Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Club-Tanzschule Hädrich
Handelshof
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Volksfest

Volksfest

  • Harburg. Im Harburg-Song heißt es „Ich bin ein Ort mit 1.000 Sprachen“. Genau das macht sich das Fest „Harburg feiert Vielfalt“ zum Motto. Das Fest für Alle wird auch in diesem Jahr vom Harburger Integrationsrat, den Lokalen Partnerschaften und der Sicherheitskonferenz Harburg am Sonnabend, 22. Juli, in der Zeit von 13 bis 18 Uhr auf dem Harburger Rathausplatz veranstaltet.

    Damit möchte der Bezirk Harburg seine Vielfalt präsentieren. Menschen unterschiedlicher Kulturen, Generationen, Geschlechter und Hintergründe sollen miteinander ins Gespräch kommen. Harburger Vereine, Institutionen und Verbände stellen sich vor und bieten Mitmachaktionen für Vielfalt und Begegnung.

    So kommt dieses Jahr der Bücherbus mit seinem Bilderbuchkino, es gibt Torwandschießen beim Bündnis Harburger Muslime, Gesellschaftsspiele beim Café Refugio, eine Siebdruckwerkstatt bei Elbdeich e.V., das Geschicklichkeitsspiel „Heißer Draht“ am Stand der DEKRA Toys Company, Basteln mit dem Deutschen Roten Kreuz und Verbände anlegen bei der Deutschen Notfallschule. Bei der Stempelregatta der Kulturwerkstatt Harburg unter dem Namen „Ganz VIEL Harburg“ sind tolle Preise zu gewinnen und auf einem sogenannten Log-Slammer treten jeweils vier Personen im Gleichgewichtswettkampf gegeneinander an.

    Zur Stärkung erwarten die Besucherinnen und Besucher des Festes internationale Spezialitäten wie beispielsweise von der Kochgruppe Moorburgund der Technischen Universität (TUHH) sowie orientalische Kekse, Waffeln, Kaffee und Kuchen. Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Harburg legen Würstchen auf den Grill und bieten sie zum Verzehr an..

    Außerdem gibt es ein buntes Bühnenprogramm - moderiert von Sven Böttcher. Dieses Jahr mit dabei sind der Harburger Sänger, Entertainer und Produzent Peter Sebastian, die Talentschmiede Süderelbe, die Oriental Band und es gibt Flamencotanz zu sehen, Chöre singen, Jay Kalian ist ebenso dabei wie die singenden Taxifahrer Lovely & Monty und viele mehr. Ein Besuch auf dem Harburger Rathausplatz am Sonnabend lohnt sich wirklich.

  • Harburg. Im Harburg-Song heißt es „Ich bin ein Ort mit 1.000 Sprachen“. Und genau das macht sich das Fest „Harburg feiert Vielfalt“ auch in diesem Jahr wieder zum Motto. Am Sonnabend, 30. Juni, in der Zeit von 13 bis 18 Uhr feiern Harburgerinnen und Harburger und aus der Umgebung auf dem Rathausplatz.

    In Kooperation mit dem Harburger Integrationsrat, den Lokalen Partnerschaften und der Sicherheitskonferenz Harburg feiert der Bezirk Harburg seine Vielfalt mit einem bunten Fest auf dem Rathausplatz. Harburger Vereine, Institutionen, Gruppen und Verbände stellen sich vor und bieten Mitmach-Aktionen und Begegnung für alle Menschen im Bezirk. Ein abwechslungsreiches Programm mit Flamenco, Coverbands und Trommelzauber und vielen anderen Künstlern gibt es auf der großen Bühne zu sehen.

    Vereinsmeile mit zahlreichen Aktionen: „Harburg feiert Vielfalt“ wird um 13 Uhr durch die Leitung des Bürgerservices Bernhard Schleiden vom Bezirksamt Harburg eröffnet. Die Vereinsmeile, wo sich zahlreiche Harburger Vereine, Institutionen, Initiativen und Gruppen präsentieren, wird durch Puppentheater, Kinderschminken, Glücksräder, Siebdruckwerkstatt, Trommel- und Fotoaktionen und mehr zu einer attraktiven Aktionsmeile für Groß und Klein. Ein Highlight ist passend zur Fußball-Weltmeisterschaft die Torschuss-Messanlage. Dort können Jung und Alt testen, mit welcher Geschwindigkeit sie den Fußball ins Tor schießen.

    Gewinne einen Preis: Eine spannende Stempelregatta unter dem Motto „Ganz VIEL Harburg“ wird die Stände der Vereinsmeile miteinander verbinden. Wer an 10 Ständen 10 Stempel gesammelt hat, bekommt einen tollen Preis.

    Harburger aus Stadt und Land sind herzlich zu einem fröhlichen Miteinander vor dem Harburger Rathaus eingeladen. Es gibt viel zu entdecken!

  • Harburg. Am heutigen Freitag, in der Zeit von 14:30 bis 19 Uhr, präsentieren drei große Träger der Behindertenhilfe im Süden Hamburgs, ein facettenreiches Bühnenprogram am Lüneburger Tor in der Harburger Innenstadt. Künstler mit und ohne Behinderung bieten ein gemeinsames Programm um zu zeigen, wie selbstverständlich Inklusion sein kann.

    Es treten auf: Giovanni Weiss (Träger des deutschen Echo Preises in Jazz), Bitte lächeln! (international bekannte, inklusive Band), Graf Fidi (HipHop und deutscher Rap der anderen Art), das Grazia Tanzensemble (integratives Kinder- und Jugendtanzensemble, qualifiziert für die Weltmeisterschaften in Paris), Locavida (Tanzensemble einmal anders) und die Autorin Laura Gehlhaar (bekannt aus Funk und Fernsehen), liest aus ihrem neuen Buch: “Kann man da noch was machen?“.

    Moderiert wird die Veranstaltung von Michel Arriens (Blogger, Fotograf, Filmer und Inklusionsaktivist). Ein buntes Rahmenprogramm (Stelzenläufer und Selbsterfahrungsparcours vom Blindenverein Hamburg sowie eine Rollstuhlstation) geleitet durch den Nachmittag.

    „Inklusive Süd - eine Bühne für ALLE“ findet das vierte Mal in Folge in Harburg statt. Veranstalter sind die sozialen Träger BHH Sozialkontor, alsterdorf assistenz west, Leben mit Behinderung Hamburg und der Treffpunkt Hölertwiete. Das inklusive Event wird von Aktion Mensch, dem Bezirksamt Harburg, der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen und vom Citymanagement Harburg gefördert und unterstützt.

    Die Organisatoren: "Wir haben uns viel vorgenommen! Wir möchten mit unserem Event Offenheit für eine inklusive Gesellschaft fördern und noch mehr Menschen für das Thema gewinnen."

  • Harburg. „It’s our party“ – das ist das Motto des Sommerfest der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH), das am Mittwoch, 28. Juni 2017, von 13 bis 22 Uhr rund um den Teich auf dem Gelände TUHH in der Denickestraße stattfindet. Gestaltet wird das Fest, dass mittlerweile ein richtiges Nachbarschaftsfest geworden ist, von Studierenden und Mitarbeitenden der TUHH. Ob Wettbewerbe, Spiele, Funsport, erlebbare Wissenschaft, internationale Spezialitäten, Begegnungen im Biergarten, Informationen und neue Erkenntnisse, Genuss von Kuchen und Waffeln, Tanz oder Musik auf der Bühne live – das Fest bietet für jede bzw. jeden etwas. 60 Stände können Sie auf einem Rundgang über den Campus entdecken.

    Mit dabei sind auch zwei Vorzeigeprojekte der TU-Studierenden: Zum einen wird das leckere, selbstgebraute TUHH-Bier „Campusperle“ ausgeschenkt. Seit einigen Jahren ist das kühle Nass der Brauergemeinsachaft der TU ein Hit – und das nicht nur auf dem Sommerfest. Zum anderen sind die Roboter der RobotING AG zu bestaunen, mit denen die AG auch bei den internationalen Weltmeisterschaften des RoboCups antritt.

    Bühnenprogramm

    Aktivitäten

    Standplan

     

  • Harburg. Auch wenn sie beide für Cocktails in Harburg stehen und in direkter Nachbarschaft am Sand liegen, begreifen sich Oliver „Olli“ Klühn vom Southside und Ibrahim „Ibu“ Yüksel von "Die Treppe" nicht als Konkurrenten. Im Gegenteil: Die beiden wissen, dass man hier im Hamburger Süden zusammenhalten muss. Und deshalb haben die beiden schon öfter etwas zusammen gemacht.

    Nun bereichern sie beide das Außenmühlenfest vom 10.-13. August. Dort, beim „Kleinen Fest am großen Teich“, werden beide Locations zusammen in der Partyzone für leckere Cocktails sorgen. Auf dem Gelände im Zentrum des Festes lässt es sich gut chillen und genießen. Abends sorgt dann DJ Zoroo mit seinen Beats für Partystimmung und Tanz auf der Freifläche.

  • (Harburg-Marmstorf) Zum nunmehr 17. Male werden der amtierende Schützenkönig von Marmstorf und der Wettpate schauen, ob sie sich „trockenen Fußes" in der Mitte auf dem Marmstorfer Feuerteich treffen werden um dann gemeisam ein Schnäpschen zu trinken. Dabei schippern sie auf Flößen, an denen schon fleißig gewerkelt wird, aufeinander zu. Unter den abenteuerlichen schwimmenden Untersätzen war schon ein Kran und ein Heißluftballon zu finden. Und einmal flog der Schützenkönig an einer Seilbahn hängend zu seinem Floß

    Wettpate, das ist in diesem Jahr der Sänger Carsten Pape von der Band Clowns & Helden, deren Hit "Ich liebe Dich" unvergessen ist. Als Sänger steht Pape neben Lotto King Karl bei jeden Heimspiel auf der großen gelben Hebebühne im Volksprkstadion und schmettert „Hamburg meine Perle". Jetzt ist Pape auch mit seinem neuen Musikpartner Elvis unterwegs. Auch Elvis steht als Wettpate an der Seite von Pape und beide präsentieren natürlich auch Musik. Antreten wird er gegen den amtierenden Marmstorfer Schützenkönig Arne Wichers.

    Der Wetteinsatz der beiden beträgt 250,- Euro für jeden. Das Geld sowie die Einnahmen aus Würstchen-, Erbsensuppe- und Getränkeverkauf werden in jedem Jahr gespendet. In diesem Jahr ist das Kinderhospiz Sternenbrücke der Empfänger.

    Rund 2.000 Schaulustige zieht das Event in jedem Jahr an – egal ob es stürmt, schneit oder so richtig a...kalt ist.

    17. Marmstorfer Teichwette
    Sonntag, 29. Januar 2016, ab 11:00 Uhr (Wette gegen 12:00 Uhr)
    Rund um den Marmstorfer Feuerteich

  • Harburg. Fit und gesund bleiben– das gelingt laut Fernsehgärtner John Langley auch gut mit Gartenarbeit . Bestes Beispiel: er selbst. Und wie das geht, das zeigt er am 25. März auf der großen Bühne beim Aktionstag am Lüneburger Tor. „Fit in den Frühling“ ist das Motto an diesem Sonntag und so präsentieren auch Harburger Sportvereine und Institutionen wie der HTB, die HNT, die TSH und die Tanzschule Hädrich ihr vielfältiges Angebot. Es wird Sport zum Angucken, aber auch zum Mitmachen geben. „Sport und Garten verbindet – es gibt viele kleine Tricks, um sich im Garten fit zu halten“, freut sich John Langley auf den Tag.

    Drumherum hat das Harburger Citymanagement um Melanie-Gitte Lansmann wieder ein buntes Programm zusammengestellt. Auch hier geht es um Fitness – kulinarisch beispielsweise mit Smoothies aus Obst und Gemüse, frischen Joghurts mit veganen und zuckerreduzierten Eissorten oder Bionudeln in Parmesan.

    Fernsehgärtner John Langley, SPortsenator Andy Grote, die Vereine und das Harburger Citymanagement freuen sich auf den Aktionstag am 25. März. | Foto: Niels Kreller
    Fernsehgärtner John Langley, Sportsenator Andy Grote, die Vereine und das Harburger Citymanagement freuen sich auf den Aktionstag am 25. März. | Foto: Niels Kreller

    Auch in den Centern wird wieder eine Menge los sein. So gibt es in den Harburg Arcaden Sport- & Fitness-Aktion mit der Fitness Lounge, im Marktkauf-Center Informationen und Beratung rund um gesunde und bewusste Ernährung und im Phoenix-Center einen Ostermarathon für Erwachsene und sportliche Stimmung durch Musik, DJ und einen Sportmoderator. Bei Karstadt können die Besucher ihren Körperfettanteil-messen sich zum gesunden Leben beraten lassen während im Handelshof die Handballerinnen der 2. Bundesliga aus Buchholz/Rosengarten ihr Können zeigen (inkl. Wurfgeschwindigkeits- Messung am Tor) und junge BMX-Fahrer eine Show auf dem Parcour hinlegen. Weitere Aktionen außerhalb der Harburger Innenstadt gibt es bei Obi, Roller, Poco, Bauhaus und Kabs.

    Das Ganze steht unter dem Leitbild der „Active City“. Dafür war Sportsenator Andy Grote (SPD) am Montag extra nach Harburg gekommen, um dieses Projekt vorzustellen. „Active City meint eine Stadt, die sich bewegt“, so Grote. Beim Sport finde man zusammen in einer Zeit, in der die Gesellschaft an anderen Stellen auseinanderlaufe.

    Der Aktionstag „Fit in den Frühling“ geht am Sonntag, 25. März 2018, von 13 bis 18 Uhr. In dieser Zeit sind auch die Geschäfte in der Harburger City geöffnet und in den Parkhäusern der Center sowie bei Karstadt kann kostenlos geparkt werden.

  • Harburg. Ausgelassen und friedlich feierten die Besucher des Außenmühlenfestes drei Tage lang auf dem „Kleinen Fest am großen Teich“. Auch der ein oder andere Regenguss konnte der Stimmung keinen Abbruch tun. Im Gegenteil: Viele schienen froh, dass es sich nach der wochenlangen Hitze endlich wieder etwas abgekühlt hatte.

    Schnitzerbühne war Publikumsmagnet

    2018 08 13 amf1Einen großen Sprung im Vergleich zu den Vorjahren hatte die „Schnitzerbühne“ von Kettensägenschnitzer und besser-im-blick-Fotograf Sören Noffz hingelegt. Die Zeiten, als die Künstler auf zusammengezimmerten Paletten aufgetreten waren, sind vorbei. Denn mit dem Umzug an den neuen Standort am Festeingang vom Kapellenweg aus stand in diesem Jahr eine professionelle Bühne mit professioneller Licht- und Soundanlage.

    Unterstützt wurde Noffz dabei von der Stadt Hamburg, denn diesen großen Aufwand macht er nicht für den eigenen Geldbeutel, sondern für den guten Zweck: Während der drei Tage sammelte er Spenden für das Projekt des Schlagerstars Peter Sebastian, der unfallgeschädigten Kindern hilft und natürlich auch selbst zusammen mit „Kiezpirat“ Kalle Haverland auftrat. Wie alle Künstler auf der Schnitzerbühne übrigens ohne Gage, denn hier spielen alle für die verunfallten Kinder!

    2018 08 13 amf2Mit dem abwechslungsreichen Programm sorgte „der Schnitzer“ an den drei Tagen für einen vollen Platz vor der Bühne – 300 Zuhörer waren da keine Seltenheit. Und mit Bands und Künstlern wie Peter Sebastian, Kalle Haverland, Back To JEK, 30 Miles To Raa, Alicia Melina, Vida Bueme, dem Spielmannszug der Turnerschaft Harburg, Bibi Lightning und Leisure Time, moderiert von Eiko Novelle, gab es für jede Altersgruppe die passende Musik.

    Den Abschluss am Sonntag machte dann der Harburger Jung Dennis Adamus, mit dem Sören Noffz eine mehrjährige Freundschaft verbindet. Und Dennis Adamus kam nicht allein, sondern hatte ein paar Überraschungsgäste mit dabei. Wie beispielsweise Lara Fieritz, Sängerin von Voice4Soul und Schulfreundin von Adamus. Oder Manfred „Manne“ Berger, der ihn auf dem Waschbrett zusammen mit Rico Piette an der Mundharmonika begleitete.

    Partytime beim Southside und der Treppe

    2018 08 13 amf3Wer lieber auf abtanzen und Party stand, der war in der Partyzome des Southside und der Cocktailbar Die Treppe richtig. Die beiden Locations, die schon öfter zusammengearbeitet haben, um etwas in Harburg auf die Beine zu stellen, hatten für die Partyzone auf dem Fest gesorgt. Dort gab es nicht nur leckere Drinks und kühles Bayreuther Bier, sondern auch Beats von DJ Zoroo. Und sobald Freitag- und Samstagabend die Dämmerung einsetzte, kamen die Partypeople an den Teich, um abzufeiern.

    Boerney und die Tri Tops auf der Hamburg2-Bühne

    2018 08 13 amf4Publikumsmagnet war natürlich auch Boerney und die Tri Tops auf der Hamburg2-Bühne am Haupteingang. Gleich zweimal, am Samstag und am Sonntag, heizten die Partymusiker mit ihrer Show den Besuchern ein. Wie gewohnt mit flapsigen Sprüchen und vielen Kostümen. Am Freitagnachmittag diente die Kulisse des Außenmühlenfestes für einen Filmdreh der ARD, bei dem „Sänger Mirko Mortauk“ seinen Auftritt hat.

    Kleiner als im letzten Jahr?

    2018 08 13 amf5Von vielen Besuchern bekam man zu hören, dass das Außenmühlenfest ja noch kleiner geworden sei als im letzten Jahr. Viele erinnern sich noch, als das Fest um den halben Teich ging. In Teilen stimmt dieser Eindruck, denn statt drei gab es in diesem Jahr nur noch zwei Bühnen mit Live-Musik. Dafür aber gab es für die Kids eine neue Attraktion, die von ihnen in Anspruch genommen wurde: Die Hüpfburg war ein Garant für Spaß bei den Kleinen. Alles in allem hat das Fest seinen durch die Verkleinerung nach der Pause vor einigen Jahren gewonnen Charakter eines Live-Musik-Familienfestes bewahrt. Auch ein Grund dafür, dass es ein friedliches Fest ist.

    Ein Manko allerdings sollte im nächsten Jahr behoben werden: Ab 22 Uhr sah man viele verzweifelte Gesichter, denn die öffentlichen Toiletten am Eingang Kapellenweg waren dann geschlossen und Besucher mit einem dringenden Bedürfnis mussten ganz ans andere Ende eilen. Das sollte auf einem Straßenfest nicht vorkommen und da muss die Stadt im nächsten Jahr nachbessern.

    Hier alle Fotos des Außenmühlenfestes.

  • Harburg. Vom 11. bis 13. August ist es wieder soweit: Das Außenmühlenfest, das „Kleine Fest am großen Teich", startet wieder durch. Zum 30. Mal können die Harburger drei tagelang wieder familiär und fröhlich feiern, schlemmen und den Attraktionen zuschauen

    Boerney & die Tri Tops kommen!

    Auf der großen Hauptbühne gibt es wieder ein buntes Programm gezeigt. Die Moderation macht am Freitag und Samstag Didi Menkens von Hamburg Zwei und sorgt für Partystimmung. Und am Sonntag wartet ein Knaller auf die Besucher: Boerney & die Tri Tops spielen zum ersten Mal auf dem Außenmühlenfest! Da sind Spaß und gute Stimmung garantiert. Und natürlich ist die Tanzschule Hädrich wieder mit dabei um zu zeigen, wie vielfältig Tanzen sein kann - und die Besucher können gerne mitmachen.

    Kettensäge und Live-Musik

    Sänger und Schauspieler kalle Haverland war schon einmal auf der schnitzerbühne. | Foto: Niels Kreller
    Sänger und Schauspieler kalle Haverland war schon einmal auf der schnitzerbühne. | Foto: Niels Kreller

    Die Live-Musik ist für das Außenmühlenfest prägend und wichtiger Bestandteil des Events. Auf der Schnitzer-Bühne präsentiert zum Beispiel besser-im-blick-Fotograf und Kettensägenschnitzer Sören Noffz wieder ein besonderes Programm. Neben tollen Live-Acts wie Dennis Adamus, Insured, Kalle Haverland, Lazzappeln, dem Spielmannszug der Turnerschaft Harburg und einem Boxkampf mit Weltmeisterin Alicia Melina wird Noffz immer wieder zur Kettensäge greifen und aus Baumstämmen vor den Augen der Zuschauer die schönsten Figuren herausschnitzen.

    Fever! Der Discomove kommt an den Teich

    Abends jagt DJ Zoroo in der Southside-Partyzone die Beats durch die Boxen. | Foto: Niels Kreller
    Abends jagt DJ Zoroo in der Southside-Partyzone die Beats durch die Boxen. | Foto: Niels Kreller

    Der Discomove hält in diesem Jahr zum ersten Mal Einzug an der Außenmühle: Die Veranstalter Harburger Turnerbund und pb-konzept werden mit den besten Hits der guten alten Discozeit einheizen. Die Village People, von Hot Chocolate, Gloria Gaynor, Donna Summer und viele mehr werden die schrillen Jahre wieder lebendig machen. Auch Live-Musik gibt es von zum Beispiel Mecki & Manni.

    Southside-Partyzone

    Das Southside errichtet wieder seine beliebte Partyzone in der Mitte des Festes. Neben leckeren Cocktails wird hier, wenn es gen Abend geht, DJ Zoroo die Boxen aufdrehen und die Party steigen lassen. Eine tolle Open-Air-Disco ist garantiert.

    Drumherum bietet ein buntes Familienprogramm Spaß für Groß und Klein und die vielen Schlemmerstände laden zum Genießen ein.

  • Buchholz. Vom 8. bis 10. September geht es wieder rund im Buchholzer Stadtkern: Beim Stadtfest verwandelt sich die ganze City in eine bunte Festmeile. Live-Musik und abwechslungsreiche Gastronomie sorgen dafür, dass für jedes Alter etwas dabei ist.

    Allein das Musikprogramm ist den Besuch wert: Am Freitag rocken die Hafenrocker ab 22:00 Uhr die Bühne am Rathausplatz. Oder am Samstag legt das Rock Department um 22 Uhr an der Empore-Bühne los.

    After-Show Party von Team 412

    Wer nach dem Stadtfest noch nicht genug hat, der kann am Samstag auf der traditionellen TEAM 412-After Stadtfestparty in der Schützenhalle ab 22 Uhr weiterfeiern. Oder schon vorher beim Party-Areal einen Longdrink schlürfen. Dies befindet sich mit dem DJ-Tower in Peets Hoff vor der Galerie. Auch die Food Trucks und das ausgewählte Szene-Food, mit dem sich die Besucher stärken können, sind wieder mit dabei.

    Am Sonntag kann man dann auf dem beliebten Flohmarkt bummeln gehen und um die besten Stücke feilschen. Schon früh wird hier aufgebaut und wild gehandelt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der laufende Meter kostet 6,- Euro Standgebühr.

    Programm Buchholzer Stadtfest 2017

    Freitag, 08. September 2017
    • 18.30 Uhr: Festumzug durch die Innenstadt – Sammeln ab 18:00 Uhr auf dem Schützenplatz

    Bühne Rathausplatz
    • ca. 19.00 Uhr: Eintreffen des Festumzuges, Eröffnung durch den Bürgermeister
    • 19.00 – 21.00 Uhr: Jungs in Cordhosen (Pop)
    • 22.00 – 24.00 Uhr: Hafenrocker (Cover Rock)

    Bühne Rathauspark
    • 20:00 – 21:00 Uhr: Charly Hansen (Deutsch Rock)
    • 21:30 – 22:30 Uhr: Ancient Times (Cover Rock)
    • 23:00 – 24:00 Uhr: Billrock Bluesband

    Bühne Empore-Teich
    • 20:00 – 24:00 Uhr: Rock it Bääm (Cover Rock/Pop)

    Treffpunkt St. Paulus
    • 19:00 Uhr: Posaunenchor St.Paulus, Ltg. Wolfgang Hofmann
    • 20:00 Uhr: Gospelchor Buchholz, Ltg. Gudrun Scheske
    • 21:00 Uhr: Schmidts Three (C.Schmidt, Ges. Armin Graf, Git, Ralf-Peter Knötzele (Perc.))
    • 22:00 Uhr: „2 Joy“, Jana Fieckel und Olaf Zillmann

    Jugendzentrum
    • 19:00 – 24:00 Uhr: Disco, alkoholfreie, fruchtige Cocktails und ein buntes Programm zum Mitmachen in Kooperation mit der Reso-Fabrik

    Samstag, 09. September 2017

    Bühne Rathausplatz
    • 14:00 – 14:30 Uhr: Vocals for Refugees
    • 14:30 – 15:00 Uhr: Djem Bee Sotona (Trommelgruppe)
    • 15:00 – 15:30 Uhr: Drachentanzverein der Vietnamesen
    • 15:30 – 16:00 Uhr: Shinson Hapkido
    • 16:00 – 16:30 Uhr: Kinder- und Gospelchor der Friedenskirche
    • 16:30 – 17:00 Uhr: Tanzschule Gresz
    • 18:00 – 20:00 Uhr: Oh Baby (Cover Rock/Pop)
    • 21:00 – 24:00 Uhr: The Gaz Guzzlers (High Energy Soul Show)

    Bühne Rathauspark
    • 15:30 – 16:30 Uhr: Richtig Guter Lachs (Piraten Hardrock)
    • 17:00 – 18:00 Uhr: Shuby & Die Spätzünder (Cover Rock)
    • 18:30 – 19:30 Uhr: Black Stains (Rock)
    • 20:00 – 21:00 Uhr: Davee Jones (Hardrock)
    • 21:30 – 22:30 Uhr: Agroovement (Rock)
    • 23:00 – 24:00 Uhr: The Might Lovebombs (Rock-Ska Cover)

    Bühne Empore-Teich
    • 13:30 – 16:00 Uhr: re:lounge (Jazz und Pop)
    • 17:00 – 17:45 Uhr: Tanzschule tanz(T)raum
    • 20:00 – 24:00 Uhr: Rock Department (Cover Rock)

    Treffpunkt St. Paulus
    • 15:00 Uhr: Kinderchor der Rudolf-Steiner-Schule
    • 16.00 Uhr: Gesangsschule „Die Stimme“ (Set 1)
    • 17.00 Uhr: Gesangsschule „Die Stimme“ (Set 2)
    • 18:00 Uhr: TonArt, Ltg. Matti Pakkanen / Sonja Heiermann
    • 19:00 Uhr: Julika Schmedje & Olaf Zillmann
    • 20.00 Uhr: Black‘n Blue, Ltg. Gudrun Scheske
    • 21.00 Uhr: Olaf Zillmann & Friends
    • 22.00 Uhr: S.A.M. – Popchor

    Jugendzentrum
    • 13:00 – 19:00 Uhr: alkoholfreie, fruchtige Cocktails und ein buntes Programm zum Mitmachen in Kooperation mit der Reso-Fabrik
    • 19:00 – 24:00 Uhr: Live-Musik

    Sonntag, 10. September 2017

    Bühne Rathausplatz
    • 10:00 – 11:15 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst
    • 11:30 – 13:30 Uhr: So What Musikschule
    • 14:00 – 15:00 Uhr: Stadtorchester Buchholz
    • 15:30 – 20:00 Uhr: Sportvorführungen der Buchholzer Sportvereine

    Bühne Rathauspark
    • 15:00 – 15:30 Uhr: Tumbleweed (Westcoast Rock Cover)
    • 16:00 – 16:30 Uhr: Kekso & Soundhouse Trommelgruppe (Afrikan Drumming)
    • 17:00 Uhr: Iron X (Hardrock Cover)

    Bühne Empore-Teich
    • 14:00 – 18:30 Uhr: LARRY and the HANDJIVE (Beat und Rock‘n Roll der 50er/60er Jahre)

    Treffpunkt St. Paulus
    • 15:00 Uhr: Casino
    • 16:00 Uhr: Heidjer-Shanty-Chor Buchholz
    • 18.00 Uhr: „Heilendes Singen“ mit Helle Bellin-Fischer

    Jugendzentrum
    • 10:00 – 21:00 Uhr: Köstlichkeiten, buntes Programm zum Mitmachen in Kooperation mit der Reso-Fabrik

  • Neu Wulmstorf. Den Stammbesuchern der traditionellen Veranstaltung am Dienstag, 1. Mai, dürfte es auffallen: Beim Neu Wulmstorfer Maifest mit Maibaumaufstellen, das in diesem Jahr zum 28. Mal von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr stattfindet, wird es ein paar Veränderungen geben. „Leider kann die Freiwillige Feuerwehr Ortswehr Neu Wulmstorf wegen personeller Engpässe an diesem Tag nur noch beim Aufstellen des Maibaums unterstützen“, erklärt Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig, „insofern stand die Gemeinde Anfang dieses Jahres vor der Frage, ob das Fest überhaupt stattfinden kann. Doch so einfach sang- und klanglos sterben lassen wollten wir diese Traditionsveranstaltung nicht.

    Karin Schröder, Kultur- und Vereinsbeauftragte der Gemeinde, erklärte sich bereit, die Hauptorganisation zu übernehmen und Alternativlösungen für die Aufgaben, die bisher von der Feuerwehr wahrgenommen wurden, zu finden. So wird die beliebte Cafeteria mit selbstgebackenen Torten und Kuchen nun gemeinsam vom MehrGenerationenHaus Courage und dem Verein LeA im Familienzentrum (und nicht mehr im Ratssaal) betrieben und Getränke- und Imbissstand auf dem Rathausplatz sind in professionelle Hände gegeben worden.

    Natürlich kann die Gemeinde die ‚Manpower‘ der Feuerwehr mit ihrem Förderverein nicht ersetzen, aber alle, die das Maifest erhalten wollen, tun ihr Bestes, sodass die Veranstaltung fast wie gewohnt und mit einem prallen Programm ablaufen wird“, sagt der Bürgermeister.

    Rübker Moorpedders | | Foto: © Gemeinde Neu Wulmstorf
    Rübker Moorpedders | | Foto: © Gemeinde Neu Wulmstorf

    Kinderkarussell, Wurfbude und Zuckerwagen werden an den bekannten Stellen aufgebaut und der Rotary Club Neu Wulmstorf ist wieder mit Maibowle, Flammkuchen und Coffeebike vertreten. Auch die DLRG-Ortsgruppe, seit vielen Jahren partnerschaftlich dabei, wird erneut das beliebte „Kinderpaddeln auf dem Schulsee“ durchführen. Der Verein LeA ist mit Tombola-Losen auf dem Festgelände unterwegs (Preisausgabe im Familienzentrum), der Schulverein der Grundschule An der Heide bietet frische Brezel an und der BUND-Ortsverein betreibt einen Informationsstand im Foyer des Rathauses – inklusive der kostenlosen Ausgabe von Saattüten mit bienen- und schmetterlingsfreundlichen Samen, solange der Vorrat reicht. Ebenfalls im Rathaus kann die Kunstausstellung zum Thema „Meine Welt soll bunt sein“ der Gruppe „Aktive Kunstschaffende in Neu Wulmstorf“ besichtigt werden.

    Lui & Fiete. | Foto: © Lui & Fiete
    Lui & Fiete. | Foto: © Lui & Fiete

    Das „kulturelle Rahmenprogramm“ bietet durchgehend Augen- und Ohrenschmaus auf dem Rathausplatz und der Open-air-Bühne: Um 10.30 Uhr wird die Bläserklasse 6.1 des Gymnasiums (Leitung Fabian Hink) musikalisch auf das Maifest einstimmen, bevor um 11.00 Uhr der Maibaum mit vereinten Kräften hochgezogen wird und anschließende alle Besucher das Volkslied „Der Mai ist gekommen“ mitsingen können.

    Das Gymnasium wird auch mit seinen Formationen „Junges Orchester“ (Leitung Helga Wallschlag) und der Concertband (Leitung Kirsten Jegminat) vertreten sein. Die Rübker Moorpedders zeigen in ihren schönen Trachten traditionelle Volkstänze unter dem Maibaum. Für unbekümmertes, brasilianisches Feeling wird die Gruppe Samba Salto mit Trommeln, Glocken, Shakern und Pfeifen sorgen und für ungebremsten Küstenspaß von der Waterkant steht das Duo Lui & Fiete aus Schleswig-Holstein – da kann mitgeschunkelt werden und es bleibt kein Auge trocken.

    Lax Diamond < Foto: © Lax Diamond
    Lax Diamond < Foto: © Lax Diamond

    Atmosphärisch-treibender, melancholischer Indie-Pop-Rap“ mit synthetischen und analogen Elementen könnte man die Musik der jungen 5-köpfigen Band Lax Diamond beschreiben, die bereits im TV beim Circus Halli Galli einen Auftritt hatte, aber eigentlich ist es unmöglich, die Band um Frontmann Alex in ein Genre einzuordnen.

    Friday Club | Foto: © Friday Club
    Friday Club | Foto: © Friday Club

    Zum Abschluss können sich die Maifestbesucher wieder auf die Buxtehuder Cover-Band Friday Club freuen mit ihrem breitgefächerten Repertoire in deutscher und englischer, aber auch französischer Sprache.

    Nicht zu vergessen: Gute Tradition hat auch die „Maibaumpatenschaft“, die mit einer Spende für den guten Zweck in Höhe von 500 Euro verbunden ist. In diesem Jahr konnte die Firma Rhenus SE & Co. KG, Niederlassung Harburg als Pate gewonnen werden, Nutznießer der Spende ist der Kindergarten „Rappelkiste“ in Rade.

    Veranstaltungsort: Rund um das Rathaus und das Familienzentrum, Veranstalter: Gemeinde Neu Wulmstorf.

  • Buxtehude. Wenn am Samstag, den 28. April, und Sonntag, den 29. April 2018, fantasievoll gekleidete Gestalten höflich grüßend die Buxtehuder Innenstadt bevölkern, dann ist er da: der Aethercircus, das größte deutsche Steampunkfestival.

    Steampunk ist vielen vielleicht am ehesten aus dem Film „Wild Wild West“ oder den Romanen von Jules Verne und H. G. Wells bekannt. Die Welt des Steampunk ist an das viktorianische Zeitalter angelehnt, stellt sozusagen eine fiktive Zeitschiene dar: Gentlemen in Anzug und Zylindern, rauchenden Dampfmaschinen und verrückten Erfindern sind hier ganz normal. Das schlägt sich dann nicht nur in der Kleidung nieder, sondern auch in der Transformation des technischen Fortschritts in die Steampunkwelt: Computer bestehen aus Zahnrädern, Flugreisen finden mit dem Zeppelin statt und Autos fahren mit Dampfmaschinen.

    Mit Dampf (engl.: Steam) ist das Antriebsmittel der wahl beim Steampunk - auch fürs Fahrrad. | Foto: Roger Steen Fotografie
    Mit Dampf (engl.: Steam) ist das Antriebsmittel der wahl beim Steampunk - auch fürs Fahrrad. | Foto: Roger Steen Fotografie

    Dabei ist ist Steampunk nicht nur eine Literaturgattung oder reine Freizeitbeschäftigung, sondern auch eine Lebensphilosophie: Höflichkeit und Respekt nehmen einen hohen Stellenwert ein, im Mittelpunkt steht jedoch das Reparieren und Selbstbauen. Weg von der Wegwerfgesellschaft hin zu einem bewussten Umgang mit unseren Ressourcen.

    An beiden Tagen haben die Veranstalter für ein vielfältiges Kunst-, Kultur-, Entertainment und Edutainmentangebot aus Konzerten, Lesungen, Modenschauen, Märkten und Vorträgen gesorgt. In den historischen Straßen der Buxtehuder Altstadt Straßen zeigen Walking Acts und Künstler ihr Können. Historische Dampfmaschinen und verrückte retrofuturistische Vehikel fahren von einem Veranstaltungsort des Aethercircus zum nächsten. Auf dem großen Markt gibt es eine Stärkung und wer sich vom Steampunk-Fieber hat anstecken lassen, den erwartet auf dem Kunsthandwerkermarkt ein vielfältiges Angebot an bizarren, stilvollen und einzigartigen Objekten. Zudem werden am Verkaufsoffenen Sonntag viele Geschäfte Geschäfte ihre Schaufenster und Auslagen aufwendig im Steampunk Stil gestalten.

    Zum fünften Mal findet der Aethercircus statt und zum ersten Mal in Buxtehude – zusammen mit dem Altstadtverein. Und das ganze eintrittfrei.

  • Harburg. „It started with a kiss" – das ist das Motto des Discomove, der in diesem Jahr zum vierten Mal durch den Harburger Binnenhafen rollt. 15 Trucks, darunter die Schützengilde, die Bruzzelhütte, die Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Eisenbahnbauverein, sowie die Tanzgruppe des Harburger Turnerbunds (HTB), drehen zu den Klängen der Discohits drei Runden zwischen Kananplatz, Blohmstraße, Karnapp, Schellerdamm und Veritaskai. Angeführt werden sie vom "First Discomover" der Veranstalter HTB und pb konzept. Los geht der Move am Samstag, 20. Mai 2016, um 15 Uhr.

    Drumherum gibt es schon ab Freitag ein buntes Programm. Denn am 19. Mai 2016 geht es um 18 Uhr mit der WarmUp-Party auf dem Kanalplatz und um 21:30 Uhr mit einem Feuerwerk.

    Am Samstag geht es dann in die Vollen. Natürlich zuerst auf dem Move selbst. Und danach geht es auf dem Kanalplatz mit der AfterMove-Party weiter, wo die Band Waterloomit ihrem tribute to ABBA einheizen wird Vielfältige kulinarische Angebote runden das Ganze ab.

    Noch gibt es für die Trucks Tickets zu kaufen. Im Ticketpreis enthalten sind leckere Getränke, Snacks und natürlich vor allem mitreißende Musik aus den 70er und 80er Jahren. Direkt im Anschluss (ab ca. 18.30 Uhr) geht es kostenfrei zur Aftermove-Party am Kanalplatz mit Livemusik und verschiedenen DJs auf der NDR-Bühne. Tickets gibt hier.

  • Harburg. Vom 10. bis 12. August ist es wieder soweit: Das Außenmühlenfest, das „Kleine Fest am großen Teich", präsentiert von Heiko Hornbacher, startet wieder durch. Zum 31. Mal können die Harburger drei tagelang wieder familiär und fröhlich feiern, schlemmen und den Attraktionen zuschauen.

    Live-Musik auf zwei Bühnen und Partyareal

    2018 08 18 amf1Auf der großen Hamburg 2-Bühne gibt es wieder ein buntes Programm. Im letzten Jahr waren sie zum ersten Mal mit dabei – in diesem Jahr rocken sie gleich zweimal das Außenmühlenfest: Boerney & die Tri Tops spielen am Samstag und am Sonntag und sorgen für Partystimmung.

    Auch Kettensägenschnitzer und besser-im-blick-Fotograf Sören Noffz ist mit seiner Schnitzerbühne mit dabei. An drei Tagen gibt es hier wieder Live-Musik vom Feinsten: Dennis Adamus, Bibi Lightning und viele mehr werden an allen drei Tagen die Schnitzerbühne rocken. Und in den Pausen schnitzt Sören Noffz mit der Kettensäge dass die Späne fliegen. Das Programm der Schnitzerbühne lässt sich auch wunderbar im liebevoll gestalteten Biergarten an der Bühne genießen.

    2018 08 18 amf2Natürlich ist auch die Harburger Szene-Location Southside wieder mit ihrem Partyareal dabei. Leckere Cocktails, Longdrinks und Beats von DJ Zoroo sorgen für Partyfeeling und laden auf die Tanzfläche ein.

    Kulinarische Vielfalt

    Auch kulinarisch hat das Außenmühlenfest wieder einiges zu bieten. Ganz neu im Hamburger Süden: Lángos, die ungarische Flamme. Das sind leckere Fladen aus Hefeteig, in Fett ausgebacken und unterschiedlich herzhaft belegt. Oder das frischgebackene Holzofenbrot, das schon beim letzten Mal der Renner war. Auch die Harburger Jägern warten in diesem Jahr mit etwas Neuem auf. Denn bei ihnen ist ein Schlachter mit dabei, der Wildspezialitäten wie Wildsalami und –schinken dabei hat.

    Und wer einmal die Beine baumeln lassen möchte, der kann dies im Bootshaus bei Kaffee und Kuchen mit einem wundervollen Blick auf die Außenmühle und das Fest tun.

    2018 08 18 amf3Kein Feuerwerk genehmigt

    Leider wird es auch in diesem Jahr kein Feuerwerk. Dies gab das Harburger Bezirksamt bekannt. Grund: Die Außenmühle liegt im Landschaftsschutzgebiet Marmstorfer Flottsandplatte. „Feuerwerke, die insbesondere in den ruhigeren Abend- oder Nachtstunden abgeschossen werden, sind nicht nur für den Erholungssuchenden eine erhebliche Belastung sondern stellen durch die gleichzeitigen Licht- und Schalleffekte ein erhebliches Störungspotenzial insbesondere für die Wasservögel und die mindestens sechs verschiedenen Fledermausarten dar, die am Außenmühlenteich nachgewiesen wurden“, so das Bezirksamt.

  • Marmstorf. Es war der 859. Schuss, der am Montag den Vogel herunterholte und Thomas Metschulat zum neuen Marmstorfer Schützenkönig machte. Zuvor hatte er sich ein enges Duell mit Michael Pahlke geliefert. Der 56-jährige Metschulat, der den Beinamen „der spontane“ verliehen bekommen hat, tritt die Nachfolge von Arne Wichers an. Ihm zur Seite stehen natürlich seine Königin Caren und seine beiden Adjutanten Arne Döscher und der faire zweite Michael Pahlke.

    Jungschützenkönig wurde der 12-jährige Nick Jobmann. | Foto: Niels Kreller
    Jungschützenkönig wurde der 12-jährige Nick Jobmann. | Foto: Niels Kreller

    Thomas Metschulat ist seit 46 Jahren Marmstorfer Schütze und spielt Querflöte im Spielmannszug. Seit 1985 ist er mit seiner Frau Caren verheiratet und hat zwei Kinder: Die 25-jährige Lara und den 29-jährigen Tom. Letzter setzt die Schützenlinie fort: Tom Metschulat leitet die Jugendabteilung des SV Marmstorf und konnte dort viele Jugendliche für den Verein gewinnen.

    Die Zwillinge Leon und Lotta Wolckenhauer sind für das kommende Jahr die Marmstorfer Kinderkönige. | Foto: Niels Kreller
    Die Zwillinge Leon und Lotta Wolckenhauer sind für das kommende Jahr die Marmstorfer Kinderkönige. | Foto: Niels Kreller

    Zur neuen Damenkönigin wurde Karin Pahlke gekürt. Jungschützenkönig wurde der 12-jährige Nick Jobmann. Die Zwillinge Leon und Lotta Wolckenhauer sind für das kommende Jahr die Marmstorfer Kinderkönige.

    Zum ersten Mal wurde in Marmstorf in diesem Jahre der Bürgerkönig ausgeschossen. Die rege Teilnahme an diesem Wettbewerb erfreute die Schützen besonders. Schießen können hier „Zivilisten“, also Nichtschützen. Die Würde des ersten Marmstorfer Bürgerkönigs errang der 35-jährige Martin Lippitz.

     Wie frisch verliebt

    Zuvor galt es, den scheidenden König Arne Wichers zu verabschieden. Dabei war den Marmstorfern in diesem Jahr das Wetter nicht hold. Schon beim Zapfenstreich goss es wie aus Kübeln, so dass dieser – wie später die Proklamation – unter dem schützenden Dach des Autoscooters stattfinden musste.

    Ein Jahr König in Marmstorf ist
    Ein Jahr König in Marmstorf ist "wie frisch verliebt" fand der scheidende König Arne Wichers. | Foto: Niels Kreller

    Auch beim Festessen regnete es zuerst. Im Festzelt, wo Thomas Soltau und sein Team von Landhaus Jägerhof die Schützen und ihre Gäste bewirteten, tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Gekommen waren auch die Hamburger Sozialsenatorin und Marmstorferin Dr. Melanie Leonhard (SPD), die Bundestagsabgeordnete der CDU Dr. Herlind Gundelach und die Bürgerschaftsabgeordneten Sören Schumacher (SPD) und Birgit Stöver (CDU).

    Das Königsjahr wird Arne Wichers in guter Erinnerung behalten. „Ein Königsjahr in Marmstorf ist etwas ganz besonderes. Es ist wie frisch verliebt“, zeigte sich Wichers begeistert.

    Muss mal gesagt werden: Der Vogel ist aus Holz!

    Trotz Vogelschießen hatte der kleine Grünsperling nichts von den Schützen zu befürchten. | Foto: Niels Kreller
    Trotz Vogelschießen hatte der kleine Grünsperling nichts von den Schützen zu befürchten. | Foto: Niels Kreller

    Froh sein konnte auch ein ganz besonderer Gast des Festessens: Ein kleiner Grünsperling hatte sich in das Zelt verirrt und machte es sich auf den Deckenlampen gemütlich. Er brauchte nichts zu befürchten, auch wenn es Vogelschießen heißt. Eine Befürchtung in die Richtung hatte aber anscheinend die Behörde. Denn die Schützen erhielten im Vorwege einen Anruf, in dem ihnen mitgeteilt wurde, dass aber nicht jeder Abfall in den bereitgestellten Müllcontainern entsorgt werden dürfe. Was das denn heiße, wollten die Schützen wissen. Keine Tierkadaver kam als Antwort – ist ja schließlich Vogelschießen. Dieser Irrtum konnte aber ausgeräumt werden, schließlich ist der Vogel aus Holz.

  • Harburg. In diesem Jahr feiern die Aktiven der Harburger Schützengilde von 1528 e.V.das 489. Harburger Vogelschießen. Einer der Höhepunkte des knapp einwöchigen Spektakels ist am Donnerstag, 15. Juni, der Ummarsch der Gildeschützen und ihrer zahlreichen Gäste durch Harburg, der Empfang für Ehrengäste im großen Saal des Harburger Rathauses und das Einrücken in das Festzelt mit dem beliebten Spargelessen sowie die mit Spannung erwartete Rede des 1. Hamburger Bürgermeisters, Olaf Scholz.

    Es folgt die traditionelle Rede am Herzog-Otto-Stein-Denkmal, bevor es zurück zum Harburger Rathausplatz in die Königsburg geht. Am Freitag, 16. Juni, um 17.30 Uhr beginnt der Empfang in der Königsburg auf dem Harburger Rathausplatz. Nach einem kleinen Ummarsch folgt um 20 Uhr der Große Zapfenstreich vor dem Harburger Rathaus mit anschließendem öffentlichen Kommers.

    In diesem Jahr wird es auch etwas Neues geben. Am Sonnabend, 17. Juni, ab 12 Uhr veranstaltet die Harburger Schützengilde eine Festzelt-Gaudi auf dem Rathausplatz. Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Sittensen will für Stimmung sorgen, während angemeldete Gäste bei Hühnerfrikassee „satt“ einen fröhlichen Nachmittag erleben können.

    Hat Harburg einen neuen König? Diese Frage wird eine Woche später, am Samstag den 24. Juni gegen 20 Uhr beantwortet. Das Schießen auf den Gildevogel beginnt um 9 Uhr*, es schließt sich um 18:30 Uhr der Sektempfang für die Damen an. Der Nachfolger von Rolf-Dieter Eckert wird bei der Proklamation des neuen Gildekönigs um 19:30 Uhr am Kaiserbrunnen präsentiert.

    *In einer früheren Version waren Tag und Beginn des Schießens fehelerhaft angegeben.

  • Harburg. Am Samstag, 20. Mai 2017, ist es wieder soweit: Ab 15 Uhr zieht der Discomove durch den Harburger Binnenhafen. Zum vierten Mal heißt es dann „…it started with a kiss“ und aus den Boxen dröhnen die Hits der Discozeit. Ganze 15 Trucks werden die Runde Kanalplatz-Blohmstraße-Karnapp-Schellerdamm-Veritaskai drehen und auf den Trucks feiern Discofans was das Zeug hält.

    Die Plätze auf den Trucks sind begehrt, denn auf jedem Truck legt ein DJ die Hits der Village People, von Hot Chocolate, Gloria Gaynor, Donna Summer und vielen mehr auf. Dazu gibt es reichlich kühle Getränke. Und dazu kommt natürlich sehen und gesehen werden von den tausenden Besuchern am Straßenrand!

    Noch gibt es für einige der Trucks Karten. Der Normalpreis liegt bei 69 Euro pro Karte. Bestellen könnt ihr die Karten hier: DISCOMOVE 2017

  • Harburg. „It started with a kiss" – am Samstag, 19. Mai 2018, rollt der Discomove durch Harburg. Um 15 Uhr geht es am Kanalplatz im Harburger Binnenhafen los. An der Wegstrecke rund um die Schlossstraße werden wieder tausende Discogänger die gute alte Zeit feiern. Bis zu 30.000 Besuchern erwarten die Veranstalter.

    Auf den Trucks, wie hier bei der Harburger Schützengilde, ist Discofever pur. | Foto: Niels Kreller
    Auf den Trucks, wie hier bei der Harburger Schützengilde, ist Discofever pur. | Foto: Niels Kreller

    Und auf den Trucks geht derweil die Post ab! Dreimal ziehen sie ihre Runde. Wer auf einem Truck mitfährt hat nicht nur mega Spaß und Discostimmung pur, sondern auch freie Getränke und natürlich ist auch ein WC mit an Bord. Mit dabei sind die Schützengilde, die Bruzzelhütte, die Sparkasse Harburg-Buxtehude, der Ford-Store Tobaben und der Eisenbahnbauverein. Angeführt werden sie vom "First Discomover" der Veranstalter HTB und pb konzept. Und ganz vorneweg sorgen die Tanzgruppe des Harburger Turnerbunds (HTB) und ein Spielmannszug.

    Wer auf den Discotrucks mitfahren möchte, für den gibt es noch Restkarten. | Foto: Niels Kreller
    Wer auf den Discotrucks mitfahren möchte, für den gibt es noch Restkarten. | Foto: Niels Kreller

    Danach geht es auf dem Kanalplatz mit der AfterMove-Party weiter. Vor der großen NDR-Bühne sorgen die Partyband Palin und als Top Act die Disco Kings sowie NDR Radiomoderator Michael Wittig und Kult-DJ Matthias Tschirner nach dem Move für eine ausgelassene Partystimmung.Um 22 Uhr folgt dann noch ein Highlight: Vom Kanaplatz aus haben die Feiernden den besten Blick auf das große Feuerwerk, dass über der Schlossinsel den Himmel des Binnenhafens erhellen wird. Der Eintritt ins Partyareal ist frei. Das Mitbringen von Glasflaschen ist verboten.

    Noch gibt es ein paar Restkarten für die Partytrucks. Wer auf einem der Trucks mitfahren möchte: Tickets gibt es auf www.discomove.de.

     

  • Hoopte. Auf Sonnenschein hofften die Faslamsfreunde in Hoopte zwar vergebens, aber die vielen Wolken hielten bei recht frischem Wind direkt am Elbdeich dicht. Und auch ansonsten lief alles nach Plan für die Organisatoren der Hoopter Faslamsbrüder und -schwestern: Mehrere hundert Gäste von nah und Fern säumten Am Sonntag die Straße am Elbdeich von Fliegenberg bis ins Herz Hooptes. Alt und Jung gleichermaßen waren begeistert von den vielen Themenwagen aus Hoopte und von den benachbarten Faslamsvereinen aus Stöckte und Fliegenberg. Mehr als zwei Stunden lang sorgten die Faslamsfreunde aus Hoopte mit der Ersten Vorsitzenden Ninja Jankowski sowie "Mudder" Oliver Klatt und "Vadder" Christian Evers an der Spitze für viel Frohsinn beim Festumzug.

    Für die Kleinsten an der langen Strecke gab es jede Menge Bonbons, Popcorn und andere Süßigkeiten. Wer sich einen Beutel oder eine Einkaufstasche mitgebracht hatte, war gut beraten. Einige Kinder und deren Begleiter schleppten das Süße gleich pfundweise mit nach Haus. Auf den Themenwagen gab es ausschließlich gutgelaunte Fahrgäste. Das Faslams-Motto in diesem Jahr lautete "Die Welt der (Video-)Spiele". Aber auch die gescheiterten Jamaika-Gespräche, die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Russland und andere aktuelle Themen waren von den kreativen Wagen-Teams aufgegriffen worden.

    Faslamsumzug Hoopte. | Foto: ein
    Faslamsumzug Hoopte. | Foto: ein

    Um kurz nach 12 Uhr startete der Umzug am Ortsschild in Fliegenberg - zunächst in Richtung Gasthaus von Deyn, wo gewendet wurde. Von dort ging es einmal komplett durchs Dorf und gegen 14 Uhr bog der komplette Zug auf Höhe des Volksbank-Gebäudes auf die Parallelstraße ein und drehte dort seine Ehrenrunde, bevor er zwischen der Malerei Harms und dem Hofcafé Löscher wieder auf den Elbdeich und von dort weiter auf seinem Weg durchs Dorf rollte. Hier befanden sich auch einige Buden für Speis und Trank für Zuschauer und Gäste.

    Noch ein Eindruck vom Faslamsumzug Hoopte. | Foto: ein
    Noch ein Eindruck vom Faslamsumzug Hoopte. | Foto: ein

    Nach dem Umzug luden die Hoopter Faslamsbrüder zur großen After-Show-Party in Grubes Fischerhütte ein. Dort feierten sie und ihre zahlreichen Gäste aus Hoopte, den Nachbarorten, aber auch aus Winsen, Seevetal, Harburg und Hamburg noch bis in den Abend hinein. Bereits am Sonnabend feierten nicht nur die Kleinen ihre Kindermaskerade in Grubes Fischerhütte. Auch beim Lumpenball am Sonnabendabend unter dem Motto "Super Hooptis Faslamsland" herrschte allerbeste Faslamsstimummung - nicht zuletzt auch deswegen, weil Bier und Sekt zwischen 20 und 21 Uhr kostenlos ausgeschenkt wurden.

    Nach dem Umzug kehrten die Faslamsbrüder und -schwestern gestern gemeinsam mit allen Gästen in Grubes Fischerhütte ein, wo bis in den Abend hinein getanzt und gefeiert wurde. Hier wurden auch die Gast-Faslamswagen prämiert. Am heutigen Montag geht die Faslamssause ab 20 Uhr weiter mit Danz op de Deel in Grubes Fischerhütte. Alljährlich ist das die finale Faslamsparty, auf der noch einmal so richtig abgefeiert wird. Höhepunkt des „Faslamsmontags“ wird natürlich die Prämierung der Festwagen und Fußgruppen sein.

  • Harburg. „It started with a kiss" – das ist das Motto des Discomove, der in diesem Jahr am 19. Mai zum fünften Mal durch den Harburger Binnenhafen rollt. Viele Trucks, darunter die Schützengilde, die Bruzzelhütte, die Sparkasse Harburg-Buxtehude, der Ford-Store Tobaben und der Eisenbahnbauverein sowie die Tanzgruppe des Harburger Turnerbunds (HTB) drehen zu den Klängen der Discohits drei Runden zwischen Kananplatz, Blohmstraße, Karnapp, Schellerdamm und Veritaskai. Angeführt werden sie vom "First Discomover" der Veranstalter HTB und pb konzept.

    Und danach geht es auf dem Kanalplatz mit der AfterMove-Party weiter. Vor der großen NDR-Bühne mit Livebands und NDR Radiomoderator Michael Wittig sowie Kult-DJ Matthias Tschirner wird nach dem Move für eine ausgelassene Partystimmung gesorgt.

    Wer auf einem der Trucks mitfahren möchte: Tickets gibt es auf www.discomove.de.

Neuste Artikel

Harburger Shanty-Chor "De Tampentrekker" begeistert bei…

Harburger Shanty-Chor

Rostock/Harburg. Bedröppelte Gesichter gab es auf der Hinfahrt nach Rostock beim Chor "De Tampentrekker" und seinen...

Weiterlesen

Bauarbeiten für Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht auf Kreiss…

Winsen/Stelle. Sicher auf dem Rad im Landkreis Harburg: Der Radverkehr im Alltag gewinnt eine zunehmende Bedeutung. Bere...

Weiterlesen

Familienkonzert: "Von Dinos, Seehunden und Kamelen" im …

Von Dinos, Seehunden und Kamelen am 2.9.18 um 11.15 Uhr | Foto: ein

Ehestorf. Das Familienkonzert "Von Dinos, Seehunden und Kamelen" entführt das Publikum am Sonnabend, 2. September, in fe...

Weiterlesen

Einfach himmlisch: Nacht der Kirchen Hamburg am 15. September

Logo Nacht der Kirchen. | Foto: ein

Harburg. 127 Kirchen in Hamburg und Umgebung laden für Sonnabend, 15. September, in der Zeit von 19 Uhr bis Mitternacht ...

Weiterlesen

Inserate

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

BMW B&K präsentierte den neuen X2

IM Rahmen eines Events präsentierte das BMW-Autohaus B&K in Harburg den neuen BMW X2.

Inserat. Am Samstag den 17.03.2018 war es soweit, der erste BMW X2 und der neue M5 wurde im Autohaus B&K GmbH & ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung