Rieckhof Eventplaner
Handelshof
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Neue Hoffnung für Harburgs ehemalige Kult-Musik-Kneipe „Consortium“?

Seit den 1920er-Jahren existierte hier eine Kneipe. Ihre Einrichtung steht heute unter Denkmalschutz. Seit 2011 liegt das "Consortium" im Dornröschenschlaf. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Seit sieben Jahren steht das „Consortium“ in der Neuen Straße leer. Die ehemalige Kult-Musik-Kneipe musste Mitte 2011 schließen, nachdem das Gebäude den Besitzer gewechselt hatte und der neue Eigentümer keine Musik-Kneipe im Hause wollte. Stattdessen sollte dort ein Café für junge Mütter eingerichtet werden.

Beeidnruckend sind die geschnitzen Köpfe der Walfänger über der Theke des
Beeindruckend sind die geschnitzen Köpfe der Walfänger über der Theke des "Consortiums" anzuschauen. | Foto: Niels Kreller

Dem machte das Denkmalschutzamt einen Strich durch die Rechnung. Denn rechtzeitig vor dem Kahlschlag in den Räumen wurde die Inneneinrichtung des „Consortiums“ unter Denkmalschutz gestellt. Schützenswert ist das Mobiliar, da es noch original aus den 1920er Jahren stammt. Besonders sticht die alte, dunkle Theke hervor, die vom Harburger Bildhauer Michael Komorowski kunstvoll gefertigt wurde. Eindrucksvoll sind die sieben geschnitzten Köpfe der Walfänger, die über der Theke thronen und auf die Gäste herunterschauen. Sie stehen für einen Teil der Geschichte Harburgs, denn die Location war in den Anfängen eine „ihre“ Kneipe, die damals noch „Goldener Hirsch“ hieß.

Später wurde die Kneipe zur Kult-Live-Musik-Location. Zusammen mit der gegenüberliegenden „Tröte“ und dem „The Old Dubliner“ bildete sie das Live-Musik-Zentrum in Harburg. An den Wochenenden traten hier Bands und Solomusiker auf, auch bekannte Namen wie Jimmy Cornett, die Delta Doppelkorn Bluesband oder Abi Wallenstein sind hier zu nennen. Das alles ohne Eintritt. Unter Wirt „Lupus“ kostete dann jedes Getränk einfach 50 Pfennig mehr für die Musiker und bei Michael Schweer und später seiner Frau Ulrike „Ulli“ Schweer gab es die in Harburg mittlerweile schon fast traditionelle Hutsammlung.

Das letzte Konzert im
Das letzte Konzert im "Consortium" fand am 19. Juni 2011 statt. Extra dazu war Abi Wallenstein gekommen, um seine Solidarität mit der Kult-Musik-Kneipe zu zeigen. | Foto: Niels Kreller

Seit 2011 sind die Räume verwaist und leer, das „Consortium“ wurde in einen Dornröschenschlaf versetzt. Denn das unter Denkmalschutz stehende Mobiliar muss in den Räumen verbleiben und gehört weiterhin den ehemaligen Betreibern der Musik-Kneipe.

Die Linke in der Bezirksversammlung möchte nun dafür sorgen, dass das „Consortium“ aus seinem Dornröschenschlaf wachgeküsst wird. „Das ‚Consortium‘ fehlt heute schmerzlich in der Harburger Kulturlandschaft – als urige Kneipe, als gemütlicher Treffpunkt, als Veranstaltungsort für Jazz- Folk- und Rockkonzerte oder Kabarett und als ‚lebendiges Denkmal‘“, heißt es in einem Antrag zur nächsten Bezirksversammlung. Es wäre, so die Linken, unbedingt wünschenswert, auf den jetzigen Eigentümer einzuwirken und zu verhandeln, ob die Musikkneipe unter neuer Leitung wieder eröffnen dürfe. Dies vor allem vor dem Hintergrund, dass die Räume aufgrund der Gegebenheiten ohnehin nicht anders denn als Lokal genutzt werden könnten.

Neuste Artikel

Heiner-Schönecke-Preis wird in der zukunftswerkstatt buchholz aus…

Heiner Schönecke (5.v.L.) hat anlässlich seines 70. Geburtstages einen Preis für Schüler gestiftet. | Foto: ein

Buchholz. Der langjährige Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke (CDU) aus Elstorf lobt mit den Spenden, die zu seinem 70...

Weiterlesen

DLRG und TVV erhalten Förderpreise der Neu Wulmstorf-Stiftung

Wolf-Egbert Rosenzweig mit den Gewinnern des Förderpreises der Neu Wulmstorf-Stiftung: Michael Bredow, DLRG Neu Wulmstorf (links) und Britta Martens, TVV Neu Wulmstorf (rechts),©NeuWulmstorf-Stiftung. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Strahlende Gewinner im Rathaus: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Neu Wulmstorf und das Ki...

Weiterlesen

Baumaßnahmen Heimfelder Straße in drei Abschnitte aufgeteilt

Seit Montag wird an der Heimfelder Straße gebaut. | Foto: Niels Kreller

Heimfeld. Seit Montag wird in der Heimfelder Straße gebaut. Dort werden bis zum 21. Dezember Leitungen für die neuen Tri...

Weiterlesen

Vollsperrung Ehestorfer Heuweg: Laut Behörde nur ein Missverständ…

Im Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr stellten Vertreter des LSBG vor, wie die baumaßnahmen am Ehestorfer Heuweg vonstatten gehen sollen. | Foto: Niels Kreller

Hausbruch. Gute Nachrichten in Sachen Baumaßnahmen im Ehestorfer Heuweg: Eine Vollsperrung im Sinne einer kompletten Unb...

Weiterlesen

Inserate

Ein Ford für alle Fälle

Das Autohaus Tobaben stellte den neuen Ford Focus vor. | Foto: André Lenthe

Inserat. Es ging familiär zu, als das Autohaus Tobaben in der Filiale in der Buxtehuder Straße den neuen Ford Focus vors...

2-mal essen gehen und nur 1-mal bezahlen!

Wer am Doppelten MOntag diesem Tag im Restaurant Steakhammer essen geht, der erhält einen Gutschein über den Betrag des Essens. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Jeden 1. Montag im Monat ist doppelter Montag. Wer an diesem Tag im Restaurant Steakhammer (hinter Karstadt) es...

Diamonds & More im Phoenix Center are a girls best friends

Diamonds are a girls best friends – das weiß nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch das Team von Diamonds & More im Phoenix Center.

Inserat. Das Diamanten die besten Freunde der Frau sind, das wusste nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch Aziz Aktan vo...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung