Landkreis wirbt um Mediziner-Nachwuchs - "Operation Karriere" als Plattform für den Berufsstart

Beispielfoto eines Messestands der Initiative „stadtlandpraxis“ des Landkreises Harburg | Foto: ein

Landkreis Harburg. Bundesweit stehen insbesondere Flächenländer vor der Erkenntnis, dass immer mehr Hausarzt-Praxen schließen und immer weniger Ärzte aufs Land wollen. Diesem Trend begegnet der Landkreis Harburg mit seiner Initiative „stadtlandpraxis“, die sich gezielt der Förderung und Ansiedlung des Mediziner-Nachwuchses annimmt. Am Freitag, 15. Juni, präsentiert sich die Initiative auf der Berufsstart-Messe "Operation Karriere" im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Institut für Anatomie).

Mit seiner Werbung in eigener Sache gehört der Landkreis Harburg zu den Pionieren, die die Herausforderung „Ärztemangel“ angenommen haben und aktiv gegensteuern. "stadtlandpraxis" ist ein Verbund von Praktikern aus Kreisverwaltung, Kreiskrankenhäusern, Hausärzten und Kassenärztlicher Vereinigung. Gemeinsam vertreten sie in dieser Initiative den nachdrücklichen Wunsch, junge Allgemeinmediziner bei ihrem Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen und auf ihrem weiteren Karriereweg zu begleiten. Der muss nicht zwangsläufig zur eigenen Praxis führen; andere Arbeitsmodelle wie Festanstellung oder Teilzeitbeschäftigung werden, insbesondere von jungen Ärztinnen, immer mehr bevorzugt.

Mit ihrem Programm für junge Mediziner beteiligt sich die Initiative „stadtlandpraxis“ am Kongress „Operation Karriere“, der die zahlreichen Möglichkeiten für Medizinstudenten, Assistenzärzte und junge Klinikärzte vorstellt. Das umfassende Informationsangebot ist Fachforum, Kontaktbörse und Stellenmarkt in einem – ideale Gelegenheit, renommierte Kliniken, potenzielle Arbeitgeber und engagierte Mediziner zusammenzubringen.

Im Rahmen der Fachvorträge sind zwei praktizierende Ärzte aus dem Landkreis Harburg der Einladung der Initiative gefolgt: Dr. Jörg Fischer und Dr. Rainer Hennecke werden ihrem Auditorium als Experten zu Fragen der Klinik- und Praxis-Karriere zur Verfügung stehen. Damit bietet sich den Youngstern ein authentischer Erfahrungsaustausch mit zwei alltagserprobten Praktikern: Dr. Fischer ist seit 17 Jahren niedergelassener Hausarzt mit Praxen in Tostedt und Hollenstedt, Dr. Hennecke ist seit 30 Jahren niedergelassener Hausarzt in Winsen.

Plattformen wie die „Operation Karriere“ nutzt die Initiative „stadtlandpraxis“ seit längerem für den direkten Dialog mit den Zielgruppen. Im Mix mit anderen Aktionen, Infoveranstaltungen, Pressearbeit, Werbemitteln und der Internetseite www.stadtlandpraxis.de stellen sich erste nachhaltige Erfolge ein. Aber nur ein kontinuierliches Engagement wird es ermöglichen, neue Ärzte zu gewinnen und die medizinische Grundversorgung dauerhaft zu sichern – in einem Landkreis, in dem der Hausarzt eine Zukunft hat.

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung