Handelshof
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt

  • Buxtehude. Im Zeichen des Feuers und der Wichtel steht das dritte Adventswochenende: Fackelschwimmen mit Feuerwerk am Samstag, 16. Dezember (und nicht wie irrtümlich angekündigt am Sonntag, 17. Dezember), und Glühwein- und Punschverkauf des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Buxtehude e.V. von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Dezember. Und am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Dezember, treiben schließlich Wichtel ihr Unwesen in der Altstadt.

    Nachtwächter führt durch Buxtehude: Los geht das Programm am Freitag, 15. Dezember, mit dem täglichen Höhepunkt für die jungen Weihnachtsmarktbesucher: Ab 15 Uhr dürfen sie versuchen, das aktuelle Türchen am Adventskalender am Rathausplatz zu öffnen – doch nur ein Kind hat den passenden Schlüssel. Zum Bilderbuchkino lädt die Stadtbibliothek Buxtehude, Fischerstraße 2, um 16 Uhr ein. „Mit dem Nachtwächter durch Buxtehude“ geht es um 17 Uhr. Treffpunkt ist das Historische Rathaus, Erwachsene zahlen acht Euro, für Kinder zwei.

    Der Samstag, 16. Dezember, startet wieder mit einer karitativen Aktion in der Bahnhofstraße: Vor dem Geschäft „Sie – Dessous und mehr“, Bahnhofstraße 17, werden von 10 bis 14 Uhr Waffeln zugunsten des Kinderhospizes Sternenbrücke e.V. gebacken und verkauft. In der St.-Petri-Kirche heißt es von 11 bis 11.30 Uhr wieder „Musik zur Marktzeit“. Im Anschluss lädt der Förderkreis Kirchenmusik „Musica Viva“ zum Engel- und Sternenmarkt in die Kirche.

    Das Fackelschwimmen findet am Samstag bereits zum 39. Mal statt: Ab 13 Uhr bevölkert eine kleine Gruppe von Wichteln das Buxtehuder Wintermärchen – immer zur vollen Stunde veranstalten diese ulkigen Wesen ihre Parade. Sie werden tanzen, musizieren, Quatsch machen und die Weihnachtsmarktbesucher in so manchen Spaß mit einbeziehen. Kurz nach 17 Uhr endet der Trubel, und die Wichtel verabschieden sich bis zum nächsten Tag. Zeitgleich steigen die Taucher vom Tauchclub „Seeigel“ an diesem Samstag mit lodernden Fackeln in die Este – und das bereits zum 39. Mal. Das traditionelle Fackelschwimmen beginnt um 17 Uhr zwischen den Brücken. Zum Finale gibt es ein großes Feuerwerk.

    Etwas Besonderes für erwachsene Geschmacksknospen wird in der Wintermärchen-Bude am Rathaus von 15 bis 16 Uhr und von 17 bis 18 Uhr angeboten. Die Jorker Edelbrennerei und Spirituosenmanufaktur NORDIK lädt zur Spezialitätenverkostung ein. Anmeldung im Servicecenter Kultur und Tourismus, Breite Straße 2. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Kostenpunkt: acht Euro pro Person.

    Wichtel machen Buxtehudes Altstadt unsicher: Auch am Sonntag, 17. Dezember, ziehen die Wichtel von 13 bis 17 Uhr durch die Altstadt und treiben ihren Schabernack. Zum Weihnachtswichtel-Basteln steht ab 15.30 Uhr die Wintermärchen-Bude bereit; das Kreativsein für Jung und Alt bietet das Team vom Deck2 an. Die weihnachtlich erleuchtete Altstadt Buxtehudes können Interessierte bei der Stadtführung, 16 bis 17.30 Uhr, erkunden und ganz nebenbei noch einiges aus der Geschichte der Hansestadt erfahren. Treffpunkt: Historisches Rathaus; Kosten: Erwachsene fünf Euro, Kinder zwei Euro. Um 17 Uhr beginnt das Adventliche Singen und Musizieren in der St.-Petri-Kirche.

    Bei allen teilnehmenden Ständen wird ein Teil der am Montag, 18. Dezember, von 12 bis 21 Uhr erzielten Einnahmen unter dem Motto „Charity-Monday“ zugunsten einer karitativen Einrichtung gespendet.

    Kasperle für die Kleinen – Märchen auch für die Großen: Zum Kasperle-Theater können Kinder am Dienstag und Donnerstag gehen: In der Wintermärchen-Bude wird am Dienstag, 19. Dezember, 15.30 Uhr, „Kasperle und der Weihnachtsstern“ (60 Minuten) gespielt. Das Kasperle-Theaterstück am Donnerstag, 21. Dezember, heißt „Der Tanz mit mit dem Weihnachtssack“, Beginn ebenfalls um 15:30 Uhr.

    Wer Lust hat, sich spontan Märchen erzählen zu lassen, der sollte nach der Märchenerzählerin Evelyn von Hacht Ausschau halten: Sie wird am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Dezember, jeweils von 13 bis 14 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt sein und interessierten Zuhörern Märchen erzählen. Diese Aktion wird präsentiert von der Buxtehuder Märchengesellschaft. Um Geschichten geht es auch am Donnerstag, 21. Dezember, auf der Ewer Margareta, Westfleth: Dort liest der Heimatverein Buxtehude ab 18 Uhr Geschichten unter dem Motto „Wienachten op platt för groode Lüüd“.

    Geschenkübergabe der Aktion „Wunschbaum Bahnhofstraße“: Die Aktion „Wunschbaum Bahnhofstraße“, die gemeinsame Aktion des Buxtehuder Stadtmarketings und der Bahnhofstraßen-Initiative, findet am Freitag, 22. Dezember, seinen Höhepunkt. In der Wintermärchen-Bude am Rathaus werden ab 16.30 Uhr die Geschenke an die Kinder verteilt.

    Die gesamte Pracht des 1. Buxtehuder Wintermärchens kann noch einmal am Samstag, 23. Dezember, genossen werden. Die Buden machen wie gewohnt um 12 Uhr auf. Doch schon um 11 Uhr beginnt die Marktzeit in der St.-Petri-Kirche. Im Anschluss, ab 11.30 Uhr, veranstaltet der Förderkreis Kirchenmusik „Musica Viva“ wieder den Engel- und Sternenmarkt in die Kirche. Zu „WORT und MUSIK zum 4. Advent“ lädt die Kirchengemeinde St.-Petri in ihre Kirche, am Samstag für 17 Uhr ein.

    Der Weihnachtsmarkt „1. Buxtehuder Wintermärchen“ öffnet täglich von 12 bis 18 Uhr, die Gastronomie-Buden haben bis 21 Uhr geöffnet.

    Weitere Informationen und Termine gibt es unter:

    www.wintermärchen-buxtehude.de

  • Buxtehude. Holzbuden, Lichterketten, Tannen, Märchenfiguren. Noch laufen die Vorbereitungen, doch am Freitag, 1. Dezember, geht es los: Die Buxtehuder Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt eröffnet um 15 Uhr am Rathausmarkt offiziell den Weihnachtsmarkt - das „Buxtehuder Wintermärchen“.

    Direkt im Anschluss wird das erste Türchen des Adventskalenders, aufgestellt am Rathausplatz/Ecke Breite Straße, geöffnet. Und das geht so: Unter den Kindern werden fünf Schlüssel verteilt, aber nur mit einem lässt sich das aktuelle Türchen öffnen. Der zweieinhalb mal fünf Meter große Adventskalender steht am Markt in unmittelbarer Nähe zum Historischen Rathaus; er ist eine Gemeinschaftsaktion von Stadtmarketing und Altstadtverein. Bis zum 23. Dezember wird nun täglich um 15 Uhr ein Türchen des Adventskalenders geöffnet.

    Die Märchenerzählerin Evelyn von Hacht wird am Eröffnungstag von 15.30 bis 16.30 Uhr über den Weihnachtsmarkt schlendern und spontan Märchen erzählen. Auch am Mittwoch und Donnerstag, 6. und 7. Dezember, wird Evelyn von Hacht jeweils in der Zeit von 13 bis 14 Uhr bei den Märchenfiguren anzutreffen sein. Diese Aktion wird präsentiert von der Buxtehuder Märchengesellschaft. Etwas später, um 17 Uhr, wird es einmal richtig laut. Die Kinder sind aufgefordert, auf dem Rathausplatz den Weihnachtsmann – mit lautstarkem Rufen – zu wecken. Alle, die mitmachen, dürfen sich auf eine Überraschung freuen.

    Ein besonderes Angebot am ersten Adventswochenende ist das Weihnachtspostamt. Die kleinen Wintermärchen-Besucher können in der „Wintermärchen-Bude“ (Breite Straße, direkt vor dem Historischen Rathaus) von Freitag, 1. Dezember, bis Sonntag, 3. Dezember, ihre Weihnachtswünsche für das Christkind aufschreiben – am Freitag von 14 bis 18 Uhr, sonst in der Zeit von 11 bis 18 Uhr. Die Wunschzettel können vor Ort gestaltet, fertige im Wintermärchen-Buden-Postamt abgegeben werden. Alle Wünsche werden in Wintermärchen-Briefumschläge gesteckt, an das Weihnachtspostamt in Himmelpforten adressiert und gesammelt dort am Dienstag, 5. Dezember, abgegeben.

    Der Sonnabend, 2. Dezember, bietet den Kindern einen Ausflug in die Märchenwelt. Auf der Halepaghen-Bühne, Konopkastraße 5, wird ab 16 Uhr das Stück „Des Kaisers neuen Kleider“ aufgeführt. Kartenvorverkauf im Servicecenter Kultur & Tourismus im Historischen Rathaus, Breite Straße 2. Zuvor werden von 10 bis 14 Uhr vor dem Geschäft „Sie – Dessous und mehr“, Bahnhofstraße 17, Waffeln zugunsten des Kinderhospizes Sternenbrücke e.V. gebacken.

    Ebenfalls ab 16 Uhr präsentiert das Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, „Hase & Igel – ich bin all (wieder) hier“ für Kinder ab drei Jahren. Karten gibt es im Kulturforum, Erwachsene zahlen acht, Kinder sechs Euro. Wenn es dämmert und langsam dunkel wird, führt ein Stadtrundgang „Mit dem Nachtwächter durch Buxtehude“; 17 bis 19 Uhr. Treffpunkt: Historisches Rathaus, Kosten für Erwachsene acht Euro, für Kinder zwei Euro.

    In der Wintermärchen-Bude am Historischen Rathaus können Kinder am Montag, 4. Dezember, ihr eigenes Knusperhäuschen verzieren. Dazu lädt die Bäckerei Hase und Igel ein. Anmeldung im Servicecenter Kultur & Tourismus. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: je acht Kinder können um 15.30 Uhr, 16.30 und 17.30 an dieser Aktion teilnehmen; Kosten: fünf Euro. Die Hexenhäuschen werden den Kindern am Sonnabend, 9. Dezember, übergeben. Außerdem ist montags immer Charity-Monday. Bei allen teilnehmenden Ständen wird ein Teil der zwischen 12 und 21 Uhr erzielten Einnahmen zugunsten einer caritativen Einrichtung gespendet.

    In der Wintermärchen-Bude können Kinder am Dienstag, 5. Dezember, ab15.30 Uhr, zwei Kasperle-Theaterstücke à 30 Minuten anschauen; gezeigt werden „Das Schreckensgespenst“ und „Der Spaß mit dem Riesen“. Das Kasperle-Theaterstück am Donnerstag, 7. Dezember, heißt „Kasperle und die Weihnachtsräuber“, Beginn ebenfalls um 15:30 Uhr.

    Am Mittwoch, 6. Dezember, wird ab 14 Uhr in der Wintermärchen-Bude gebastelt – eine Mitmachaktion von der Stadtbibliothek Buxtehude. Auf der Ewer Margareta, Westfleth, liest der Heimatverein Buxtehude ab 15.30 Uhr Geschichten unter dem Motto „Wienachten op platt för Kinners“.

    Der Weihnachtsmarkt, das „Buxtehuder Wintermärchen“, wird erstmals unter der Regie des Buxtehuder Stadtmarketings organisiert. Lange Straße und Breite Straße werden via Holzbuden, Dekoration, Märchenfiguren und kleinen Wäldchen in ein Wintermärchen-Land verwandelt.

    Noch mehr Termine und Informationen gibt es unter www.wintermärchen-buxtehude.de

  • (Harburg) Am Sonntag, 11. Dezember, um 16 Uhr, singen zum dritten Mal die Besucher des Harburger Weihnachtsmarktes zusammen unter der Leitung von Peter Schuldt (Gospel Train) Weihnachtslieder auf dem Rathausplatz. Bei "Harburg singt" wird Schuldt dabei unterstützt vom Grundschulchor der Stadtteilschule Fischbek unter Leitung von Maria Terschluse. Neben bekannten und beliebten Klassikern wie „Stille Nacht, Heilige Nacht" und „Schneeflöckchen, Weißröckchen" wird auch der Harburg Song zu hören sein, der im September Premiere hatte. Dies ist Peter Schuldt sehr wichtig, da er für ein gemeinsames Harburg steht: „Gerade um die Weihnachtszeit muss man zusammenstehen und so gilt es auch für Harburg."

    Verbunden ist das Ganze mit einer Charity-Aktion von DRK und Citymanagement. Denn seit langem sind das Harburger Rote Kreuzund das Lettische Rote Kreuz in einer engen Partnerschaft verbunden. DRK und Citymanagement starten nun eine Verlosung, deren Erlös der Hilfe für Bedürftige in einem der ärmsten Länder Europas zugutekommt. Zugleich bereitet sich Gospel Train, Hamburgs wohl berühmtester Schulchor, auf Initiative des DRK auf eine Charity-Tour nach Riga vor. Bei den Benefizkonzerten wird auch der „Harburg-Song" nicht fehlen.

    Im Mai 2017 bringt Gospel Train den „Harburg-Song" in die lettische Hauptstadt. Im Rahmen der Charity-Tour gibt es mehrere Benefiz-Auftritte in den schönsten Konzertsälen des Landes. Gospel Train trifft auch lettische Jugendchöre in einem Land, in dem Gesang traditionell großgeschrieben wird und in dem es viel Armut gibt. Alle Erlöse der Charity-Tour kommen den Hilfsprojekten des Lettischen Roten Kreuzes zugute.

    Charity-Verlosung: Hauptgewinn ist eine 11-tägige Kreuzfahrt ins Baltikum

    Um weitere Unterstützung für diese wichtige Arbeit zu gewinnen, bietet das Harburger Rote Kreuz nun in Kooperation mit dem Citymanagement Harburg eine Verlosung an. Als Hauptgewinn hat die Reederei Costa eine Kreuzfahrt ins Baltikum gespendet. Zwei Personen haben die Möglichkeit, in einer Balkonkabine auf einer elftägigen Route die schönsten Ostseemetropolen in Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen kennen zu lernen. Gestartet wird während der Sommerferien im August in Kiel.

    Die Teilnahmescheine für die Verlosung gibt es bei der Aktion „Harburg singt" auf dem Harburger Weihnachtsmarkt. Der Einsatz für die Teilnahme beträgt mindestens 2 Euro. Wer zusätzlich spenden möchte, kann diesen Betrag gern erhöhen.

  • Hrburg. Günther Netzer ist es gelungen. Ebenso Rudi Völler und Frank Pagelsdorf: 5 Treffer beim Torwandschießen im Sport Studio. Ob dies am 7. Dezember 2018, beim traditionellen Torwandschießen der Harburger Altherrenauswahl (HAA) zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe auch jemandem gelingen wird?

    Ab 15.00 Uhr, am 7. Dezember, kann man dies auf dem Harburger Weihnachtsmarkt selbst beobachten - oder selbst versuchen! Denn dann findet die 14. Torwandmeisterschaft auf dem Harburger Weihnachtsmarkt statt. Wie auch in den vergangenen Jahren sind alle stellvertretenden Personen aus der Harburger Wirtschaft, Sport, Politik und Behörde, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft zusammen mit ihren Familienangehörigen dazu aufgefordert, sich mit einer Mannschaft zu beteiligen.

    Das Startgeld beträgt 50 Euro pro Mannschaft (vier Teilnehmer, w/m) und wird zu 100% als Spende an die Deutsche Muskelschwundhilfe weitergegeben. Eine Spendenquittung gem. §10b EstG kann auf Wunsch ausgestellt werden. Kleine Preise für die Platzierten sind sicher nur ein kleiner Anreiz, mit etwas Spaß unterstützend tätig zu werden.

    Mit dabei sind traditionell viele namenhafte "Betriebsmannschaften" aus Harburg, wie in der Vergangenheit unter anderem Sportline Fitness & Soccerwelt, die Sparkasse Harburg-Buxtehude, die CDU, SPD und Bündnis 90/die Grünen, die Rotarier, Reha-Praxis Harburg, Hörmann Busreisen, Mobilcentrum Lönnies, TV Vahrendorf, Aschendorf+Narten, die Seevetaler Allstars, die Polizei und die Wäscherei Exner.

    Wer einen fröhlichen Weihnachtsmarktbummel mit einem nicht ganz ernst gemeinten sportlichen Wettkampf abrunden möchte, der sollte sich für das Torwandschießen anmelden. Ansprechpartner ist Marco Hörmann, Harburger Fußball AH – Auswahl von 2001 „Muskelschwund" e.V., mobil zu erreichen unter: 0172 – 13 33 000. Anmeldung ist auch per Fax möglich unter: an 040 – 76 73 74 24.

    Wer spenden möchte, sich ehrenamtlich zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe engagieren oder Mitglied der Harburger Fußball-Altherren-Auswahl werden möchte, der nimmt Kontakt auf mit Andreas Kaiser (2. Vorsitzender): Mobil 0172 / 4011686 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Harburg. Wer 14 bis 17 Jahre alt ist, hat die einmalige Chance, im November mit dem S-Club 99 der Sparkasse Harburg-Buxtehude nach London zu fahren. Von Freitag, 17. November, bis Sonntag, 19. November, ist der S-Club 99 unterwegs in die britische Metropole – und das Ganze für nur
    gerade mal 105 Euro. Unschlagbar, oder?

    Denn ein Weihnachtseinkauf in London ist etwas ganz Besonderes und nebenbei kann man noch die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden.
    Es erwarten die Teilnehmer sowohl weihnachtliches Flair als auch umtriebige Geschäftigkeit, bunt geschmückte Auslagen in den schönsten Einkaufsstraßen Londons, aufwendige Weihnachtsdekorationen, Straßenkünstler sowie große und kleine Weihnachtsmärkte.

    Und das ist alles inklusive: Die Busfahrt, die Fähre von Calais nach Dover und zurück, eine Travelcard mit der man kreuz und quer durch die
    Innenstadt fahren kann sowie ein Stadtplan von London und eine Übersicht über die U-Bahn- Strecken. Während eines geführten Stadtrundgangs, der ebenfalls mit im Preis enthalten ist, kann man über das Shopping hinaus, alle Sehenswürdigkeiten kennenlernen – vom Buckingham Palace bis zur Tower Bridge.

    Nähere Informationen erhalten Interessierte auf www.sclub99plus.de sowie in allen Filialen der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Aber Achtung: Anmeldeschluss für die Schnäppchen-Fahrt ist der Freitag, 3. November!

  • Neu Wulmstorf. Die Neu Wulmstorfer Lutherkirche in buntes Licht getaucht – so sieht man es auf dem Plakat zum Weihnachtsmarkt am dritten
    Advent (17. Dezember). Das Layout ist nicht nur ansprechend-schön. Es passt auch inhaltlich, denn die rund 50 Ehrenamtlichen des Vorbereitungsteams haben sich auch in diesem Jahr fest vorgenommen, einen farbenprächtigen Weihnachtsmarkt zu gestalten.

    Der Tag startet mit einem Familiengottesdienst ab 11 Uhr in der Lutherkirche. Nach dem Gottesdienst läuft eine große Mitmach-Aktion: Groß und Klein, die Basteltalente und die mit zwei linken Händen gestalten bunte Fensterbilder, so dass adventlicher und weihnachtlicher Glanz die Kirche durchflutet.

    Währenddessen herrscht in den Buden vor der Lutherkirche buntes Markttreiben: Kulinarisches und Kulturelles für Jung und Alt werden geboten: Zwischen Kinderprogramm der Evangelischen Jugend und Kaffeetafel, zwischen Glühwein, Waffeln und Weihnachtsliedern, zwischen Bratwurst und Posaunenmusik, zwischen Bücherflohmarkt und den Auftritten der Kinder der Grundschule Am Moor und der Singschule, zwischen Fair-Trade-Stand, internationalem Fingerfood (vorbereitet und verkauft von Neu Wulmstorfer Neubürgern, vulgo: Flüchtlinge) und zauberhaften Weihnachtspräsenten gibt es jede Menge zu entdecken und auszuprobieren.

    Als neuer Farbtupfer dabei: Das klassische Weihnachtsliedersingen findet wie gewohnt statt, die Liedauswahl verdankt sich in diesem Jahr aber einem Casting, an dem viele, viele Neu Wulmstorfer teilgenommen haben, so dass es wirklich ein „Best of“ von Weihnachtsliedern gibt. Ebenso werden einige Neu Wulmstorfer ihre Lieblings-Weihnachtsgeschichte vorlesen. – Den Abschluss bildet die Feier des Lebendigen Advents ab 18 Uhr zwischen den Marktbuden.

  • Ehestorf. Im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf liegt auch am 3. Advent Weihnachtsstimmung in der Luft. Mehr als 130 Aussteller zeigen von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Dezember, ihr selbstgefertigtes Kunsthandwerk in nostalgischem Ambiente. Der Markt ist jeweils in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Aus Anlass des Weihnachtsmarkts ist der Eintritt in das Museum auf 6 Euro für Erwachsene reduziert, Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

    In den historischen Gebäuden im Kiekeberg-Freilichtmuseum herrscht weihnachtliche Atmosphäre. Am dritten Adventswochenende sind wieder Kunsthandwerker aus dem ganzen Land mit ihren handgefertigten Werken zu Gast. Im Gepäck haben sie einzigartige Produkte wie Weihnachtskrippen, Zinnschmuck, Holzspielzeug und Wohnaccessoires, Buchbindearbeiten, Glaskunst, Figuren aus Ton, Malereien, Lampen, Kerzen, Bekleidung und vieles mehr. Bei einem Rundgang im winterlichen Freilichtmuseum entdecken Besucher an zahlreichen Ständen auch weihnachtlichen Schmuck oder das eine oder andere Geschenk für den Heiligen Abend.

    Der Duft von Zimt, Vanille und Nelken weht aus der Museumsbäckerei herüber, wo frische Kekse und Christstollen auf die Besucher warten. Beim Mitmachprogramm schleifen die Kleinen Bernstein, ziehen ihre eigene Kerze und bemalen oder dekorieren sie mit weihnachtlichen Motiven. In der Weihnachtsbäckerei backen Kinder Kekse und basteln passende Tüten dafür.

    Mit Punsch, Glühwein, Maronen, Bratwurst oder dem Kiekeberger Rahmbrot gestärkt, schlendern die Besucher über das Gelände und erhaschen vielleicht einen Blick auf den Weihnachtsmann, der einen Sack voller Schokolade für die Kinder dabei hat.

  • Ehestorf. Eine Institution im Advent: die Weihnachtskonzerte der Gruppe „Appeldwatsch“ am Kiekeberg in Ehestorf. Der plattdeutsche Boogie-Woogie-Skiffle-Rock hat viele Fans. Daher gibt es ihn nun erstmals an drei Abenden im Freilichtmuseum am Kiekeberg: am Sonnabend und Sonntag, 1. und 2. Dezember, und neu am Sonnabend, 15. Dezember, jeweils ab 18.15 Uhr. Im Eintritt von 15 Euro ist auch der Einlass zum Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker inklusive. Konzertkarten sind im Freilichtmuseum am Kiekeberg an der Museumskasse oder unter Telefon 0 40/79 01 76 25 erhältlich.

    „Appeldwatsch“, auch bekannt als „Appeltown Washboard Worms“, machen seit 1982 erfolgreich Boogie-Woogie-Skiffle-Rock. Unter dem Namen „Appeldwatsch“ präsentieren sie ihre einzigartige Musik auf Platt. Außer fetzigen Bearbeitungen traditioneller plattdeutscher Lieder hat die Band weihnachtliche Songs im Skiffle- und Country-Sound im Repertoire. Dabei kommen abenteuerliche Instrumente wie Löffel, Ding Dong und Waschbrett zum Einsatz. Außer traditionellen plattdeutschen Liedern wie „Dat du mien Leevste büst“ oder „An de Eck steiht ´n Jung mit´n Tüdelband“ hört man auch eigene Texte der Band im fetzigen Skiffle-Rhythmus vom Leben auf dem Dorf, aber auch manch internationale Überraschung. Denn die Band besteht aus Musikern aus Norwegen, Österreich und Holland, die aus ihren Heimatländern weihnachtliche musikalische Bräuche auf die Bühne bringen.

    Döntjes und Weihnachtsgeschichten "op platt" und eine entsprechende Moderation gehören bei „Appeldwatsch“ selbstverständlich dazu. Wieder mit dabei: das Instrumental-Stück „Kiekebarg-Express“, ein rasantes Stück auf der Country-Fiddle des Geigers Helmut Stuarnig, seines Zeichens Mitglied der Hamburger Symphoniker.

    Die Plattdüütschen Wiehnachtskonzerte in der einzigartigen Atmosphäre des Historischen Tanzsaals bilden traditionell die stimmungsvolle Abendmusik der Weihnachtsmärkte der Kunsthandwerker im Freilichtmuseum. An zwei Adventswochenenden zeigen mehr als 100 Aussteller ihr selbstgefertigtes Kunsthandwerk: Von Freitag bis Sonntag, 30. November bis 2. Dezember, und 14. bis 16. Dezember ist der Markt jeweils in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
    Der Eintritt für den Weihnachtsmarkt beträgt 6 Euro, für Besucher unter 18 Jahren ist er frei.

  • Marschacht. Weihnachten ist nicht mehr weit. Für eine schöne Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit sorgt auch in diesem Jahr
    der Weihnachtsmarkt Elbmarsch am ersten Adventswochenende. Zum zehnten Mal findet der Markt bereits am „neuen“ Standort rund um Kirche und Küsterhaus in Marschacht statt. Dieses Jubiläum wollen die Veranstalter mit einem neuen Höhepunkt feiern. Bereits am Freitag, 1. Dezember, wird der Markt um 19 Uhr mit einem weihnachtlichen Konzert von „Papa rockt“ eröffnet.

    Neu ist auch die die Führung des Weihnachtsmarkt-Teams. Martin Block, bereits seit mehreren Jahren Mitglied im Vorbereitungskreis, ist nun Chefplaner des Marschachter Weihnachtsmarkts. Der Marschachter übernahm im Mai dieses Jahres das Ehrenamt im Fördervereingemeinnütziger und mildtätiger Arbeit in derElbmarsch e.V..

    Block: „Ich freue mich sehr auf die neueHerausforderung. Wir haben wieder ein tolles Angebot für Groß und Kleinauf die Beine gestellt. Mit besonderemKunsthandwerk locken wir in jedem Jahr vieleBesucher. Natürlich wird auch für das leiblicheWohl ausreichend gesorgt sein. In diesem
    Jahr unterstützt uns außer anderenSponsoren die Sparkasse Harburg-Buxtehudemit einer neuen Attraktion. Erstmals bieten wir
    einen Eishockey-SpeedCheck an. DieBesucher des Weihnachtsmarkts könnendabei ihre Schussgeschwindigkeit imEishockey messen lassen. Ich freue michsehr darüber, dass die Sparkasse Harburg-Buxtehude uns finanziell unterstützt. Ohnediese Hilfe wäre diese Attraktion schwerrealisierbar gewesen. Dafür ein ganzherzliches Dankeschön“, so Block.

    Matthias Gloge, Filialleiter der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Marschacht, freut sich ebenfalls über das vielfältige Angebot: „Der
    Weihnachtsmarkt Elbmarsch hat eine langeTradition. Bereits zum 37. Mal freuen sich dieBesucher über ein liebevoll zusammengestelltes Angebot an Ausstellernund Attraktionen. Wir von der SparkasseHarburg-Buxtehude schätzen das regionaleEngagement der Veranstalter sehr. DerAufwand, den das Planungsteam in jedemJahr betreibt, ist wirklich groß. Wir freuen uns,dass wir als Finanzdienstleister vor Ort mitunserer Spende für ein weiteres Highlights aufdem Markt sorgen können.“

    Der Weihnachtsmarkt heißt die Besucher am Samstag, 2. Dezember, von 14.30 bis 22 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember, von 13 bis 18 herzlich willkommen.

  • Ehestorf. Im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf liegt Weihnachtsstimmung in der Luft. Mehr als 100 Aussteller zeigen von Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. Dezember, und am Wochenende vom 15. bis 17. Dezember, ihr selbstgefertigtes Kunsthandwerk in nostalgischem Ambiente. Der Markt ist jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Aus Anlass des Weihnachtsmarktes ist der Eintritt in das Museum auf 6 Euro für Erwachsene reduziert, Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

    2. Wochenende für den Weihnachtsmarkt. | Foto: ein
    2. Wochenende für den Weihnachtsmarkt. | Foto: ein
    In den historischen Gebäuden im Freilichtmuseum in Ehestorf herrscht weihnachtliche Atmosphäre. Am ersten und dritten Adventswochenende sind wieder Kunsthandwerker aus dem ganzen Land mit ihrem handgefertigten Werken zu Gast. Im Gepäck haben sie einzigartige Produkte wie Weihnachtskrippen, Zinnschmuck, Holzspielzeug und Wohnaccessoires, Buchbindearbeiten, Glaskunst, Figuren aus Ton, Malereien, Lampen, Kerzen, Bekleidung und vieles mehr. Bei einem Rundgang im winterlichen Freilichtmuseum entdecken die Besucher an den zahlreichen kleinen Ständen noch etwas weihnachtlichen Schmuck oder das eine oder andere Geschenk für den Heiligen Abend. Der Duft von Zimt, Vanille und Nelken weht aus der Museumsbäckerei herüber, wo frische Kekse und Christstollen auf die Besucher warten. Beim Mitmachprogramm schleifen die Kleinen Bernstein, ziehen ihre eigene Kerze und bemalen oder dekorieren sie mit weihnachtlichen Motiven.

    Mit Punsch, Glühwein, Maronen, Bratwurst oder dem Kiekeberger Rahmbrot gestärkt, schlendern die Besucher über das Gelände und erhaschen vielleicht einen Blick auf den Weihnachtsmann, der mit einer Pferdekutsche über das Gelände fährt und einen Sack voller Schokolade für die Kinder dabei hat.

  • Harburg. Noch bis morgen können die Harburger auf dem Rathausplatz Glühwein und Schmalzgebäck genießen. Dann verabschiedet sich der Weihnachtsmarkt bis zum nächsten Jahr.

    Als krönenden Abschluss gibt es heute am Donnerstag um 18:30 Uhr ein tolles Feuerwerk, das vom Dach der Harburg Arcaden in die Höhe geschossen wird. Rund 10 Minuten wird dann der Weihnachtsmarkt in ein märchenhaftes, feuriges Licht getaucht sein.

  • Buxtehude. Schneewittchen und die sieben Zwerge, Hänsel und Gretel, mehrere Tannenwäldchen, Verkaufsstände, Buden, zwei Karussells und natürlich der große Weihnachtsbaum am Markt vor dem Historischen Rathaus. Der Buxtehuder Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr von Freitag, 1. Dezember, bis Samstag, 23. Dezember, stattfindet, wird erstmals unter der Regie des Buxtehuder Stadtmarketings organisiert. Lange Straße und Breite Straße werden in ein Wintermärchen-Land verwandelt sein und den Besuchern weihnachtliches Ambiente bieten.

    Weihnachtsmarkt in Buxtehude. | Foto: ein
    Weihnachtsmarkt in Buxtehude. | Foto: ein
    Atmosphäre zu schaffen, ist uns bei der Gestaltung des Buxtehuder Weihnachtsmarktes sehr wichtig“, sagt der Fachgruppenleiter Kultur, Tourismus und Marketing, Torsten Lange. Im Vergleich zum Vorjahr soll sich einiges ändern. Denn 2017 ist das Stadtmarketing der Hansestadt erstmals für die Ausrichtung des Weihnachtsmarkts zuständig. Die Lange Straße und die Breite Straße werden in der Vorweihnachtszeit zu einer weihnachtlichen Flaniermeile. In der Langen Straße und der Breiten Straße werden mehrere Baumgruppen und lebensgroße Märchenfiguren aufgestellt. Stände und Buden werden in einheitlicher Optik präsentiert, ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Ein besonderer Hingucker wird die Grimm-Bildergalerie bilden. Auf einer Gesamtlänge von neun Metern werden in der Breiten Straße beleuchtete Märchenmotive gezeigt.

    Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt von Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt am Freitag, 1. Dezember, um 15 Uhr, am Rathausplatz. Im Anschluss wird das erste Türchen des Adventskalenders, geöffnet. Der Adventskalender wird am Rathausplatz/Breite Straße aufgestellt und ist eine Gemeinschaftsaktion von Stadtmarketing und Altstadtverein. Laut wird es um 17 Uhr: Dann sind Kinder aufgefordert auf dem Rathausplatz den Weihnachtsmann mit lautem Rufen zu wecken. Alle die mitmachen, dürfen sich auf eine Überraschung freuen.

    Am ersten Adventswochenende – von Freitag, 1. Dezember, bis Sonntag, 3. Dezember, wird in der Breiten Straße – Freitag von 14 bis 18 Uhr, sonst von 11 bis 18 Uhr – direkt vor dem Historischen Rathaus das Weihnachtspostamt öffnen. In der „Wintermärchen-Bude“ können Kinder Ihre Weihnachtswünsche für das Christkind aufschreiben – die Wunschzettel können vor Ort gestaltet werden, fertige im Postamt abgegeben werden. Alle Wünsche werden in Wintermärchen-Briefumschlägen ordentlich adressiert an das Christkind-Postamt in Himmelpforten gebracht.

    Das Buxtehuder Rathaus wird am Wochenende zum zweiten Advent – von Freitag, 8. Dezember, bis Sonntag, 10. Dezember, jeweils ab 15.30 Uhr – angestrahlt. Die Licht-Illumination nutzt das Historische Rathaus wie eine Leinwand. Es wird Schnee fallen, Kerzen werden leuchten. Bunte Wichtelparaden erlebt Buxtehude am 16. und 17. Dezember: Von 13 bis 17 Uhr werden immer zur vollen Stunde Wichtel durch die Altstadt streunen. Sie werden tanzen, musizieren, Quatsch machen und die Besucher des Wintermärchens in manchen Spaß einbeziehen.

    Am letzten Freitag vor Weihnachten, 22. Dezember, findet ab 16 Uhr auf dem Rathausplatz Aktion Wunschbaum ihren krönenden Abschluss. Zwischen dem 1. und 23. Dezember sind Kinder aufgerufen, ihre Wünsche bei dem Geschäft „Sie, Dessous und mehr“, Bahnhofstraße 17, zu äußern. Die Wünsche werden auf Baumkugeln geschrieben und dann in den vier Meter hohen Baum an der Ecke zur Parkstraße gehängt. Die Mitglieder der Bahnhofstraßen-Initiative werden am Freitag, 22. Dezember, 72 Kinder-Wünsche (im Wert von je 15 Euro) erfüllen.

    Außerdem gibt es immer wieder musikalische Angebote, zum Zuhören oder auch zum Mitsingen, Vorlese-Aktionen für Groß und Klein, Basteln, die Weihnachtsbäckerei, Theater und Ballett.

    Regelmäßige Termine:

    Täglich wird um 15 Uhr ein Türchen des Adventskalenders, Am Markt, geöffnet. Unter den Kindern werden mehrere Schlüssel verteilt, aber nur mit einem lässt sich das Türchen am 2,50 mal 5 Meter großen Adventskalender öffnen und das Kind mit dem richtigen Schlüssel bekommt das Geschenk aus dem Türchen.

    Dienstags und donnerstags wird in der Wintermärchen-Bude, Breite Straße direkt am Historischen Rathaus, Kasperle auftreten. Zwei jeweils 30-minütige Stücke werden jeweils ab 15.30 Uhr aufgeführt.

    Jeweils montags findet von 12 bis 21 Uhr der Charity-Monday statt.

    Weitere Informationen und das ausführliche Programm gibt es unter: www.wintermärchen-buxtehude.de

  • Ehestorf. Stöbern, Staunen, Bummeln am Kiekeberg in Ehestorf: In weihnachtlicher Atmosphäre entdecken die Besucher vielfältiges Kunsthandwerk von mehr als 120 Ausstellern. Das Besondere: Alles ist garantiert selbst gemacht. Die Weihnachtsmärkte finden von Freitag bis Sonntag, 30. November bis 2. Dezember, und vom 14. bis 16. Dezember statt. Sie sind jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Zu diesem Anlass ist der Museumseintritt für Erwachsene auf 6 Euro reduziert, Besucher unter 18 Jahren und Fördervereinsmitglieder haben freien Eintritt.

    Bei den Weihnachtsmärkten der Kunsthandwerker liegt Adventstimmung in der Luft. Aussteller aus ganz Deutschland zeigen ihr hochwertiges Kunsthandwerk in nostalgischem Ambiente. Auf die Besucher warten Schmuck, Glaskunst, Malereien und Weihnachtskrippen. Es finden sich besondere Geschenkideen unter den selbstgefertigten Lederwaren, geschmiedeten Werkzeugen, Holzspielzeugen, Buchbindearbeiten, Kerzen, Lampen und Bekleidungsstücken.

    Ein buntes Mitmachprogramm für Kinder rundet das Angebot ab: Die Kleinen schleifen Bernsteine oder verzieren Kerzen. Auch das historische Kinderkarussell ist immer eine Fahrt wert. Traditionelle Leckereien wie Punsch und Kekse bietet die Museumsbäckerei. Das Rösterei-Café "Koffietied" serviert Kaffeespezialitäten und hausgemachten Kuchen. Zur herzhaften Stärkung zwischendurch gibt es norddeutsche Köstlichkeiten im Museumsgasthof "Stoof Mudders Kroog".

Neuste Artikel

Heiner-Schönecke-Preis wird in der zukunftswerkstatt buchholz aus…

Heiner Schönecke (5.v.L.) hat anlässlich seines 70. Geburtstages einen Preis für Schüler gestiftet. | Foto: ein

Buchholz. Der langjährige Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke (CDU) aus Elstorf lobt mit den Spenden, die zu seinem 70...

Weiterlesen

DLRG und TVV erhalten Förderpreise der Neu Wulmstorf-Stiftung

Wolf-Egbert Rosenzweig mit den Gewinnern des Förderpreises der Neu Wulmstorf-Stiftung: Michael Bredow, DLRG Neu Wulmstorf (links) und Britta Martens, TVV Neu Wulmstorf (rechts),©NeuWulmstorf-Stiftung. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Strahlende Gewinner im Rathaus: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Neu Wulmstorf und das Ki...

Weiterlesen

Baumaßnahmen Heimfelder Straße in drei Abschnitte aufgeteilt

Seit Montag wird an der Heimfelder Straße gebaut. | Foto: Niels Kreller

Heimfeld. Seit Montag wird in der Heimfelder Straße gebaut. Dort werden bis zum 21. Dezember Leitungen für die neuen Tri...

Weiterlesen

Vollsperrung Ehestorfer Heuweg: Laut Behörde nur ein Missverständ…

Im Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr stellten Vertreter des LSBG vor, wie die baumaßnahmen am Ehestorfer Heuweg vonstatten gehen sollen. | Foto: Niels Kreller

Hausbruch. Gute Nachrichten in Sachen Baumaßnahmen im Ehestorfer Heuweg: Eine Vollsperrung im Sinne einer kompletten Unb...

Weiterlesen

Inserate

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Ein Ford für alle Fälle

Das Autohaus Tobaben stellte den neuen Ford Focus vor. | Foto: André Lenthe

Inserat. Es ging familiär zu, als das Autohaus Tobaben in der Filiale in der Buxtehuder Straße den neuen Ford Focus vors...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung