Club-Tanzschule Hädrich
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Rieckhof Eventplaner
Handy Welt
Handelshof

Freilichtmuseum am Kiekeberg startet neues Projekt „Königsberger Straße“ zur Nachkriegszeit

Als erstes Gebäude des neuen Projekts "Königsberger Straße" steht eine Nissenhütte im Freilichtmuseum am Kiekeberg. | Foto: Niels Kreller

Ehestorf. „Nach dem Agrarium ist es das bisher größte Projekt“, freut sich Stefan Zimmermann, Direktor des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Gemeint ist das Projekt „Königsberger Straße“. Hier soll gleich ein ganzer Straßenzug der Nachkriegszeit entstehen: eine Nissenhütte, eine Tankstelle, eine Ladenzeile, ein Doppelhaus, ein Siedlungshaus, ein Aussiedlerhof und ein Fertighaus als neuer Bautyp. Dazu kommen die typischen Gärten, eine Telefonzelle und Straßenlaternen. „Es ist von bundesweiter Bedeutung“, so Zimmermann. Erstmal wird die Kulturgeschichte der Nachkriegszeit bis in die 1970er Jahre in einer umfassenden Ausstellung gezeigt.

Neues Projekt ist auch von aktueller Bedeutung

2018 06 13 flmk1Nach dem Kriegsende gab es über zwölf Millionen Flüchtlinge, Vertriebene und Evakuierte und dazu rund zehn Millionen ehemalige Zwangsarbeiter in West-Deutschland, die eine Unterkunft brauchten. Sie und ihre Bauten prägten in den ländlichen Bereichen das dörfliche Bild bald entscheidend mit. So wie beispielsweise in Neu Wulmstorf die Heidesiedlung, an die Andreas Sommer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, erinnert. Sommer, dessen Sparkasse das neue Projekt fördert, freut sich, dass diese Ausstellung nun in Gang kommt. „Sie kommt zur richtigen Zeit am richtigen Ort“, findet er. Denn in der Sparkasse merke man, dass mit dem Bauboom in der Region viele dieser alten Gebäude verschwinden würden.

Heiner Schönecke, niedersächsischer Landtagsabgeordneter der CDU und Vorsitzender des Fördervereins des Freilichtmuseums, dankt allen Stiftern, dass dieses große Projekt nun angegangen werden kann. „Ohne die Förderer gäbe es das alles nicht“, so Schönecke. Er schlug auch die Brücke zur heutigen Zeit und erinnerte daran, „dass wir diese heutige Flüchtlingsproblematik in Deutschland schon einmal hatten und es geschafft haben.“ Direktor Zimmermann bekräftigte dies. „Wir wollen mit diesem Komplex den Bezug zur Jetztzeit herstellen“, führte er aus. Man müsse sich aber vor Vereinfachungen hüten.

Auch Heinz Lüers, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Sparkasse und Nachbar sowie regelmäßiger Besucher des Freilichtmuseums, freut sich über die neue Ausstellung. Es gehe zum einen um die damalige Integrationsleistung, betonte auch er. Die „Königsberger Straße“ sei aber auch gut für die heutige Generation um vergleichen zu können. „Ich kann jetzt meinen Enkeln zeigen, wie ich damals selbst groß geworden bin.“

Schon steht eine Nissenhütte am Kiekeberg

2018 06 13 flmk2Als erstes Gebäude der „Königsberger Straße“ steht schon eine Nissenhütte auf dem Gelände des Freilichtmuseum am Kiekeberg. Die Wellblechhütten, die ursprünglich in den USA im Krieg zur Unterbringung in Gefangenen und Internierten entwickelt wurden, wurden in der britischen und amerikanischen Zonen eingesetzt, um schnell Unterkünfte für die vielen Obdachlosen zu schaffen. In den rund 40 Quadratmeter großen Hütten wohnten oftmals zwei Familien, nur durch eine dünne Wand getrennt. In Hamburg wohnten bis zu 14.000 Menschen in diesen Hütten.

Ein kleineres, weiteres Ausstellungsstück steht am Eingang des Weges zur Nissenhütte zu sehen: Ein Treckwagen aus Bessarabien, mit dem die Familie Bierwag knapp 30.000 Kilometer zurücklegte: Zuerst aus Tarutino in Bessarabien (heute Ukraine) nach Westpreußen im Rahmen der Umsiedlungsaktion der Bessarabiendeutschen durch die Nazis und dann von dort auf der Flucht nach Oerbke im Landkreis Lüneburg.

Neuste Artikel

Schulanfänger-Gottesdienst in der Fischbeker Cornelius-Kirche

Die Cornelius Kirche in Fischbek. | Foto: ein

Fischbek. Ganz schön aufregend ist das - der Schulstart! Für die Kinder, die in die erste Klasse kommen, beginnt ein neu...

Weiterlesen

Das neue Programmheft der Kreisvolkshochschule Landkreis Harburg …

Stefan Baumann (links), Leiter der Kreisvolkshochschule des Landkreises Harburg, mit Wilfried Wiegel, dem Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude. | Foto: ein

Landkreis Harburg. Pünktlich zum Schulbeginn hat die Kreisvolkshochschule Landkreis Harburg das neue Programmheft für da...

Weiterlesen

Regional und selbst gemacht: Kunst- und Genussmarkt auf dem Museu…

Kunst- und Genussmarkt in Wennerstorf. | Foto: ein

Wennerstorf. Regional, jung und modern: Kunsthandwerk und kleine Manufakturen bieten am Sonntag, 2. September, ihre Ware...

Weiterlesen

Info-Frühstück mit Vortrag im DRK-Seniorentreff in Harburg

Harburg. Wer sich zum Thema Pflege und zusätzliche Betreuungsleistungen kundig machen will, hat am Montag, 27. August, d...

Weiterlesen

Inserate

Physiotherapie im Centrum klärt auf

Daniel Seiffert und Adrian Roesner begrüßen die Entwicklung zum gut informierten Patienten.

Inserat. Das Internet ist schon heute für viele der erste Anlaufpunkt, um Informationen zu erhalten und Fragen zu beantw...

Café Beerental – das Frühstücks- und Tortenparadies

Nicole Günther verwöhnt ihre Gäste im Café Beerental mit hausgemachten Torten, Kuchen, Keksen und Marmeladen.

Inserat. Im Beerental in Eißendorf liegt das gemütliche Café Beerental, das bekannt ist für seine leckeren Torten. Inhab...

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung