vizekönig ist Wolfgang P…

Wolfgang Poppe mit seiner Königin Petra aus Heidenau. | Foto: ein

Heidenau. Unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ hat der Schützenverein Heidenau seinen neuen Vizekönig, die Damenkönig...

Weiterlesen

Baumschule von Ehren bepflanzte Kreisel in Hittfeld

Gerd Rexrodt (von links, Bauamtsleiter Gemeinde Seevetal), Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen, Bernhard von Ehren (geschäftsführender Gesellschafter der Baumschule Lorenz von Ehren) und Fritz Becker (Ratsmitglied Gemeinde Seevetal). | Foto: ein

Hittfeld. Ein wahrer Farbtupfer im manchmal tristen Straßenbegleitgrün ist der Kreisel am nördlichen Ortseingang von Hit...

Weiterlesen

Inserate

Café Beerental – das Frühstücks- und Tortenparadies

Nicole Günther verwöhnt ihre Gäste im Café Beerental mit hausgemachten Torten, Kuchen, Keksen und Marmeladen.

Inserat. Im Beerental in Eißendorf liegt das gemütliche Café Beerental, das bekannt ist für seine leckeren Torten. Inhab...

Physiotherapie im Centrum klärt auf

Daniel Seiffert und Adrian Roesner begrüßen die Entwicklung zum gut informierten Patienten.

Inserat. Das Internet ist schon heute für viele der erste Anlaufpunkt, um Informationen zu erhalten und Fragen zu beantw...

Tanzen bringt Freude und verbindet

Tanzen verbindet – das ist das Motto von Evelyn Hörmann und Stefan Thimm, den Inhabern der Tanzschule Hädrich.

Inserat. Tanzen bringt nicht nur Freude am Leben sondern verbindet Menschen - das weiß die ADTV Club-Tanzschule Hädrich ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung