Handelshof
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Club-Tanzschule Hädrich
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit

Harburg hat einen neuen Leiter der Stadtgeschichte

Jens Brauer (links), der neue Leiter der Harburger Stadtgeschichte und Museumsdirektor Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, freuen sich auf die Zusammenarbeit. | Foto: Niels Kreller

Harburg. „Harburg hat Charme!“ Diese Liebeserklärung an den vielgescholtenen Stadtteil stammt vom neuen Leiter der Harburger Stadtgeschichte, Jens Brauer. „Ich bin oft hier gewesen und fand es immer spannend“, erklärter er bei seiner Vorstellung am Donnerstag in der Helms-Lounge. Am 1. Januar 2018 tritt er offiziell die Stelle an. Zuletzt war es Dr. Melanie Leonhard, die die Leitung der Stadtgeschichte innehatte, bis sie vor fast genau zwei Jahren kurzfristig von Olaf Scholz als Sozialsenatorin in den Senat gerufen wurde. Seitdem war die Stadtgeschichte vakant, denn bis vor Kurzem hätte das Helms-Museum diese Stelle nur befristet vergeben können – denn Leonhard hat ein Rückkehrrecht, falls sie einmal nicht mehr Senatorin ist.

Nach langen Verhandlungen, so Museumsdirektor Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, habe man erreichen können, dass die Stelle nun unbefristet ausgeschrieben werden konnte. Rund 50 Bewerbungen habe es gegeben – und über das Ergebnis freut sich Weiss. „Wir haben eisern für die Abteilung Stadtgeschichte einen Historiker gesucht. Das ist Herr Brauer. Er ist aber auch, wie es der Zufall will, Archäologe.“ Und das passt, denn zum einen ist es ja auch das Archäologische Museum Hamburg (AMH) hier in Harburg, dem Weiss vorsteht. Und zum anderen wurde an die stadtgeschichtlichen Grabungen des Museums der letzten Jahre im Binnenhafen archäologisch herangegangen. Dass Jens Brauer beide ist, „führt zu einer noch besseren Verbindung beider Abteilungen des Museums“, freut sich Rainer-Maria Weiss.

Schon stehen die beiden Großprojekte fest, mit denen sich Jens Brauer befassen wird: Da gibt es die Filiale des Museums im Gewölbekeller des Harburger Schlosses, die es nun endlich fertigzustellen gilt. Dort wird es eine stadtgeschichtliche Ausstellung geben. Als zweites steht der „Geschichtspfad Harburger Innenstadt“ an, für den nun die Gelder bewilligt wurden.

Dass er nun eine feste Wirkungsstätte hat, freut den gebürtigen Uelzener Brauer, der seit vielen Jahren in Hamburg lebt, sehr. „Ich fühl mich hier zu Hause und finde es toll, mich an dem Ort, an dem ich lebe, langfristig einbringen zu können.“ Denn bisher ist Brauer viel herumgekommen: Studium in Köln, Grabungen und Ausstellungen in Sachsen-Anhalt, als Selbstständiger als Koordinator und Konzeptentwickler für Ausstellungen.

Ab Januar wird sich sein Wirken nun auf Harburg konzentrieren. Was ihm schon aufgefallen ist: Die Harburger haben ein großes Interesse an ihrer Stadtgeschichte. Das kommt Brauer entgegen, denn schon bei anderen Grabungen und Ausstellungen hat er viel Wert auf das auch hier gepflegte Konzept der öffentlichen Grabungen mit Besichtigungsmöglichkeit gelegt.

Vielleicht bringt er ja auch sein Hobby in Harburg ein: Der 49-jährige hat sich gerade ein Wanderrad von 1935 wieder in Schuss gebracht. Mit viel Recherche nach Originalteilen, aber auch mit der ein anderen neueren Ergänzung. Wer weiß – eventuell gibt es ja auch bald eine stadtgeschichtlich-historische Radgruppe in Harburg?

Neuste Artikel

Noch Bewerbungen möglich: Blauer Löwe 2018 für „Inklusive Kulturp…

Logo Kulturpreis

Ehestorf. Der Landkreis Harburg vergibt seinen Kulturpreis 2018 in der Sparte „Inklusive Kulturprojekte“. Bewerbungen si...

Weiterlesen

DRK-Kita Elbhalle in Finkenwerder mit Projektarbeit „Welchen Beru…

Projektthema Berufe: Beim Sommerfest in der Kita Elbhalle in Finkenwerder feierten 60 Kinder | Foto: ein

Finkenwerder. Kleine Krankenschwestern, Feuerwehrmänner und Fluglotsen waren in diesem Jahr beim Sommerfest der DRK-Kita...

Weiterlesen

Erfolgreiche Torwandmeisterschaft beim Harburger Vogelschießen zu…

Der 2. Vorsitzende der HAA Andreas Kaiser (3.v.L.) freut sich mit den Gewinnern vom BMW Autohaus B&K: Dennis Caris, Hartmut Joachim und Filialleiter David Breuer (v.L.). | Foto: Niels Kreller

Harburg. Günter Netzer ist es gelungen. Ebenso Rudi Völler und Frank Pagelsdorf - sie alle haben fünf Treffer beim ebens...

Weiterlesen

DRK-Ortsverein Ramelsloh hat noch freie Plätze für die Ausfahrt E…

Ramelsloh. Der DRK-Ortsverein Ramelsloh organisiert eine Tagesfahrt nach Waren an der Müritz für alle Senioren aus Ramel...

Weiterlesen

Inserate

Physiotherapie im Centrum klärt auf

Daniel Seiffert und Adrian Roesner begrüßen die Entwicklung zum gut informierten Patienten.

Inserat. Das Internet ist schon heute für viele der erste Anlaufpunkt, um Informationen zu erhalten und Fragen zu beantw...

Eine kleine versteckte Perle: Hier rockt der Burger

Tobias Kahle ist Inhaber des Hotel Altes Fährhaus und SpeisehausLiam’s in Cranz.

Inserat. Landlust trifft auf Shabby Chic: Ein historisches Fährhaus, direkt am Wasser gelegen, wurde zu einem Hotel mit ...

Küche&Co.: Neu in Harburg - direkt gegenüber Karstadt

Siegfried Kaiser (rechts) und Ralf Gülpers von Küche&Co bieten in Sachen Küche eine Rundumbetreuung für Ihre Kunden.

Inserat. Seit Ende Januar 2018 hat Harburg am Harburger Ring Zuwachs bekommen. Das neue Küche&Co. Studio präsentiert...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung