Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Club-Tanzschule Hädrich
GirosKing - original griechisch aber anders
Rieckhof Eventplaner
Handy Welt

Szene

Szene

  • Harburg. Für alle Irish-Folk-Fans und Irland-Liebhaber ist der 17. März ein Haupttag im Kalender. Denn dann wird der St. Patrick's Day gefeiert und alles wird in Grün gekleidet, Guinness getrunken, irische Musik gehört, gespielt und (mehr oder weniger melodisch, aber dafür immer laut und textsicher) mitgesungen.

    Guinness ist ein Muss am Sta. Patrick's Day. | Foto: Niels Kreller
    Guinness ist ein Muss am St. Patrick's Day. | Foto: Niels Kreller

    Zwar finden hier zulande keine Paraden wie in Dublin oder New York statt und auch die Süderelbe wird nicht grün gefärbt, aber in Harburg gibt es doch Kultstätten, die schon seit Jahren diesen Tag feiern.

     

    Rieckhof

    Da ist zum einen der Rieckhof, der in diesem Jahr am Samstag, den 18. März, zum fünften Mal mit dem Iren Larry Matthews und seiner Band, den "Blackstones" feiert, die den Abend mit irischen Traditionals gestalten. Unterstützt werden sie von „The Ferrymen", die mit Gitarre, Banjo, Mandoline und Bassgitarre die Füße zum Wippen und Hände zum Klatschen bringen. Als weitere Attraktion treten "Gabriell School - The Magic of Irish Dance" auf - irische Tänzer, wie man sie aus „Lord of the Dance" kennt. Los geht es um 20:00 Uhr und kostet an der Abendkasse 15,- Euro, im Vorverkauf 12,- Euro.

    Donnerwetter

    In der Harburger Kult-Kneipe in der Cuxhavener Straße 284 gibt es am Freitag ab 21 Uhr Live-Musik mit "The Baltic Scotts". Sie verschmelzen die Kraft moderner Rockmusik mit der Lebensfreude des Scottish Folk und der Sehnsucht nach der endlosen Weite der Holsteinischen Highlands - zum Highland-Beat! Der Eintritt ist frei.

    Kneipe Bla Bla

    „Another St. Patrick’s Night“ heißt es am Samstag in der gemütlichen Kneipe in der Seevepassage. Ab 21 Uhr ist Chuck De Ville mit seinem Solo-Projekt „Walking Crossfield“ dort zu Gast. Dieses Mal ist es kein Psychobilly-Album, sondern ein alternatives Balladen-Projekt und gleichzeitig ein Durchmarsch durch seine gesamte Gefühlswelt der letzten Monate. Außer den neuen Songs werden auch sehr alte Songs aus den frühen 90ern als Ballade verpackt und gefühlsbetont gespielt. Der Eintritt ist frei.

    The Old Dubliner

    In der Lämmertwiete ist es natürlich Harburgs Irish-Pub "The Old Dubliner", in dem das Guinness fließen wird. Hier wird immer(!) direkt am 17. März gefeiert, auch wenn dieser mitten in der Woche liegen sollte. Zum Glück für alle Irland-Liebhaber ist der 17. in diesem Jahr ja ein Freitag. Dann steigt hier am um 21:00 Uhr die Party mit Brendan Hyland aus Limerick City in Irland. Sein Mix aus Irish Music, Rythm & Blues, Soul und Rock´n´Roll wird standesgemäß für den Anlass sein.

    Wie immer wird der „Dubliner" toll geschmückt sein und die Stimmung wird brodeln. Hier ist der Eintritt frei, allerdings geht regelmäßig ein Hut für den Musiker rum. Mit der Musik geht es um 22:00 Uhr los.

  • Harburg Stadt & Land. Für alle Irish-Folk-Fans und Irland-Liebhaber ist der 17. März ein Haupttag im Kalender. Denn dann wird der St. Patrick's Day gefeiert und alles wird in Grün gekleidet, Guinness getrunken, irische Musik gehört, gespielt und (mehr oder weniger melodisch, aber dafür immer laut und textsicher) mitgesungen.

    Guinness ist ein Muss am Sta. Patrick's Day. | Foto: Niels Kreller
    Guinness ist ein Muss am St. Patrick's Day. | Foto: Niels Kreller

    Zwar finden hierzulande keine Paraden wie in Dublin oder New York statt und weder Süderelbe, Seeve oder Este werden grün gefärbt, aber in Harburg Stadt & Land gibt es doch Kultstätten, die schon seit Jahren diesen Tag feiern.

    Rieckhof

    Da ist zum einen der Rieckhof, der in diesem Jahr am Samstag, den 17. März, zum sechsten Mal mit dem Iren Larry Matthews und die "Larry Matthews Blackstone Band" feiert, die den Abend mit irischen Traditionals gestalten. Unterstützt werden sie von der „Kilkenny Band", die mit Geige, Banjo, und Mandoline ein Programm aus Stimmungsliedern, ausdrucksstarken Balladen und virtuosen Instrumentalstücken darbieten.

    Als weitere Attraktion treten "Gealach Gorm – The Magic of Irish Dance" auf - irische Tänzer der Gabriell School of Traditional Irish Dance, wie man sie aus „Lord of the Dance" kennt. Los geht es um 20:00 Uhr und kostet an der Abendkasse 18,- Euro, im Vorverkauf 15,- Euro.

    The Old Dubliner

    In der Lämmertwiete ist es natürlich Harburgs Irish-Pub "The Old Dubliner", in dem das Guinness fließen wird. Hier wird immer(!) direkt am 17. März gefeiert, auch wenn dieser mitten in der Woche liegen sollte. Zum Glück für alle Irland-Liebhaber ist der 17. in diesem Jahr ja ein Samstag. Dann steigt hier am um 21:00 Uhr die Party mit Aidan O‘Driscoll aus Cork in Irland. Sein Mix Irish Folk, klassischem Rock der 60er und 70er und auch moderner Pop-Musik wird standesgemäß für den Anlass sein.

    Wie immer wird der „Dubliner" toll geschmückt sein und die Stimmung wird brodeln. Hier ist der Eintritt frei, allerdings geht regelmäßig ein Hut für den Musiker rum. Mit der Musik geht es um 21:00 Uhr los. Der Eintritt ist frei und der Sammelhut geht rum.

    Rebels Choice

    Natürlich geht es auch im Iris Pub Rebels Coice in Buxtehude zu St. Patrick’s Day rund. Und zwar Freitag und Samstag! Am Freitag ist hier schon ab 21:30 Uhr Aidan O'Driscoll zu hören. Am Samstag sind dann ab 21 Uhr MacPiet und Ottinger auf der Bühne. Bewaffnet mit Gitarre, Dudelsack und Akkordeon entern die beiden Piraten den Rebels Choice und versetzten dem nichtvorbereiteten Opfer heftige Partystöße mit jeder weiteren Breitseite ihrer Irish & Scottish Folk Songs. Und das Beste: An diesem Abend wird eine Live CD aufgenommen!

    Romaris

    In der Seevetaler Kultlocation wird „Kilkenny“ ab 19 Uhr am 17. März irische Folklore zum Mitmachen und zuhören präsentieren.

  • Harburg. Seit 25 Jahren ist die BrazilLounge (frühr BrailBar) nicht mehr aus der Partyszene in Harburg wegzudenken. Am Samstag, 4. März 2017, feiert sie nun „silbernes“ Jubiläum. Und zwar mit einer großen „Dankeschön-Party“.

    Neben DJ und Dancefloor heißt das von 21 bis 1 Uhr alle Cocktails zum halben Preis in der Location in der Lämmertwiete. Also: gute Laune einpacken und es darf gefeiert werden. Der Eintritt ist natürlich frei.

  • Harburg. Zum fünften Mal lädt Inselwirt Koeni zum Inselfestival in die Inselklause auf die Pionierinsel. Am Samstag. 22. Juli 2017, rocken ab 17 Uhr fünf Bands. Mit dabei sind in diesem Jahr der Indierocker Steve Next Door, die Rock'n'Roller von El Rey & The Twisters, Minderheinz mit tragisch-komischen Kompositionen, Horst With No Name (Garage Rock'n'Roll/Trash-Rock'n'Roll-Rockabilly-Blues-Punk-Soul) und Mundane (Grunge/Heavyblues).

    Dazu gibt es Leckereien aus der Inselklause, wie Koeni's frisch geräucherte Forellen, die Inselbratwurst, selbstgemachte Frikadellen und ganz neu im Programm: Matjes aus eigener Herstellung. Dazu natürlich kühle Getränke wie das leckere Bergedorfer Bier. Eine Beach-Party mit Live-Rock und freiem Eintritt.

    Wir verlosen legga geräucherte Forellen zum Inselfestival auf facebook!

  • 21. Dezember 2017, 15:20 Uhr: Das Benefizevent fällt leider wegen einer Erkrankung von Peter Sebastian aus. besser-im-blick wünscht Peter gute Besserung.

    Harburg. „The Night before Christmas – Eine schöne Schlagerbescherung“. Unter diesem Motto laden Marias Ballroom und Schlagerstar Peter Sebastian am Samstag, 23. Dezember, in die Location im Phoenix-Viertel ein. Ab 20 Uhr erwartet die Gäste ein bunter Abend mit vielen Highlights, Künstlern und DJ.

    Auf den Abend wird Kult-DJ Sönke mit neuen und alten Schlagern einstimmen und auch in den Pausen für Stimmung sorgen. Peter Sebastian wird durch den Abend begleiten und bestimmt auch selbst das ein oder andere seiner Lieder schmettern. Der Reinerlös des Abends geht an das Gemeinnützige Jugendwerk unfallgeschädigter Kinder in der Polizei SV. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 15 Euro, im Vorverkauf in Marias Ballroom 12 Euro und online 13,60 Euro.

    An Künstlern mit dabei sind:

    Leticia - Die kubanische Perle
    Wer die zierliche Sängerin Leticia, die seit 1996 in Deutschland zuhause ist, auf der Bühne erlebt, ist von ihr fasziniert. Leticias kubanisches Temperament, ihre unverwechselbare Stimme und ihr tänzerischer Hüftschwung begeistern nicht nur hierzulande das Publikum.

    Vida Bueme - Die Travestie-Schlagerprinzessin
    Seit nun mehr als 20 Jahren macht Vida Bueme Travestie, hauptsächlich für private Veranstaltungen. In diesem Jahr erreichte Vida Bueme beim Travestienachwuchs-Wettbewerb im Cabaret Pulverfass den 4. Platz . Spaß an der Verwandlung, Witzigkeit und Freude Menschen zu unterhalten, das liegt bei ihr ganz vorne. Spaß und Unterhaltung wird garantiert!

    André Parker - Sänger und Liedermacher
    Seit 1991 veröffentlichte André Parker diverse Maxi- und eine LP-CD im Genre deutschsprachiger Schlager. Außerdem war er als Komponist und Textdichter für Künstler wie: Wolfgang Sauer, Tina Rainford, Peter Sebastian, Margot Schöneberndt, Christa Haas und die First Ladys tätig. Er komponierte und produzierte die erste Hymne des VfB Lübeck. 1996 arbeitete André Parker mit dem ZDF für die Neuauflage des Showklassikers Dalli Dalli im Bereich der Prominenten-Besetzung für mehrere Folgen zusammen.

    Matthias Eike - Junger Stern am Schlagerhimmel
    MATTHIAS EIKE ist seit fünf Jahren hobbymäßig als Sänger tätig, er ist gelernter Verkäufer und arbeitet hauptberuflich in der Textilien- und Modebranche. Seine Stimme ist als zärtlich-intensiv zu bezeichnen, was seiner Aufnahme ein ganz besonderes Flair verabreicht.

    Ingo Brandenburger - Pop und Schlagersänger
    Musik hat Ingo Brandenburger schon immer begeistert und somit konnte er im Laufe seines Lebens in diversen Rock und Popbands , A-Capella Gruppen und nicht zuletzt als Solokünstler auf den Bühnen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz seine Talente präsentieren. Fernsehauftritte bei SAT1 , HAMBURG1 Fernsehen, OLDENBURGTV runden seine wirklich überzeugende Arbeit ab.

  • Harburg. Ein spannendes Spiel konnten die Fans des American Football in der Nacht von Sonntag auf Montag verfolgen. In einem rasanten Endspurt gewannen die New England Patriots gegen die Atlanta Falcons den begehrten Pokal und diejenigen, die bis in die frühen Morgenstunden aufgeblieben waren, konnten einen Rekord und eine Premiere verfolgen: Denn der Quaterback der Patriots, Tom Brady, lässt mit fünf Super Bowl-Siegen unter anderem Football-Legende Joe Montana hinter sich, der mit den San Francisco 49ers „nur“ vier Siege geschafft hat. Auch gelangen Brady 43 vollständige Pässe und mit diesen 466 Yards Raungewinn – auch beides Rekord. Und zum ersten Mal in der Geschichte des Super Bowl ging es in die Nachspielzeit.

    Im Bierbrunnen ließen es sich die Gäste bei Chicken Wings gut gehen. | Foto: Niels Kreller | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land
    Im Bierbrunnen ließen es sich die Gäste bei Chicken Wings gut gehen. | Foto: Niels Kreller

    In Harburg verfolgten viele Fans das packende Spiel. Ob auf privaten Partys, wie im Steakhammer, wo Wirt Sebastian Winter Freunde zum Zuschauen eingeladen hatte, oder im Bierbrunnenin der Lämmertwiete, wo Wirt Rico Neves und seine Gäste bei Chicken Wings, Bier und Chips die Nacht verbrachten. Im Stellwerk konnten die Gäste das Spiel auf Großbildleinwand verfolgen und im Hofbräu trafen sich die Hamburg Ravens mit Freunden zur Football-Nacht. Wer zu Hause vor dem Fernseher saß und Hunger hatte, den belieferte der HBurger mit leckeren Burgern und Pommes.

  • Harburg. Am Samstag, 19. August 2017, wird es rockig im Sportpark Jahnhöhe des Harburger Turnerbunds. Denn dann steigt dort das erste Open-Air-Festival „HTB rockt!“ des Sportvereins. Ab 16 Uhr werden im Vahrenwinkelweg drei bekannte Harburger Bands den Gästen ordentlich einheizen.

    Meck & Friends sind mit dem HTB seit langem eng verbunden. | Foto: Niels Kreller
    Meck & Friends sind mit dem HTB seit langer Zeit eng verbunden. | Foto: Niels Kreller

    Den Startschuss geben Mecki & Friends. Die erfahrenen Musiker spielen die Hits der vergangenen 50 Jahre. Dann folgt die Betty Fort Housband. Die Stimmungsgaranten sind mal mehr ausgebrochen, um die Harburger zum Mitfeiern zu bringen. Den Abschluss bildet die Rock-Cover-Band Querbreit.

    Die Bühne wird mitten auf dem Kunstrasenplatz stehen und davor gibt es Platz für 500-700 Besucher. Wer eine Stärkung braucht, für den Brat- und Currywurst, Pommes und Kuchen bereit. Und natürlich kühle Getränke um die Stimme wieder fit fürs Mitsingen zu machen. Einlass ist um 15 Uhr, Beginn um 16 Uhr. Die Karte kostet 9,50 Euro und ist im HTB Vereinsheim auf der Jahnhöhe oder über Ticketmaster erhältlich.

    Besonderes Schmankerl: Für die Sicherheit während des Festivals sorgen die Hamburg Ravens, die Footballer des HTB - in Kluft!

    Es soll nicht bei diesem einen Festival, so verriet HTB-Präsidiumsmitglied Ralph Fromhagen. „Unser Plan ist ein zweitägiges Event mit Kinderfest.“

  • Harburg. 11 Locations und über 30 Gigs bei der 5. SuedKultur Music Night zogen am Samstag die Freunde der Live-Musik nach Harburg. Ein „Hotspot“ war die Fischhalle von Harburgs Hafenbarden Werner Pfeifer. Dort trat nach längerer ‚Harburgpause‘ endlich wieder einmal Nora Sänger auf, die von ihrer Band begleitet, für tolle Stimmung in der Location sorgte.

    Nora Sänger war nach längerer Harburgpause endlich wieder einmal im Hamburger Süden zu hören: In der Fischhalle von Harburgs Hafenbarden Werner Pfeifer. | Foto: Niels Kreller
    Nora Sänger war nach längerer Harburgpause endlich wieder einmal im Hamburger Süden zu hören: In der Fischhalle von Harburgs Hafenbarden Werner Pfeifer. | Foto: Niels Kreller

    Auch in Marias Ballroom drängten sich die Musikfans. Gleich fünf Bands hatte Heimo Rademaker ins Phoenix-Viertel geholt. Rockig ging es dann dort den ganzen Abend zu. Auch andernorts zeiget sich ein begeistertes Publikum: Im The Old Dubliner in der Lämmertwiete beispielsweise herrsche mit den Songs von Jack In The Green Pub-Stimmung und in der Kulturwerkstatt brachte Friday Club mit Rock- und Coversongs das Gebäude zum Beben.

    Begeister von der SuedKultur Music Nigfht zeigte sich Joachim Bode vom Spnsor Eisenbahnbauverein. | Foto: Niels Kreller
    Begeistert von der SuedKultur Music Nigfht zeigte sich Joachim Bode vom Sponsor Eisenbahnbauverein. | Foto: Niels Kreller

    Nachdem die Suedkultur im letzten Jahr etwas schwach auf der Brust erschien und nicht so viele Besucher wie zuvor anzog, hat sich in diesem Jahr wieder gezeigt, dass das Publikum südlich der Elbe ein solch gutes Live-Musik-Event zu schätzen weiß. So zeigten sich die Teilnehmer rundum zufrieden.

    Auch Joachim Bode von Eisenbahnbauverein, der von Anbeginn an die SuedKultur Music Night sponsert, zeigte sich begeistert: „Ich freue mich, dass die neue Location Fischhalle so gut angenommen wird. Und in Marias Ballroom gab es dann ordentlich was auf die Ohren. Man hat viele Leute getroffen, die Locations waren voll, die Stimmung gut und die Leute waren begeistert.“ Für die Zukunft wünscht sich Bode, dass auch der Rieckhof wieder dabei ist. „Den haben wir vermisst.“ Der Eisenbahnbauverein wird auch in Zukunft die SuedKultur Music Night unterstützen.

  • Harburg. Die Tradition der Rieckhof-Tanzpartys geht weiter! Am Samstag, 7. Oktober 2017, startet die neue Partyreihe „Besser Tanzen“. Mit diesem Format möchte der Rieckhof allen Ü30ern und Ü40ern eine neue, stilvolle Möglichkeit zum Feiern bieten. Gute Gäste, gute Musik, tolle Stimmung – das ist es, was die Tanzpartys im Rieckhof schon immer ausgezeichnet hat.

    „Jeder der bei guter Musik und in netter Atmosphäre das Tanzbein schwingen will, ist bei den Rieckhof-Tanzpartys genau richtig - egal, ob als Single, als Paar oder in der Gruppe“, so lautet die Einladung des Rieckhof an alle Ü30, Ü40 oder Ü-Irgendwas-Partypeople in Harburg Stadt und Land. Für Partylaune sorgt der Musikmix des DJs mit aktuellen Charts und den tanzbarsten Hits von gestern und heute.

    Los geht es am 7. Oktober 2017 um 20 Uhr im Rieckhof in der Rieckhoffstraße 12. Der Eintritt kostet im Vorverkauf in der Rieckhof-Kneipe 8,- Euro oder über Ticketmaster 9,50 Euro und an der Abendkasse 10,- Euro. Tische können über die Rieckhof-Kneipe unter 040-766 69 22 reserviert werden.

  • Harburg. Die Tradition der Rieckhof-Tanzpartys geht weiter! Am Freitag, 2. März 2018, geht die Partyreihe „Besser Tanzen“ in die nächste Runde. Mit diesem Format möchte der Rieckhof allen Ü30ern und Ü40ern eine neue, stilvolle Möglichkeit zum Feiern bieten. Gute Gäste, gute Musik, tolle Stimmung – das ist es, was die Tanzpartys im Rieckhof schon immer ausgezeichnet hat.

    „Jeder der bei guter Musik und in netter Atmosphäre das Tanzbein schwingen will, ist bei den Rieckhof-Tanzpartys genau richtig - egal, ob als Single, als Paar oder in der Gruppe“, so lautet die Einladung des Rieckhof an alle Ü30, Ü40 oder Ü-Irgendwas-Partypeople in Harburg Stadt und Land. Für Partylaune sorgt der Musikmix des DJs mit aktuellen Charts und den tanzbarsten Hits von gestern und heute.

    Los geht es am 2. März 2018 um 20 Uhr im Rieckhof in der Rieckhoffstraße 12. Der Eintritt kostet 10,- Euro.

  • Harburg. Am 16. September lädt die Betty Fort Houseband zum zweiten Benefizkonzert im Gedenken an Hans-Jürgen „Fliege“ Hospach in den Rieckhof ein. Der leidenschaftliche HTB-Fußballer und Harburger Unternehmer, der bei vielen als Freund und Kollege beliebt und gern gesehen war auf den vielen Feiern in Harburg, war nur zwei Tage vor seinem 56. Geburtstag im August 2016 nach schwerer Krankheit verstorben. Hunderte nahmen von ihm Abschied.

    Hans-Jürgen
    Hans-Jürgen "Fliege" Hospach engagierte sich für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe. | Foto: Niels Kreller

    Fliege spielte auch in der Harburger Fußball Altherrenauswahl (HAA), die zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe seit Jahren Spenden sammelt. Schon vor seinem Tod hatte die Betty Fort Houseband, in der Flieges Sohn Kenny Hospach mitspielt, ein Benefizkonzert geplant. Schnell stand fest: Es nun im Gedenken an Fliege Hospach stattfinden. Und das nicht nur einmalig, sondern in jedem Jahr um seinen Geburts- und Todestag herum zu Gunsten der Muskelschwund-Hilfe.

    Mit der Betty Fort Houseband spielen an diesem Abend Wolfgang Jensen (Clowns & Helden), Jochen Sielck (J-Train), Jens Heinrich (Scenario), einer der besten Freunde von Fliege, sowie weitere Überraschungsgäste. Alle Gagen und Spenden gehen an die Deutsche Muskelschwund-Hilfe.

    „Fliege wäre an diesem Abend bestimmt dabei gewesen. Deshalb möchten wir gerne mit euch auf ihn anstoßen: Mit seinem Lieblingsgetränk, einem Havana-Cola", so Andreas Kaiser, Vorsitzender der HAA.

    Los geht es am 16. September 2017 um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Tickets gibt es für 10 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen (Phönix, Karstadt, Europapassage uvm.) sowie auf Ticketmaster. An der Abendkasse kostet das Ticket dann 12 Euro.

  • Harburg. Vor elf Jahren war es, als im Rieckhof, im Herzen Harburgs, zum ersten Mal die Band Boerny & Die TriTops die Bühne im großen Saal betrat. Der Beginn einer langjährigen Erfolgs- und Freundschaftsgeschichte zwischen Rieckhof und „Boerney“, denn jedes Jahr einmal kommen die Party-und-Gutetlaune-Rocker hierher zurück und füllen die Location.

    Und ein Abend mit Boerny & Die TriTops, das bedeutet ein Abend voller Spaß und cooler Mukke. Und es sind nicht nur die Songs, die die Stimmung anheizen, sondern auch die Show, die die Band dabei bietet. Denn hier treten die Stars selbst auf um ihre Lieder zu performen. Oder zumindest verkleiden sich die Mitglieder der Band waährend der Show mehrfach täuschend echt. Ob Udo Lindenberg, Cher, Tina Turner… Frontmann Boerney und die TriTops erwecken die Rockstars auf humorvolle Art und Weise zum Leben.

    Beim diesjährigen Konzert am 10. März 2018 im Rieckhof werden natürlich einige neue Highlights zum Besten geben und auch an Überraschungsgästen wird sicherlich nicht gespart.

    Eintritt: Vorverkauf über Ticketmaster 14 Euro (+Gebühren), 17 Euro an der Abendkasse. Beginn ist 21 Uhr.

  • Harburg. „It started with a kiss" – das ist das Motto des Discomove, der in diesem Jahr zum vierten Mal durch den Harburger Binnenhafen rollt. 15 Trucks, darunter die Schützengilde, die Bruzzelhütte, die Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Eisenbahnbauverein, sowie die Tanzgruppe des Harburger Turnerbunds (HTB), drehen zu den Klängen der Discohits drei Runden zwischen Kananplatz, Blohmstraße, Karnapp, Schellerdamm und Veritaskai. Angeführt werden sie vom "First Discomover" der Veranstalter HTB und pb konzept. Los geht der Move am Samstag, 20. Mai 2016, um 15 Uhr.

    Drumherum gibt es schon ab Freitag ein buntes Programm. Denn am 19. Mai 2016 geht es um 18 Uhr mit der WarmUp-Party auf dem Kanalplatz und um 21:30 Uhr mit einem Feuerwerk.

    Am Samstag geht es dann in die Vollen. Natürlich zuerst auf dem Move selbst. Und danach geht es auf dem Kanalplatz mit der AfterMove-Party weiter, wo die Band Waterloomit ihrem tribute to ABBA einheizen wird Vielfältige kulinarische Angebote runden das Ganze ab.

    Noch gibt es für die Trucks Tickets zu kaufen. Im Ticketpreis enthalten sind leckere Getränke, Snacks und natürlich vor allem mitreißende Musik aus den 70er und 80er Jahren. Direkt im Anschluss (ab ca. 18.30 Uhr) geht es kostenfrei zur Aftermove-Party am Kanalplatz mit Livemusik und verschiedenen DJs auf der NDR-Bühne. Tickets gibt hier.

  • Harburg. Das letzte Wochenende vor Heiligabend, wenn das vorfestliche Adrenalinlevel und die ersten Weihnachtsfeierhüftablagerungen danach schreien, dass der Körper schwitzt und sich schüttelt, ist das Wochenende, an dem die Delta Doppelkorn Bluesband traditionell den Takt dazu angibt. Früher im Consortium oder im FZ Nöldekestraße, seit einiger Zeit sogar im Rieckhof. Weil die Bühne groß ist und der Abend lang bestreitet die Delta das Weihnachtsrocken im Rieckhof aber nicht mehr alleine. Am Freitag, 22. Dezember findet ab 20 Uhr das „Seeve-Rock-Weihnachtsspecial“ mit der Delta Doppelkorn Bluesband als Headliner unter dem Motto „Bis das Lametta glüht“ statt.

    Außer der Delta mit dabei sind zum einen „Parrott Fish“ aus Brackel. Die Band um die Sängerin Inke-Nele Gronau – bekannt von der legendären Harburger Rock'n'Roll-Kapelle „Ducktails“ - spielt sich fröhlich durch fünf Jahrzehnte Rock und Soul-Geschichte. Zum anderen die „Handmade Bluesband“. Deren Name ist Programm.

    Die Delta Doppelkorn Bluesband gibt es seit 33 Jahren. In der Zeit haben sich die sechs Harburger Musiker einen Ruf für harte, laute und schmutzige Interpretationen des internationalen Bluesrepertoires erworben.

    Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 12 Euro.

  • Hittfeld. Am Freitag geht in der Hittfelder Mühledie Post ab. Denn dann kehrt Kult-DJ Jürgen Brosda, auch bekannt als der "DJ vom Kiez“, nach langer Zeit wieder in die alteingessene Location zurück. “Wir freuen uns auf die zahlreichen Gästen und …. Wir machen zusammen „Halli Galli Ramba Zamba“ und „Wir feiern überall“ in der Mühle, Nachts um halb eins“, freut sich Brosda auf die Partynacht. Party total, individuell und noch viel mehr ist es, was Brosda und die HIttfelder Mühle in dieser nacht versprechen.

    Extra für die Freitagnacht hat der DJ vom Kiez ein buntes Musikbündel geschnürt. Schlager und mehr hat er besser-im-blick verraten. Und bestimmt wird er auch selbst zum Mikro greifen und seine eigenen Hits zum Besten geben.

    Los geht es um am Freitag, 23. Juni 2017, um 22 Uhr.

  • Harburg. Nach dem überaus erfolgreichen Jubiläumskonzert im Februar dieses Jahres geht die musikalische Reise der TU-SwingING.-Bigband durch die Swing-Ära weiter. Aus den Konzerten der vergangenen 15 Jahre hat die Band weitere Höhepunkte zu einem bunten Programm zusammengestellt. Das Sommerkonzert findet am Montag, 19. Juni, ab 20 Uhr im Audimax I, Am Schwarzenberg-Campus 5, in Harburg statt. Mit dabei ist Frank Dainat, der sein Debüt Anfang April bereits bei "Hamburg's Süden swingt" mit SwingING. in der Heimfelder Friedrich-Ebert-Halle gefeiert hatte und einige Songs von Frank Sinatra und Robbie Williams im Gepäck hat.

    Der Höhepunkt des Abends mit den Bigbands des Friedrich-Ebert-Gymnasiums und "Sidewinder" aus Neugraben war vor rund acht Wochen das fast einstündige Konzert der TU-Bigband SwingING". In dem erstklassig besetzten Orchester spielen viele weit über Hamburgs Grenzen hinaus bekannte Solisten mit. Dazu gehört der schwedische Startrompeter Lennart Axelsson, der viele Jahre lang in der NDR-Bigband und im James-Last-Orchester musizierte. Die Bigband unter der Leitung des Trompeters Gero Weiland brachte das April-Begegnungskonzert auf höchstes Niveau.

    Schon im Februar hatten die TU-Musiker bei ihrem Jubiläumskonzert an gleicher Stelle mehr als 1000 Zuschauer begeistert. Im Konzert "Hamburgs Süden swingt" spielten die TU-Musiker unter anderem die Titel "Perdido", "In The Mood", "I'm Beginning To See The Light", "I’ve Got You Under My Skin", "Groovin' Hard" und "They Can't Take That Away From Me". Und sie präsentierten außerdem ihre Neuentdeckung - den Sänger Frank Dainat aus Dithmarschen, der in einem anderen Orchester von Gero Weiland Trompete spielt. Dainat überzeugte das Publikum, aber auch die Musiker der drei Orchester als erstklassiger Jazzsänger im Stil von Frank Sinatra.
    Frank Dainat ist deswegen auch wieder als Sänger dabei, wenn die TU-Bigband am 19. Juni im Audimax I der TU Harburg ihr Sommerkonzert spielt. Wingolf Grieger aus Langenbek, Gitarrist und fachkundiger Moderator der TU-Musiker, lobte die "SwingING"-Neuentdeckung. "Von Frank Dainat wird noch viel zu hören sein." Zuvor hatte der ausgezeichnete Musikkenner und liebenswerte Plauderer Grieger Harburg dazu beglückwünscht, über gleich drei erstklassige Bigbands zu verfügen - "ein Glücksfall". Und er erinnerte sich an die 1980er-Jahre: "Da gab es in ganz Hamburg gerade mal drei Bigbands."
    Einlass ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

  • Harburg. Am Samstag, 20. Mai 2017, ist es wieder soweit: Ab 15 Uhr zieht der Discomove durch den Harburger Binnenhafen. Zum vierten Mal heißt es dann „…it started with a kiss“ und aus den Boxen dröhnen die Hits der Discozeit. Ganze 15 Trucks werden die Runde Kanalplatz-Blohmstraße-Karnapp-Schellerdamm-Veritaskai drehen und auf den Trucks feiern Discofans was das Zeug hält.

    Die Plätze auf den Trucks sind begehrt, denn auf jedem Truck legt ein DJ die Hits der Village People, von Hot Chocolate, Gloria Gaynor, Donna Summer und vielen mehr auf. Dazu gibt es reichlich kühle Getränke. Und dazu kommt natürlich sehen und gesehen werden von den tausenden Besuchern am Straßenrand!

    Noch gibt es für einige der Trucks Karten. Der Normalpreis liegt bei 69 Euro pro Karte. Bestellen könnt ihr die Karten hier: DISCOMOVE 2017

  • Inserat. Das Donnerwetter, die Harburger Kult-Kneipe, ist seit über 30 Jahren Anlaufpunkt für viele Generationen von Pistengängern südlich der Elbe. Klar, dass hier kräftig in den Mai getanzt und gefeiert wird. Und so laden Donnerwetter-Wirt Matthias Winkelmann und sein Team ab 21 Uhr am 30. April zur großen Party ein. Los geht es mit Live-Musik von der Band 3Klang aus dem Hamburger Süden. Sophie, Anselm und Nele bieten feinste Akustik-Musik. Danach bringt DJ DK seine Turntables zum Vibrieren und sorgt für Party bis in den frühen Morgen.

    „Lasst uns gemeinsam auf das große Donnerwetter Geburtstagswochenende über Pfingsten einstimmen“, freut sich Matthias Winkelmann auf die Partynacht. Denn am Pfingstwochenende feiert das Donnerwetter ganz groß seine 33. Geburtstagsparty.

    Donnerwetter
    Cuxhavener Straße 284
    21149 Hamburg
    Telefon: 040-7018617
    Web: www.du-bist-donnerwetter.de

  • Harburg. Generationen von südelbischen Pistengängern sind mit dem Donnerwettergroß geworden und haben hier ihre ersten Streifzüge ins Nachtleben unternommen. Hier feierte man die Nacht hindurch oder einverleibte sich das berühmte Katerfrühstück am Sonntagmorgen. Hier gab es das erste Guinness südlich der Elbe.

    Nun wird das Donnerwetter 32 Jahre alt. Und das wird am Wochenende mit Live-Musik, leckerem vom Grill und natürlich kühlen Getränken gefeiert. Matthias Winkelmann hat wieder für ein tolles Programm mit Live-Musik gesorgt und das Wetter verspricht trocken zu werden.

    Am Freitag den 19. Mai 2017 ab 20 Uhr werden Gutbier und Vogeler euch ins Wochenende begleiten. Ab 22 Uhr rocken dann Mikel OneTwo das Donnerwetter! Am Samstag, den 20. Mai werden Jacke wie Hose die Gäste ab 20 Uhr mit fetzigem Rock-Pop aus dem Freitags-Kater wiederbeleben. Ab 22 Uhr geht die Geburtstagsfeier dann mit J-Train weiter.

  • Harburg. Keine gute Aussichten für Harburgs Pistengänger: Auf der letzten Sitzung der Bezirksversammlung vor der Sommerpause lehnte die GroKo aus SPD und CDU zusammen mit der AfD einen Dringlichkeitsantrag der Grünen zur Nutzung des ehemaligen Blumenmarkts am Sand für die Gastronomie ab. Auch wenn Grünen-Fraktionschefin Britta Herrmann die Dringlichkeit anschaulich damit verdeutlichte, dass die politische Sommerpause bevor steht und dies die Zeit sei, in der eine Terrasse sinnvoll ist. Man solle verschieden Möglichkeiten abwägen, forderte Herrmann. Die Grünen hatten sich um die Nutzung der Fläche bemüht (Achtung Stolpergefahr? Bezirksamt erlaubt keine Nutzung des Blumenmarkts)

    Obwohl es zuerst um die reine Frage der Dringlichkeit ging, nahm Harburgs Rechts-Dezernent Dierk Trispel sich das Recht heraus, inhaltlich Stellung zu beziehen und betonte, man hielte nach einer Prüfung die Fläche nicht für verkehrssicher. Denn nicht nur Stolperfallen seien vorhanden, sondern „Senken, in denen sich das Wasser sammelt.“ Wohl nicht wissend – oder bewusst ignorierend – was die Prüfung der Dringlichkeit bedeutet, lehnten CDU, SPD und AfD die Dringlichkeit des Antrages ab.

    Kommentar: Verweigerungshaltung: GroKo hör mir auf von Belebung der Innenstadt zu reden

    Leidtragende dieser Verweigerungshaltung der GroKo, wenigstens nach Möglichkeiten zu schauen, was geht und was nicht, sind zum einen diejenigen, die gerne in Harburg gerne einmal ausgehen. Die sind sowieso schon über die letzten Jahre hinweg immer weniger geworden und in der Harburger City rund um Neue Straße und Lämmertwiete ist öfter Mal auch am Wochenende gähnende Leere. Die Gastro-und Partyszene in Harburg wird seit Jahren zunehmend unattraktiver.

    Zum anderen ist es das Southside, das ehemalige Bolero. Einem mittelständischen Betrieb, der Steuern zahlt, der Menschen Arbeit gibt, der in den letzten Jahren durch die Sperrung des ehemaligen Blumenmarktes enorme Umsatzeinbußen hinnehmen musste. „Die Koalitionspartner erwarten zudem, dass der Bezirk den Fokus noch mehr auf die Wirtschaftsförderung und auf eine aktive Ansprache und Information potentieller Investoren legt“, heißt es Koalitionsvertrag der GroKo. Aber warum sollte der Bezirk dies tun, wenn es die Koalition selbst nicht tut. Der GroKo ist es ja nicht einmal die Zeit wert, die es braucht, um nach Alternativen zu suchen.

    Wenn es an die Wahlen geht, dann werden CDU und SPD mit Sicherheit wieder von der Belebung der Harburger Innenstadt und der Stärkung der Wirtschaft schwadronieren. Man sollte ihnen nicht mehr Glauben schenken.

     

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Neuste Artikel

Eddy Ocran: Der neue Europameister im K-1-Kickboxen kommt aus Har…

Eddy Ocran aus dem Harburger Trust Gym ist neuer PRO AM Euopameister im K-1-Kickboxen der IKBO. | Foto: ein

Harburg/Krefeld. Der neue PRO AM Europameister im K-1 Kickboxen der IKBO bis 76 Kilogramm kommt aus Harburg: Eddy Ocran...

Weiterlesen

Anfang Mai auf dem Neuländer See Segeln ausprobieren

Klein und Groß können sich informieren oder gleich zu einerRunde über den See aufbrechen. | Foto: ein

Sinstorf/Neuland. Für Dienstag, 1. Mai, in der Zeit von 11 bis 15 Uhr lädt die Segelvereinigung Sinstorf e.V. Interessie...

Weiterlesen

Erfolgreicher Saisonstart der Neu Wulmstorfer Schützen

v.l. Udo Martens, Peter Hinze, Nicoletta Greußlich und Kai Greußlich. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Mit einer guten Beteiligung begann für die Mitglieder des Schützenvereins Neu Wulmstorf die Sommersaison...

Weiterlesen

Neues Konzept für die Bücherei Seevetal – Schließung der Zweigste…

Hittfeld/Fleestedt/Maschen. Die Bücherei Seevetal stellt sich neu auf: Aufgrund der veränderten Bedarfssituation der Les...

Weiterlesen

Inserate

Mobil trotz Behinderung - Barrierefrei Auto fahren

André Lönnies (2.v.R.) und die Baskets Hamburg.

Inserat. Mobil bleiben mit dem eigenen Auto – das ist gerade bei einem Handicap, bei Einstiegsschwierigkeiten Mobilität ...

McDonald’s in Neugraben ist jetzt „Restaurant der Zukunft“

Wolfgang Splitthoff (links) und sein Team freuen sich darauf, im „Restaurant der Zukunft“ bei McDonald’s in Neugraben ihre Gäste zu begrüßen

Inserat. Hell und freundlich ist gleich der erste Eindruck, den der Gast bekommt, wenn er die neu gestaltetet Räume des ...

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung