Club-Tanzschule Hädrich
Handelshof
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt
GirosKing - original griechisch aber anders

Wilhelmsburg

Wilhelmsburg

  • Harburg/Wilhelmsburg. Reger Andrang herrschte am Mittwoch im BMW-Autohaus B&K in Harburg: Die Fighter des Box-Events „Blitz & Donner“ am Samstag in Wilhelmsburg waren zum öffentlichen Training gekommen, darunter die beiden Protagonisten des Kampfes um die Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht nach WBA. Zum einen der amtierende Weltmeister Tyron Zeuge aus dem Boxteam Sauerland. Zeuge ist derzeit der einzige Deutsche, der einen Weltmeistertitel in einem der vier großen Box-Weltverbände WBA, WBC, WBO und IBF hält.

    Tyron Zeuge verteidigt am Samstag seinen Weltmeistergürtel. | Foto Niels Kreller
    Tyron Zeuge verteidigt am Samstag seinen Weltmeistergürtel. | Foto Niels Kreller

    Sein Herausforderer ist Isaac Epko aus Nigeria, der Schützling von US-Box-Promoter-Legende Don King. „Straight Outta Nigeria“ war auf den Shirts seiner Entourage zu lesen, was ein bisschen an den „Rumble in the Jungle“, den legendären WM-Kamp zwischen Muhammad Ali und George Foreman im kenianischen Kinshasa, bei dem Ali seinen Weltmeistertitel zurückeroberte und das Gesetz „They never come back“ brach, erinnern ließ.

    Der Fight zwischen den beiden Kontrahenten ist der Rückkampf, genau ein Jahr, nachdem der Hinkampf in der 5. Runde aufgrund einer Wunde im Gesicht Zeuges abgebrochen worden war und dieser zum Sieger erklärt wurde.

    Isaac Epko aus Nigeria ist Herausforderer von Zeuge. | Foto: Niels Kreller
    Isaac Epko aus Nigeria ist Herausforderer von Zeuge. | Foto: Niels Kreller

    n einem weiteren WM-Kampf um den IBO-Titel im Halbschwergewicht stehen sich Europameister Karo Murat und Titelverteidiger Isidro Ranoni Prieto aus Argentinien gegenüber.

    Als weiteres Highlight gibt es einen Kampf um den Intercontinental-Titel der IBOzwischen dem Heimfelder Sebastian Formella (Spitzname "HafenBasti", da er Brückenfahrer auf dem Container-Terminal im Hamburger Hafen ist) und dem Hamburger Angelo Frank. Die beiden, die sich schon seit langem kennen und außerhalb des Ringes gute Freunde sind, zeigten dies dann auch beim öffentlichen Training und nutzten die Zeit nicht nur zum Trainieren, sondern auch zum Scherzen miteinander und den Zuschauern.

    Die Box-Gala „Blitz & Donner“ findet am Samstag, 24. März 2018, ab 18:30 Uhr (Einlass ab 17:30 Uhr) in der edel-optics.de-Arena, Kurt-Emmerich-Platz in Wilhelmsburg statt. Tickets gibt es ab 25 Euro auf ADticket.

  • Wilhelmsburg/Kirchdorf. Beim Jubiläums-Ball zum 50. Geburtstag der Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl (WAHA) ging es ordentlich rund, wie es sich für einen Ball gehört. Gestartet wurde um 18 Uhr im Gasthaus Sohre in Kirchdorf mit einer Rede vom Ehrenvorsitzenden Wolf-Rüdiger Schaar. Es war ein stolzer Rückblick mit vielen, motivierenden Worten. "Wir wollen weiter machen und die nächste Spenden-Millionen zu Gunsten behinderter Kinder in Angriff zu nehmen", sagte Schaar. Lobende Worte fand auch Gast Dirk Fischer, Präsident des Hamburger Fußball-Verbands (HFV). Die WAHA sei ein ganz besonderer Verein im Verbund und daher hätte er auch etwas mitgebracht. Fischer überreichte einen gläsernen Pokal zum 50. Geburtstag - signiert mit dem Logo HFV und WAHA.

    Danach stärkten sich alle Ballgäste am reichhaltigen Buffet. Es wurde regelrecht geschlemmt. Anschließend startete das Tanzvergnügen, denn tanzen ist ja (Geheimtipp) die dritte Stärke der ehrenamtlichen Inselkicker - nach Fußball spielen und Spenden sammeln. Der rauschende
    Ball fand irgendwann auf dem Boden des Saals sein Ende. Am Lagerfeuer wurden gemeinsam heimische Lieder zum Ausklang geschmettert.

    Nun freut sich das ganze WAHA-Team auf nächsten Samstag, 24. Juni, wenn es heißt, der Altliga des HSV zu zeigen, wer Herr auf der Fußballinsel ist. Wer zum mitfeiern, gratulieren und anfeuern dabei sein will, der komme um 15 Uhr zum Vorspiel zweier Jugendmannschaften. Anpfiff des TopSpiels ist um 16.30 Uhr. Selbstverständlich ist für das leibliche Wohl gesorgt. Leckerer, selbstgebackener Kuchen von den Spielerfrauen, Kaffee, sowie Grill- und Getränkestände versorgen alle Gäste.

  • Wilhelmsburg/Wilstorf. Am vergangenen Sonnabend gegen 15.50 Uhr ist es in der Krieterstraße in Wilhelmsburg zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 59-jährigen Mannes gekommen. Ermittler der Mordkommission (LKA 41) haben den Tatverdächtigen einem Haftrichter zugeführt. Der 59-Jährige hattte seine ehemalige Lebensgefährtin (41) an deren Arbeitsstelle aufgesucht und traf dort auf ihren derzeitigen Lebensgefährten, einen 34-Jährigen. Dieser attackierte den 59-Jährigen unvermittelt, woraufhin es zu einer Schlägerei zwischen beiden kam. Im weiteren Verlauf fiel der 59-Jährige nach Polizeiangaben zu Boden. Dort liegend, trat der 34-Jährige ihm gegen den Kopf und attackierte ihn weiter. Letztlich flüchtete er.

    Der 59-Jährige erlitt unter anderem einen Schädelbruch. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Es besteht Lebensgefahr. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten zunächst nicht zur Festnahme des 34-jährigen Tatverdächtigen. Beamte der Mordkommission übernahmen die weitere Sachbearbeitung. Im Rahmen der intensiven Ermittlungen gelang es, den Aufenthaltsort des Tatverdächtigen zu ermitteln. Daraufhin wurde er am Sonntagabend um 20:50 Uhr in der Anzengruberstraße in Wilstorf vorläufig festgenommen.

    Die Ermittler führten den Tatverdächtigen einem Haftrichter zu. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

  • Wilhelmsburg. 11.001 Euro waren es am Schluss, die die Hanse Biker stolz an Angela Gehrke für die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg. e.V. beim diesjährigen Nicostars Charity Ride an der Alten Elbbrücke übergeben konnten. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Juli kommen Biker aus ganz Norddeutschland, um ihre Spende dort abzugeben.

    Auch Sänger und Schauspieler Kalle Haverland (links) und Sänger Bibi Lighning waren an der
    Auch Sänger und Schauspieler Kalle Haverland (links) und Sänger Bibi Lighning waren an der "Britsch". | Foto: Niels Kreller

    Bei strahlendem Sonnenschein und trotz G20-Chaos in Hamburg hatten sich die Biker auf ihre Böcke geschwungen um nach Wilhelmsburg zu fahren. Und das sollte belohnt werden. Zwar standen erst „nur“ 6.300 Euro auf dem Plakat, das Sandra (noch) Paulsen in die Höhe hielt. Dier Enttäuschung war den Hanse Bikern etwas anzusehen, waren es doch im Vergangenen Jahr 11.000 Euro gewesen. Aber ein paar langjährige Großspender hatten es in diesem Jahr nicht zu Charity Ride geschafft.

    Diese Grußße lenkte mit ihren Häschenkostümen die Aufmerksamkeit auf sich.| Foto: Niels Kreller
    Diese Grußße lenkte mit ihren Häschenkostümen die Aufmerksamkeit auf sich.| Foto: Niels Kreller

    Dann am Montagmorgen die große Freude: Ein anonymer Spender hatte die Summe auf 11.001 Euro aufgestockt und somit wurde das Vorjahresergebnis um einen Euro übertroffen! Das Geld, so Angela Gehrke, soll für die neue Kinderkrebsstation im UKE sein, die in der neuen Kinderklinik im Herbst eröffnet wird. „Um es den Kindern dort schön zu machen“, freute sich Gehrke.

    Aber nicht nur der gute Zweck machte den Nicostars Charity Ride 2015 zu einem tollen Event. Die ganze Atmosphäre macht den Ride zu einem familiären Bikertreffen. Auch der riesige Smoker war wieder vor Ort und verköstigte die Besucher mit leckeren BBQ-Spezialitäten wie Pulled Pork oder Beef Ribs. Dazu gab es Musik, Kuchen, Kaffee und ein frisches Bierchen.

  • Wilhelmsburg. Die Wilhelmsburger Fußball-Altherrenauswahl von 1967 e.V. erwartet die Ex-Profis der HSV-Altliga zu einem Benefizspiel anlässlich des 50-jährigen Bestehens der ehrenamtlichen Inselkicker. Das Spiel findet statt am Sonnabend, 24. Juni. Anpfiff ist um 16.30 Uhr auf dem Sportplatz von ESV Einigkeit an der Dratelnstraße. Vorher, ab 15 Uhr, gibt es ein Vorspiel mit zwei Jugendmannschaften. Drumherum wird an verschiedenen Ständen für Leib und Wohl gesorgt. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

    Seit 1967 gab es bereits fünf dieser hochkarätigen Duelle auf der Elbinsel. Im dritten Spiel gegen die Altliga im Jahr 1972 schoss sogar „uns Uwe“ Seeler, damals noch topfit, mehrfach ins Tor der Wilhelmsburger Oldie-Kicker. Und das gleich viermal. Der Endstand war ein 14:2-Kantersieg für den HSV. Die Historie der Spiele lässt zwar nicht auf viele Tore der Wilhelmsburger zurückschauen, jedoch auf besten Fußball. Bekannte Kicker, jede Menge Spaß beim Spiel und in der 3. Halbzeit und vor allem beim eigentlichen Grund der Begegnungen - dem guten Zweck!

    Sämtliche Eintrittsgelder gingen und gehen in den Spendentopf der WAHA. Und dieser Topf wurde in den vergangenen 50 Jahren bereits mit mehr als 1.000.000 Spenden-Euro gefüllt. Bereits eine Woche vorher feiert die WAHA Spielgemeinschaft, die Spieler und ihre Frauen, bereits ihr prächtiges Jubiläum mit einem Ball. Hier zeigt es sich dann wieder, dass die Altherrenauswahl mit den Jahren von einem Verein zu einer echten Gemeinschaft gewachsen ist, welche Hand in Hand weiter an der nächsten Spenden-Millionen arbeitet.

    Was als Neujahrsgaudi 1967 begann, ist mittlerweile zu einer Wilhelmsburger Institution geworden. Nahezu jeder auf der Elbinsel – und so mancher darüber hinaus -kennt die Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl! Mit Dank und Demut, aber auch mit ein wenig berechtigtem Stolz blicken die Ehrenamtlichen auf die vergangenen 50 Jahre zurück, in denen sie behinderte Kinder in Wilhelmsburg unterstützt haben.

    Nun wollen sie diesen stolzen Anlass gebührend feiern, mit dem Benefizspiel gegen die HSV-Altliga. Andy-M. Kokoc, der Erste Vorsitzende der Altherren-Auswahl: "Lasst uns gemeinsam an diesem Ehrentag Schwung holen, um noch viele weitere Jahre, viele weitere Euro in den Spendentopf zu Gunsten der gehandikapten Kinder der Elbinsel zu sammeln."

  • Wilhemsburg. Polizeibeamte der Verkehrsdirektion Innenstadt/West haben gestern Mittag gegen 13.50 Uhr an der Mengestraße in Wilhemsburg einen unter Alkohol und Betäubungsmitteln stehenden 32-Jährigen verhaftet, der per Haftbefehl gesucht wurde. Die Besatzung eines ProViDa-Fahrzeugs wurde auf den Fahrer eines Klein-Lkw (Peugeot) aufmerksam, der auf ein Tankstellengelände in der Mengestaße fuhr und dabei aus einer Bierflasche trank. Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten bei dem 32-Jährigen erhebliche körperliche Ausfallerscheinungen fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine und Methamphetamine. Ein Atemalkoholtest zeigte zudem einen Wert von 0,07 Promille an.

    Des Weiteren ermittelten die Beamten vor Ort, dass der 32-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und gegen ihn ein Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorlag. Darüber hinaus wurden mit Unterstützung eines Drogenspürhundes des Zolls eine geringe Menge Betäubungsmittel und Konsumutensilien im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen und es ist ein Strafverfahren wegen des dringenden Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr in Verbindung mit dem Fahren ohne Fahrerlaubnis und des Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet worden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 32-Jährige dem Untersuchungsgefängnis Hamburg zugeführt.

  • Wilhelmsburg. Wer am Sonnabendabend zwischen 21:42 Uhr und 23:37 Uhr auf der Wilhelmsburger Reichsstraße, Fahrtrichtung Norden, unterwegs war, kam nicht wie geplant voran. Aufgrund eines Unfalls auf der Wilhelmsburger Reichsstraße in der Nähe der Anschlussstelle Wilhelmsburg musste diese vorgestern Abend fast zwei Stunden in Richtung Norden gesperrt werden.

    Ein 25-Jähriger befuhr mit seinem BMW die Wilhelmsburger Reichsstraße in Richtung Norden. Aus bislang ungeklärten Gründen kam der Pkw von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechtsseitigen Leitplanke. Der 25-Jährige wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand allerdings erheblicher Sachschaden. Auf der Fahrbahn waren auf einer Länge von rund 30 Metern diverse Fahrzeugteile verstreut. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste deshalb zunächst verladen und anschließend abgeschleppt werden.

    Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Räumung der Unfallstelle war die Fahrbahn fast zwei Stunden lang in Richtung Norden komplett gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wurde über die Anschlussstelle Wilhelmsburg-Süd abgeleitet.

  • Wilhelmsburg. Nachdem gestern Abend ein Discounter in der Dratelnstraße in Wilhelmsburg überfallen wurde, fahndet die Polizei nach dem unbekannten Täter. Der Mann hatte zuerst an einer Kasse seine Ware bezahlt und in die Einkaufstasche gesteckt. Als dann die Kassiererin die Kasse öffnete, forderte der Mann sie mit einer vorgehaltenen Schusswaffe auf, ihm den Kasseninhalt zu geben. Nachdem die Kassiererin den Marktleiter alarmiert hatte, floh der Täter ohne Beute in Richtung Dratelnstraße.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:
    • Männlich
    • Vermutlich Deutscher
    • Ca. 20 Jahre alt
    • Ca. 175cm groß
    • Schlanke Figure
    • Blonde Haare
    • Schwarzes Basecap
    • Schwarze Jacke

    Hinweise zu der beschriebenen Person nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286-56789 entgegen.

  • Wilhelmsburg. In die Geschichte eintauchen, die Phantasie spielen lassen: Wenn Kindern etwas vorgelesen wird, dann sind auch im Gruppenraum der Raben in der DRK-Kita Vogelhütte im Bernhard-Dey-Haus alle ganz Ohr. Klar, dass anlässlich der Wilhelmsburger Lesewoche in der Kita noch häufiger ins Bücherregal gegriffen wurde als sonst. In diesem Jahr stand für die 66 Kinder, die in der DRK-Kita betreut werden, der Bilderbuch-Klassiker „Grüffelo“ auf dem Programm. Das Besondere: Die Eltern der Kinder lasen die Geschichte über eine mutige Maus auf spanisch, portugiesisch, türkisch, englisch und sogar auf plattdeutsch vor. „Das kam großartig an“, berichtet Kita-Leiter Marco Liebchen.

    Wir versuchen immer, im Alltag besonders viele Leseanreize und Lesesituationen zu schaffen“, erklärt er den pädagogischen Schwerpunkt seiner Kita. Die Teilnahme an der Wilhelmsburger Lesewoche im Bürgerhaus gehört somit fest in den Jahresplan des Kita-Teams. „Das passt perfekt zu unserem Schwerpunkt. Dieses Mal hat die ganze Kita das Bilderbuchkino besucht“, so Liebchen. Und lernte dabei gleich noch eine weitere Maus aus einem Buch von Leo Lionni kennen: „Frederick“, der zum Winter besondere Dinge sammelt.

  • Wilhelmsburg. Die Polizei Hamburg fahndet nach zwei bislang unbekannten Männern, die am frühen Sonntagmorgen gegen 1.18 Uhr in Wilhelmsburg, an der Veddeler Straße neben der Anschlussstelle (AS) Georgswerder, zwei 26 und 30 Jahre alte Frauen angegriffen und versucht haben, sexuelle Handlungen an ihnen vorzunehmen. Das Fachdezernat für Sexualdelikte (LKA 42) führt die Ermittlungen.

    Die beiden 26 und 30 Jahre alten Geschädigten befuhren mit ihren Fahrrädern einen Wirtschafts-/Radweg zwischen einem Kleingartenverein und der AS Georgswerder. Sie befuhren diesen Weg in Richtung Süden. Die beiden späteren Täter kamen den Geschädigten zu Fuß entgegen. Sie machten ihnen zunächst Platz für die Durchfahrt. Bei der Vorbeifahrt griffen sie die Geschädigten dann unvermittelt an, woraufhin diese zu Boden stürzten.

    Die beiden Männer schlugen auf die am Boden liegenden Geschädigten ein und zerrten sie in einen Grünstreifen. Die weiteren Handlungen der beiden Täter waren offensichtlich sexuell motiviert. Sie ließen erst von den Frauen ab, als ein Zeuge durch die Hilferufe der Geschädigten auf die Situation aufmerksam geworden war. Die Täter flüchteten daraufhin in Richtung AS Georgswerder/Georgswerder Bogen.

    Die beiden Geschädigten erlitten erhebliche Gesichtsverletzungen. Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Die Täter konnten von den Geschädigten wie folgt beschrieben werden: 1,70 bis 1,75 Meter groß, "südländisches" Erscheinungsbild, schlanke Figur, kurze, dunkle Haare, einer der Täter war mit einer hellen Oberbekleidung bekleidet. Die Bekleidung der beiden Täter war nach der Tat möglicherweise blutverschmiert.

    An den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen waren insgesamt fünf Funkstreifenwagen und der Polizeihubschrauber "Libelle 2" beteiligt. Die Fahndungsmaßnahmen führten allerdings nicht zur Festnahme der Täter. Beamte des Fachdezernats für Sexualdelikte (LKA 42) übernahmen die kriminalpolizeilichen Maßnahmen. Deren weitere Ermittlungen dauern an.

    Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg zu melden.

  • Wilhelmsburg. Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der am vergangenen Freitag gegen 11.45 Uhr in der Leipeltstraße in Wilhelmsburg einen 86-jährigen Mann überfallen und ihm sein Portemonnaie geraubt hat. Das für die Region zuständige Raubdezernat des Landeskriminalamts (LKA 184) hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der 86-Jährige befand sich nach dem Einkaufen auf dem Heimweg, als er am späteren Tatort vom unbekannten Täter zunächst angesprochen und nach dem Weg zur Bahn gefragt wurde, den der hilfsbereite Rentner ihm auch erklärte. Allerdings kehrte der Täter nach wenigen Schritten um, trat wieder an den 86-Jährigen heran und schubste ihn vollkommen unvermittelt zu Boden. Im weiteren Verlauf raubte er dessen Portemonnaie mit einem niedrigen Geldbetrag sowie persönlichen Papieren und flüchtete in Richtung S-Bahnhof Wilhelmsburg. Der 86-Jährige erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

    Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, südländisches Erscheinungsbild, etwa 20-25 Jahre alt, 160-165 Zentimeter groß, kurze schwarze Haare, unrasiert, dunkle Oberbekleidung. Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten Mann geben können oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden.

  • Wilhelmsburg. Dumm gelaufen: Ausgerechnet dem Mann, dem sie bei einem Einbruch in eine Gartenlaube in Wilhelmsburg Werkzeuge entwendet hatten, boten sie diese zum Verkauf an. Der Diebstahl hatte sich bereits am 23. Januar gegen 15 Uhr in einem Kleingartenverein in Wilhelmsburg ereignet. Diese Werkzeuge wurden gestern Nachmittag telefonisch von den mutmaßlichen Laubeneinbrechern einem 26-Jährigen zum Verkauf angeboten, welcher ihnen als möglicher Interessent vermittelt worden war.

    Der 26-Jährige erkannte die ihm angebotenen Werkzeuge dabei als seine eigenen wieder, die aus der Gartenlaube entwendet worden waren und verständigte die Polizei. Die Beamten erschienen daraufhin ebenfalls am vereinbarten Treffpunkt im Vogelhüttendeich und nahmen die zwei Tatverdächtigen gegen 17.38 Uhr wegen des Verdachts des Einbruchs in eine Gartenlaube sowie der anschließenden Hehlerei vorläufig fest. Das Werkzeug wurde sichergestellt.

    Beide Männer führten zudem auch Betäubungsmittel mit sich, die ebenfalls sichergestellt wurden. Der 28-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, weil keine Haftgründe vorlagen. Der polizeibekannte 26-Jährige wurde einem Haftrichter zugeführt. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die Ermittlungen. Die weiteren Ermittlungen werden vom für die Region Harburg zuständigen Landeskriminalamt (LKA 182) fortgeführt.

Neuste Artikel

Buchholzer „Stadtteileltern“ ab sofort im Einsatz

Die neuen Stadtteileltern legen los: Mariam Wehbi (von links), Arezoo Amiri, Sobida Malas, Shanaz Mirzal, Hayat Lamrani, Wafaa Hejazi und Manal Almahmoud. Dahinter: Nicole Hauff, Migrationsberatung (links) und Dörthe Heien, zuständig für die Betreuung ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe. | Foto: C. Wöhling

Buchholz. Hayat Lamrani spricht fließend Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch. Sie kommt aus Marokko, hat in Span...

Weiterlesen

TU Hamburg-Harburg weiht mit Dow Deutschland Praktikumsraum in Ve…

Karl Krähling und TUHH-Präsident Ed Brinksma eröffnen neuen Praktikumsraum. | Foto: TUHH/F. Schmied

Harburg. Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) hat am 16. Mai feierlich einen Praktikumsraum in der Verfahre...

Weiterlesen

Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal bei Brand auf Betriebshof in H…

Die Feuerwehr Seevetal war in Hittfeld im Einsatz und nahm Nachlöscharbeiten an einem brennenden Arbeitsgerät vor. | Fotos: Matthias Köhlbrandt

Hittfeld. Einen Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal hat am Freitagmittag der Brand eines Hochdruckreinigers in einer Betr...

Weiterlesen

Tausende feiern friedlich beim Discomove

Friedlich und ausgelassen feierten tausende beim 5. Discomove am Samstag im Binnenhafen. | Foto: Patrick Schmidt

Harburg. Was für eine Party! Am Samstag zogen tausende bunt gekleidete Discofans, ausgestattet mit Perücken, bunten Sonn...

Weiterlesen

Inserate

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Das Änderungsatelier für Harburgs Schützen

Ist die Joppe zu weit? Ein Knopf ist ab? Oder ein neues Abzeichen oder ein Orden muss dran? Kein Problem für das Änderungsatelier Göhlbachtal. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Ist die Joppe zu weit? Ein Knopf ist ab? Oder ein neues Abzeichen oder ein Orden muss dran? Kein Problem f...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung